Frau mit Dauerwelle
Haarstyling | Dauerwelle

We like it curly: Das Comeback der Dauerwelle

Richtig gelesen, die gute alte Dauerwelle aus den Achtzigern ist zurück. Wie sie heute aussieht? Zum Glück anders als früher! 2018 bekommt die Dauerwelle ein Beach-Wave-Finish – und das steht ihr ausgesprochen gut. Wir verraten, wie der Look aussieht und zu welchem Typ er passt

Lockiges Haar ist 2018 einfach angesagt! Das ist mit Sicherheit auch einer der Gründe, warum die Dauerwelle derzeit ihr großes Comeback feiert. Eine wilde Mähne versprüht Boho-Flair und wirkt lässig – perfekt also für unkompliziert trendige Frühlings-Styles. Wie die Dauerwelle angewendet wird, wie man das Haar nach der Behandlung pflegt und für wen der Curly Look geeignet ist? Erfahren Sie im Folgenden!

So wirkt die Dauerwelle im Haar

Blonde Frau mit Dauerwelle

Die Dauerwelle wirkt im Haar frisch und frühlingshaft – kein Wunder, dass sie aktuell wieder im Trend ist.

Klar, ganz ohne Chemie kommt eine Dauerwelle auch heute nicht aus. Das deutet schon die Bezeichnung permanente Umformung an, unter der die Dauerwelle bekannt ist. Bei der Umformung werden bestimmte Brückenverbindungen im Haar gelöst und schließlich in der neuen welligen Form fixiert.
 

Es gibt dabei zwei Behandlungsmöglichkeiten: die saure Dauerwelle und die alkalische Dauerwelle. Bei Ersterer werden die Schwefelbrücken im Haar sanfter gebrochen, was wiederum bedeutet, dass die Behandlung länger dauern kann. Bei der alkalischen Dauerwelle wiederum wird eine Zusammensetzung mit einer chemisch höheren Konzentration eingearbeitet.
 

Um das Haar schon vor dieser Behandlung zu schonen, gibt es spezielle Vor- Pflegeprodukte, die die einzelne Haarfaser z.B. mit Keratin und Kollagen in Schutz nehmen. In der Dauerwellflüssigkeit selbst stecken heute ebenfalls Pflegestoffe wie geschmeidig machende Seidenproteine, Feuchtigkeit spendendes Aloe Vera oder Aminosäuren, die das Haar beim Locken pflegen und schonen.
 

Locken, Wellen, Volumen: Dauerwelle macht's möglich

Lachende Frau mit Dauerwelle

Eine wilde Lockenmähne ist einfach DER Hingucker!

Kleine Kringellocken oder große Wellen – mit einer Dauerwelle geht eigentlich alles. Selbst bereits lockiges Haar kann bearbeitet werden und dadurch definierter aussehen. Nur in Sachen Haarlänge gibt es Grenzen: Haare über 30 cm Länge lassen sich nur schwierig in eine neue Form bringen, weil sie einfach zu schwer sind und die Locken sich dadurch aushängen.
Bei der Haartextur gilt: Ist das Haar zu füllig, hat es die Dauerwelle schwer. Feines Haar hat es da einfacher. Durch die Dauerwelle erhält es Volumen und wirkt dadurch automatisch voller.
 

Die Dauerwelle ist ein Allrounder: Je nach Technik und Wicklerstärke lässt sich mit einer Dauerwelle wahlweise nur Volumen am Ansatz schaffen oder das ganze Haar locken. Generell gilt: je größer die Wickler, umso schwächer ist die Wellung und geringer die Haltbarkeit.
 

Dauerwelle – die Pflege danach

Auch wenn eine Dauerwelle heute so sanft wie nie ist, sollte das Haar nach der Behandlung besonders intensiv gepflegt werden. Spezielle Shampoos und Haarspülungen für strapaziertes oder lockiges Haar schützen Ihr Haar, damit es nicht spröde und glanzlos wird. Praktisch sind auch Leave-in-Haarkuren, die nicht wieder ausgespült werden müssen.

Einmal pro Woche eine intensiv pflegende Maske einarbeiten. Wichtig: Verzichten Sie bei einer frischen Dauerwelle für mindestens eine Woche auf eine Coloration, um das Haar und die Kopfhaut nicht doppelt zu belasten.

Lust auf Locken? Welche Frisuren perfekt zu Curly Hair passen, zeigen wir Ihnen in unserer Galerie:

Unsere Produktempfehlungen