Frau mit braunen Haaren lächelt und hält sich die Hände an die Wangen
Haarfarbe | Blondes Haar

So geht's: Blonde Haare braun färben

Lust auf was Neues? Von blondem zu braunem Haar bringt eine große Typveränderung mit sich und beim Färben, gilt es auch einiges zu beachten. Auf was kommt es bei dem drastischen Farbwechsel an? Welche Braun-Nuance passt am besten zu deinem Typ, dem Teint und den Augen? Fragen über Fragen – auf die wir garantiert die Antworten wissen

Heute blond, morgen brünett – wenn es doch so einfach wäre. Aber aufgepasst: Es ist doch einfacher als gedacht! Halte dich nur an ein paar einfache Colorations-Regeln und es kann nichts schiefgehen.  

Welche Braun-Nuance passt zu deinem Teint?

Braun ist nicht gleich braun - von Schokolade über Karamell bis Goldbraun – der Haarfarben-Klassiker ist facettenreicher als gedacht. Wichtig ist, dass du dich für ein Braun entscheidest, das deinem Hautton schmeichelt. Denn die richtige Haarfarbe kann wie ein Weichzeichner für den Teint wirken und die Augenfarbe zum Strahlen bringen.

Unser Tipp:

So findest du heraus, ob du einen warmen oder kühlen Teint hast. Steht dir Goldschmuck besser, hast du einen warmen Hautton. Bringt silberner Schmuck deine Schokoladenseite hervor, hast du einen kühlen Hautton.

Warmer Teint:

Nuancen wie Toffee, Haselnuss und goldiges Braun harmonieren ausgezeichnet mit einem warmen Hautton.  

Kühler Teint:

Zu einem hellen, rosigen Hautton passen Braunnuancen ohne goldgelbe oder rötliche Reflexe wie beispielsweise ein kühles Schokobraun, Mocca oder ein dunkles Mahagoni.  

Welche Braun-Nuance passt zu deinen Augen?

Auch ein guter Indikator für die Wahl des richtigen Brauntons kann deine Augenfarbe sein. Die neue Nuance auf die Augen abzustimmen, ist meist sogar noch entscheidender als die Abgleichung auf den Teint. Wenn du dir beim Hautton also unsicher bist: Augen sagen mehr als tausend Worte.

Warme Augenfarben:

Wenn du grüne oder braune Augen hast, wählst du am besten warme Brauntöne (besonders gut: mit rötlichen Pigmenten) wie etwa Kastanie.  

Kühle Augenfarben:

Hast du blaue oder graue Augen, solltest du kalte Brauntöne wie Espresso bevorzugen.  

Unser Tipp:

Wenn du zwischen zwei Nuancen schwankst, entscheide dich im Zweifelsfall für die hellere Farbvariante. Zu dunkles Haar kann dein Gesicht unvorteilhaft hart erscheinen lassen.

Von Blond zu Braun: So färbst du richtig

In naturblondes Haar lassen sich Brauntöne recht gut einfärben. Wenn du dir unsicher bist, teste die Farbe zuerst mit einer auswaschbaren Tönung, um einen Eindruck zu gewinnen, ob dir dieses Braun gut steht.

Bei blondiertem Haar ist jedoch Vorsicht geboten: Auf der veränderten Haarstruktur können sich neue Farben in unvorhergesehener Weise entwickeln. Deine Haare könnten beispielsweise nach der Behandlung röter erscheinen, als es die Farbbeispiele auf der Verpackung vorgeben oder die Farbe stärker annehmen als geplant und somit dunkler werden. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, vereinbare lieber einen Termin beim Friseur.

Extra-Tipps

  • Wer zuhause selbst färbt, sollte vor dem Färben eine reichhaltige Hautcreme an Haaransatz, Stirn und Schläfen auftragen. So lassen sich versehentlich entstehende, dunkle Flecken auf der Haut vermeiden.
  • Keine Angst vor einem scheckigen Ergebnis: Je glatter die Haaroberfläche, desto gleichmäßiger wird das Färbe-Ergebnis. Am besten am Vortag des Färbens eine Intensivkur anwenden, dann nehmen die Haare gleichmäßig viel Farbe an.
  • Brauen nicht vergessen: Wenn du deine Haarfarbe von hell auf dunkel wechselst, solltest du auch deine Augenbrauen an die neue Nuance anpassen.
one dam image
SCHWARZKOPF EXKLUSIV