Frau ohne graue Haare
Haarfarbe | Graues Haar

No Shades of Grey: Die besten Haarfarben gegen graues Haar

Was gegen graues Haar hilft? Na die schönsten Haarfarben der Saison! Wir zeigen Ihnen, wie sie Ihre grauen Haare perfekt abdecken und Ihren Haaren ihren natürlichen Look zurückgeben. Für alle, die keine Lust auf Färben haben zeigen wir aber auch, wie man graues Haar stylen und modern tragen kann

Schauspielerin Katie Holmes hat sie, genau wie Millionen anderer Frauen und Männer: graue Haare. Die Wenigsten finden ihr Lametta-Haar toll, deshalb stellen sich alle dieselbe Frage: Wie kann ich graues Haar abdecken? Und vor allem: Welche Haarfarbe lässt mich jünger wirken? Wir haben die richtigen Antworten darauf.

So deckt man graues Haar richtig ab

Frau mit blondierten Haaren

Blondinen sieht man graue Haare später an, erste grauen Haare können schnell und einfach mit Strähnchen optisch kaschiert werden.

Wer graue Haare komplett abdecken will, sollte am besten zu einer dauerhaften Coloration mit sehr guter Grauabdeckung greifen. Hier empfiehlt es sich, einen Blick auf die Packungsrückseite zu werfen: Unter den Farbbeispielen wird Auskunft gegeben, für welchen Grauanteil die gewählte Nuance geeignet ist. Nicht jede dauerhafte Coloration ist nämlich zu 100% grauabdeckend.

 

Wer es lieber transparenter mag, nicht so viele, graue Haare hat und vorher noch nie gefärbt hat, kann sich auch erst einmal an einer Intensivtönung in seiner ursprünglichen Naturhaarfarbe versuchen.

 

Wer nur vereinzelt graue Haare hat, kann diese auch mit der Strähnchen-Technik abdecken, also nur einzelne Partien färben. Hier sollte man aber am besten zum Friseur gehen, damit dieser den passenden Farbton zum restlichen Haar findet.

 

Wer nicht mehr nur Lametta-Haar, also vereinzelt graue Haare hat, sondern schon komplett graues Haar, sollte darauf achten, dass die Typveränderung durch eine andere Farbe nicht zu extrem wird. Wer von Grau direkt auf Schwarz wechselt wird zwar einerseits jünger wahrgenommen, weil die grauen Haare verschwunden sind, andererseits kann ein zu dunkler Farbton auch oft zu hart wirken und -von weiß auf dunkel- auch eine komplette Typveränderung bedeuten.

 

Im Idealfall greifen Sie zu einem Ton, der etwas heller ist als Ihre natürliche Haarfarbe. Das lässt das Ergebnis nicht nur harmonischer wirken, sondern verhindert auch einen auffälligen Ansatz.

Graues Haar färben: Diese Farben lassen Sie jünger wirken

Frau mit kaschierten Grauansatz

Pflegen Sie die neue Haarfarbe, damit sie lange schön und glänzend bleibt!

Bei Blondinen fallen die ersten grauen Haare noch nicht ganz so stark auf. Hier reicht es erst mal mit Strähnchen und leichten Tönungen anzufangen. Treten vermehrt graue Haare auf, sollten Sie zu Multiton-Strähnchen wechseln, am besten in einem Aschton: Sie verhindern einen Gelbstich und einen auffälligen Ansatz, der dann öfter nachgefärbt werden muss.

 

Seit einigen Jahren gibt es auch eine große Auswahl an grauabdeckenden und gleichzeitig leicht aufhellenden Blond-Nuancen – eine optimale Kombination für ehemalige Blondinen mit grauen Haaren, denn, meist wird die Naturhaarhaarfarbe mit den Jahren ein wenig dunkler bis dann die ersten, grauen Haare kommen.

 

Für die richtige Coloration empfehlen wir unseren Produktfinder: http://www.schwarzkopf.de/de/marken/produktfinder.html

 

 

Menschen mit mittelblondem bis schwarzem Haar können auch gut zu repigmentierenden Präparaten greifen. Sie lagern Farbvorstufen an, die sich in die Pigmentlücken der grauen Haare einfügen und damit den Naturton fast exakt wiederherstellen. Für die Anwendung einer Re-Pigmentierung muss das Haar allerdings komplett unbehandelt sein. Bei ehemals rotem Haar ist eine solche Re-Pigmentierung nicht möglich.

 

Für nur wenige graue Haare oder auch zur Kaschierung eines grauen Ansatzes zwischen zwei Colorationen, eignet sich hervorragend ein Haar-Mascara. Er funktioniert wie eine Wimperntusche – nur für die Haare. Man kann gezielt einzelne Effekte setzen, die nach der nächsten Wäsche wieder verschwunden sind.

Bye-Bye graues Haar: Nach dem Färben richtig Pflegen


Frisch gefärbtes Haar sieht immer sehr gepflegt und glänzend aus. Damit dieser Effekt nicht vergeht, sollten Sie einmal die Woche eine spezielle Kur für coloriertes Haar auftragen. Auch Farbtönungen zum Auswaschen können die Farbe langanhaltender machen. Der Vorteil bei Color-Serien: Sie enthalten oft einen UV-Schutz, der das Haar weniger angreifbar macht und die nötige Pflege, die gefärbtes Haar braucht um gesund auszusehen.

Graues Haar: Ganz einfach dazu stehen! Und wer sein graues Haar behalten und nicht färben möchte?

Auch hierfür gibt es einige gute Tipps. Ein silbergrauer Schopf oder auch eine natürliche graue Strähne kann stylisch und gepflegt aussehen, wie z.B. an der Moderatorin Birgit Schrowange. Um das graue Haar glänzender zu machen und einen unerwünschten Gelbstich zu neutralisieren, der durch Sonnenstrahlen und Schweiß entstehen kann, eignet sich hervorragend ein Silber-Shampoo. Durch die enthaltenen blau-violetten Farbpigmente wird ein Gelbstich farblich neutralisiert und das graue Haar bekommt einen schönen silbrigen Schimmer. Ein solches Shampoo kann auch nur nach Bedarf angewendet werden – also im Wechsel mit seinem regulären Shampoo.

 

Der Haarschnitt ist bei einem grauen Haar entscheidend. Mehr als bei einer anderen Haarfarbe kann er das silberfarbene Haar zu einem stylischen Hingucker machen. Lassen Sie sich hierzu bei Ihrem Friseur typgerecht beraten.

 

Wie das geht, zeigt Model Evelyn in unserer Kampagne #createyourstyle. Sie beweist selbstbewusst, dass graues Haar nicht nur was für Rentner ist, sondern auch etwas für Junge, Mutige und Experimentierfreudige! Statt die grauen Haare langweilig monoton zu tragen, sollte man beim Schnitt und Styling auch mal auf Neues setzten. Warum nicht einfach mal in die Längen ein paar bunte Stähnchen machen lassen? Das peppt den Look auf und wirkt garantiert nicht mehr altbacken!

Entdecke:

Unsere Produktempfehlungen