Frontansicht von einer Frau mit welligen roten Haaren
Haarpflege | Locken

Wavy-Girl-Methode: Wir stellen den revolutionären Pflege-Trend vor

Wir lieben von Natur aus krauses, lockiges oder welliges Haar, weil es so wunderbar voluminös ist und sich vielseitig stylen lässt. Allerdings kann es aufgrund seiner Struktur manchmal ganz schön rebellisch sein und braucht daher eine maßgeschneiderte Pflege. Da kommt die Wavy-Girl-Methode wie gerufen: Sie verspricht soft fallende, gesund aussehende Wellen. Wir erklären dir, wie die innovative Haarpflege-Routine funktioniert

Ähnlich wie die Curly-Girl-Methode setzt die Wavy-Girl-Methode auf möglichst sulfat-, silikon- und alkoholfreie Haarpflege- und Stylingprodukte. So soll die natürliche Struktur der Haare gesundgepflegt, hervorgehoben und perfektioniert werden. Klingt verführerisch, oder?

So funktioniert die Wavy-Girl-Routine

Seitenansicht von einer Frau mit kurzen, welligen Haaren
© EyeEm

Auch kurze Wellen bekommen mit der Wavy-Girl-Methode neue Sprungkraft und Geschmeidigkeit.

Zwar braucht welliges Haar weniger Feuchtigkeit und Nährstoffe als lockiges, aber dafür umso mehr lockenverstärkende Produkte, damit die Waves geschmeidig und definiert fallen. Erstaunlich ist auch, dass Haare oft erst ab einer bestimmten Länge anfangen, sich in Wellen zu legen. Und manchmal werden aus dezenten Wellen sogar opulente Locken. Alles, was es dazu braucht, ist eine ausgeklügelte Pflege-Routine wie die Wavy-Girl-Methode.

got2b lockmittel locken MOUSSE mit doppelter Lock-Power - definiert deine Lockenpracht + bändigt Frizz.

Die Wavy-Girl-Methode Schritt für Schritt

  1. Starte die Wavy-Girl-Routine, indem du deine Haare zunächst mit einem tiefenreinigenden Shampoo von Produktrückständen befreist. Sogenannte Build-ups (Ablagerungen auf deinen Haaren) können das Haar stumpf aussehen lassen und sogar Frizz verstärken. Wiederhole diesen entscheidenden Schritt am besten alle drei Wochen, um sicher zu gehen, dass deine Wellen unbeschwert bleiben.
  2. Bei der Curly-Girl-Methode wird das Haar bevorzugt mit Conditioner gewaschen. Für welliges Haar ist Co-Wash (das Waschen ausschließlich mit Conditioner) allerdings nicht ideal, da es die Struktur zu sehr beschwert und dafür sorgt, dass sich die geliebten Wellen aushängen. Besser ist Low-Poo: das Waschen mit einem milden, silikonfreien Shampoo wie dem Fresh it Up! Shampoo von Schauma. Gehe dabei vorsichtig vor – ein zu harter Wasserstrahl oder heißes Wasser sind tabu. Du kannst deine Haare schon während des Waschens vorsichtig in Form bringen, indem du die Längen in die Hand nimmst und behutsam Richtung Kopf drückst.
  3. Nachdem du das Shampoo gründlich ausgespült hast, kommt ein Conditioner wie der Fresh it Up! Conditoner von Schauma ins Spiel. Bei der Wavy-Girl-Methode wird er ausschließlich in Länge und Spitzen verteilt und bei Bedarf mit einem grobzinkigen Kamm eingearbeitet. Dann mit viel lauwarmem Wasser abspülen und das Haar kurz kalt abbrausen, um die Haarfasern wieder zu versiegeln.
  4. Damit die Wavy-Girl-Methode so erfolgreich wie möglich ist, solltest du ein Mikrofaserhandtuch verwenden: Es schont die Haarstruktur während des Trocknens. Wickele es um deinen Kopf und drücke behutsam das Wasser aus den Längen.
  5. Gib eine großzügige Portion got2b Lockmittel Locken-Mousse ins handtuchtrockene Haar und freu dich über spektakuläre Sprungkraft und wunderschönen Glanz, nachdem du dein Haar entweder an der Luft hast trocknen lassen oder mit dem Diffusor-Aufsatz geföhnt hast. Achte unbedingt darauf, mit möglichst wenig Hitze zu arbeiten. Extra-Sprungkraft und perfekte Definition bekommen deine Locken übrigens, wenn du etwas Haargel wie das taft Ultra Styling-Gel ins noch nasse Haar gibst.
Die perfekte Fixierung mit 24h-Halt

Damit dir die Wavy-Girl-Methode auch wirklich umwerfende Mermaid Waves beschert, sind übrigens regelmäßige Haarkuren wichtig. Generell gilt: Im Rahmen der Wavy-Girl-Routine kannst du dich nach Herzenslust ausprobieren und beispielsweise zwischen Co-Wash und Low-Poo abwechseln oder vor dem Waschen ein pflegendes Öl in die Längen massieren. Achte darauf, wie dein Haar reagiert und richte dich nach seinen individuellen Bedürfnissen.

Extra-Tipps für die Wavy-Girl-Methode

Frontansicht von einer Frau mit langen, welligen Haaren
© shutterstock

Du wünschst dir soft fallende Waves? Dann haben wir was für dich.

Lockenstab? Nein, danke: Coole Beach Waves lassen sich dank der Wavy-Girl-Methode ganz besonders schonend stylen. Gib dazu einfach mattierendes Textur-Spray in die fertigen Wellen, bring es mit den Fingern in Form – fertig!

 

Sollten deine geliebten Wellen nach dem Aufstehen schlappmachen, kann es übrigens helfen, die Längen etwas anzufeuchten, um die verwendeten Styling-Produkte zu aktivieren. Zur Betonung und Definition einzelner Wellen kannst du außerdem einen Finger in Wasser tauchen, die Strähne herumwickeln und ihr so wieder mehr Sprungkraft geben.