Dunkelblonde Frau steht im Pyjama vor dem Spiegel und kämmt ihre langen Haare
Haarpflege | Schützen

Wahres Wundermittel: eine Sprühkur für die Haare

Dein Haar ist stumpf, lässt sich nach der Haarwäsche schlecht kämmen und bedarf dringender Pflege? Dann ist eine Sprühkur das Mittel deiner Wahl

Was ist eine Sprühkur?

Junge Frau schaut auf ihre nassen, langen, dunkelbraunen Haare

Eine Sprühkur funktioniert ohne Ausspülen und pflegt sofort.

Shampoo benutzt jeder. Dicht gefolgt vom Conditioner. Eine Kur kommt seltener zum Einsatz. Schuld daran ist ihre lange Einwirkzeit. Denn eine auswaschbare Haarkur sollte für ein optimales Ergebnis mindestens einige Minuten, gerne auch mal über Nacht, in das Haar einziehen.

Umso erfreulicher ist die Erfindung der Sprühkur, auch Leave-in-Kur genannt. Denn sie verspricht intensive Pflege und nimmt gleichzeitig nicht länger als eine Minute in Anspruch. Eine Sprühkur ist eine Kur, die nicht einwirken und anschließend ausgewaschen werden muss. Sie verbleibt im Haar und sorgt dort für einen pflegenden Sofort-Effekt, zum Beispiel Gliss Kur Spürbare Fülle Express-Repair-Spülung.

 

Sichtbar mehr Fülle und luxuriös fließendes Haar.

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Conditioner und einer Sprühkur?

Ein Conditioner (deutsch: Pflegespülung) versiegelt die Schuppenschicht der Haare, die während des Shampoonierens aufgeraut wurde und glättet die Haar-Oberfläche. Auf diese Weise werden die Haare geschmeidiger, glänzender und besser kämmbar. Durch die geschlossene Schuppenschicht kann zudem nur wenig Feuchtigkeit entweichen, was besonders trockenen Haaren zugute kommt.

 

Im Vergleich zu einem Conditioner enthält eine Sprühkur hochkonzentrierte Pflegestoffe, die dafür sorgen, dass das Haar tiefenwirksam gepflegt und vor äußeren Einflüssen wie UV-Licht und Hitze geschützt wird.
 

Warum benötigt dein Haar eine Sprühkur?

Junge Frau trägt eine Sprühkur auf ihre langen, nassen, brünetten Haare auf

Vor allem die Haarspitzen freuen sich über die zusätzliche Feuchtigkeit, die ihnen eine Sprühkur beschert.

Eine Kur, egal ob zum Sprühen oder Auswaschen, ist wichtig für die langfristige Pflege von deinem Haar. Während Shampoo und Conditioner eher darauf angelegt sind, die Haare oberflächlich zu reinigen und zu pflegen, hat eine Kur die Aufgabe die intensive Tiefenreinigung zu übernehmen.

 

Gerade, wenn du deine Haare wachsen lassen möchtest, solltest du regelmäßig eine Kur anwenden. Sie macht das Haar widerstandsfähiger, versorgt die Haarspitzen mit ausreichend Feuchtigkeit und verringert auf diese Weise die Spliss- und Haarbruchanfälligkeit. Probiere es zum Beispiel mit Gliss Kur Verführerisch Lang Serum Spray.

Sprühkur anwenden – so geht‘s

Es spricht also einiges dafür seinem Haar ab und an eine Sprühkur zu gönnen. Wir erklären dir, wie es geht:

  1. Wasche dein Haar wie gewohnt mit Shampoo und Conditioner.
  2. Trockne dein Haar vorsichtig mit einem Handtuch und vermeide zu starkes trockenrubbeln.
  3. Die Sprühkur aus etwa 15 Zentimetern Entfernung auf das Haar aufsprühen. Je nach Haarlänge reichen um die zehn bis 15 Sprühstöße aus, um ein optimales Ergebnis zu bekommen.
  4. Kämme dein Haar vorsichtig durch.
  5. Style dein Haar wie gewohnt.

Für ein optimales Pflege-Ergebnis wiederhole diese Anwendung mindestens einmal die Woche.
 

Entdecke: Haarpflege

Unsere Produktempfehlungen