Junge Frau mit Zick-Zack-Scheitel und geschlossenen Augen legt Kopf auf ihrem Arm ab
Haarstyling | Frisurentrends für Frauen

Der Zick-Zack-Scheitel ist zurück: So stylst du ihn

Die 90er sind modisch gesehen zurück. Neben Frisuren wie Kreppwellen hat es uns jetzt auch ein ganz spezieller Scheitel von damals wieder angetan: der Zick-Zack-Scheitel. Erfahre, wie er heute aussieht und du ihn ganz einfach stylst

In der Mode feiern die 90er seit Längerem ihr stylisches Comeback. Plateau-Sneaker, Logo-Hoodies, Lack und Neon – alles wieder tragbar. Modern interpretiert, versteht sich. Immerhin haben auch wir uns seit damals weiterentwickelt. Beautytrends (Lidschatten zum Beispiel) oder Hairstyles aus den 90er Jahren sind ebenfalls wieder da. Bei Letzteren denken wir etwa an Kreppfrisuren, oder: den Zick-Zack-Scheitel. Richtig gelesen, dieser Scheiteltyp kann nun wieder getragen werden.

Wie die meisten Trends der Vergangenheit, die wir heute wieder lieben, wandeln wir auch diesen Scheitel-Style ein wenig ab. Wir verraten euch, wie der Zick-Zack-Scheitel heute aussieht, zu welchen Frisuren und Haarlängen er passt, und wie man ihn ganz einfach selber stylen kann.  

So sieht der Zick-Zack-Scheitel heute aus

Blonde Frau mit modernem Zick-Zack-Scheitel hält Kaffeebecher und Smartphone in ihren Händen

Den modernen Zick-Zack-Scheitel erkennt man an seinem lockeren Styling.

Sicher erinnerst du dich noch gut an die perfekt gezogenen Zick-Zack-Scheitel der 90er. Womöglich hast du sie genauso in Kombination mit Blocksträhnen auf dem Schulhof gerockt. Mit dem Stielkamm konnte man diese Scheitel ganz besonders akkurat frisieren. Heute punktet der Zick-Zack-Scheitel vielmehr dadurch, dass er nicht mehr perfekt getragen wird.

 

Der moderne Zick-Zack-Scheitel wirkt ein bisschen, als sei er natürlich so gefallen. Seine Zackenanzahl ist deshalb auch deutlicher geringer und die einzelnen Zacken insgesamt größer und softer als damals.

Urlaubsfeeling das ganze Jahr!

Anleitung: So einfach gelingt der Zick-Zack-Scheitel

Kopf von oben und Hände, die mit Kamm Zick-Zack-Scheitel stylen

Mit einem Kamm ist der Zick-Zack-Scheitel schnell gezogen.

Alles, was du für das Frisieren des Zick-Zack-Scheitels benötigst: einen Stiel- beziehungsweise Toupierkamm, Stylingcreme oder ein texturierendes Spray sowie Haarspray.

 

  1. Das Haar mit einem Kamm oder den Fingern vom Ansatz nach hinten kämmen und festhalten.
  2. Mit dem dünnen Ende eines Stielkamms eine Zickzacklinie von vorne nach hinten ziehen. Für einen modernen Look: Nicht zu viele Zacken ziehen – ideal sind drei bis vier.
  3. Die Haarhälften teilen und zu beiden Seiten mit den Handflächen nach unten streichen.
  4. Das Haar mit einer Stylingcreme aufkneten, so entsteht ein messy Finish. Alternativ gelingt dieses auch mit einem Spray, das dem Haar Textur schenkt. Zum Schluss die Zick-Zack-Frisur mit ein wenig Haarspray fixieren. Fertig!
Für übernatürliche Nude-Styles!

Zu diesen Haarlängen und Frisuren passt ein Zick-Zack-Scheitel

Am besten gefällt uns der Zick-Zack-Scheitel beim Long Bob, mittellangem und langem Haar. Diese Haarlängen sind perfekt, um ein trendiges Undone-Finish zu stylen, indem man die Haare aufknetet oder leicht (!) toupiert. Der Zick-Zack-Scheitel funktioniert sowohl bei glattem als auch bei welligem Haar. Nur zu lockig sollten deine Haare nicht sein, sonst erkennt man den Scheitel kaum.  

Vor allem in offenem Haar sieht ein moderner Zick-Zack-Scheitel super aus. Du kannst ihn auch zu Hochsteckfrisuren tragen. Zu aufwändig sollte die Frisur allerdings nicht sein, sonst ist der Style überladen und der Zick-Zack-Scheitel verliert seine neue, lässige Seite. Schön ist zum Beispiel ein lockerer Low Bun oder ein tiefer Pferdeschwanz.