Kupferbraun als Haarfarbe: das müssen Sie wissen

SK

Die Haarfarbe Kupferbraun hat viele Facetten. Die Grundfarbe ist braun, die Reflexe sind rot. Zudem können kupferbraune Haare heller oder dunkler sein, ganz nach individuellen Vorlieben. Wie die Haarfarbe, die zeitlos und modern zugleich ist, gefärbt und gepflegt wird und vor allem, wem sie steht, erklären wir hier.

Wem steht die Haarfarbe Kupferbraun?

Kupferrotes Haar ist sehr auffällig und passt daher nicht zu jedem Hauttyp. Bei der Haarfarbe Kupferbraun ist jedoch ein brauner Grundton enthalten, der das Ganze etwas abschwächt, sodass diese Farbe für viele verschiedene Hauttypen geeignet ist.

Das perfekte Match zu kupferbraunen Haaren ist eine eher helle Haut, vielleicht sogar mit Sommersprossen, und dazu helle Augen. Diese Hauttypen haben oft von Natur aus bereits rote Haare oder zumindest einen roten Schimmer, sodass das helle Kupferbraun als Haarfarbe sehr natürlich wirkt.

Generell gilt: Je dunkler der Teint, desto dunkler sollte das Kupferbraun sein. Dunklen Hauttypen mit dunkelbraunen Augen empfiehlt sich daher die Haarfarbe Kupferbraun in dunkel. Ganz nach Wunsch kann hier zusätzlich mit kupferroten Highlights gearbeitet werden, was einen tollen Effekt erzielt.

Wie wird Kupferbraun als Haarfarbe erreicht?

Wenn Sie nun, ausgehend von ihrem Hauttyp und ihrer natürlichen Haarfarbe, den perfekten Kupferbraunton für sich gefunden haben, dann kann die gewünschte Farbe relativ einfach erreicht werden. Haben Sie schwarzes Haar, müssen Sie dieses jedoch möglicherweise vorab blondieren. Das kommt ganz darauf an, ob Sie am Ende ein helles Kupferbraun haben möchten, oder ob Ihnen ein dunkler Ton ausreicht.

Grundsätzlich lässt sich die Haarfarbe Kupferbraun jedoch ganz einfach selbst färben. Bei Schwarzkopf finden Sie dazu entsprechende Haarfarben in den unterschiedlichsten Nuancen. Tipp: Lassen Sie vor dem Färben die Haare ausfetten. So können die Haare die Farbe besser aufnehmen und Sie haben länger Freude damit. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, sollten Sie zudem unbedingt die Hinweise auf der Packung Ihrer präferierten Coloration beachten. 

Die Entscheidung für Kupferbraun als Haarfarbe kann, je nach Ausgangssituation, eine schwierige sein. Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, ob Ihnen kupferbraune Haare stehen, dann sollten Sie nicht direkt zu einer Coloration greifen. Mit einer Tönung können Sie zunächst ausprobieren, wie Sie mit der Haarfarbe Kupferbraun aussehen. Im Gegensatz zu einer permanenten Coloration wäscht diese sich bereits nach einigen Haarwäschen wieder heraus.

Wie werden kupferbraune Haare gepflegt?

Haben Sie Ihre Naturhaarfarbe nicht merklich verändert, sondern nur mit einer Tönung gearbeitet, dann reicht es im Normalfall aus, die Haare richtig zu waschen und sie anschließend mit einem Conditioner zu verwöhnen. Hin und wieder sollten Sie auch zu einer Haarkur greifen. Wenn Sie es lieber natürlich mögen, dann können Sie Ihr Haar alternativ auch mit Apfelessig spülen.

Haben Sie Ihr Haar kupferbraun gefärbt oder sogar zunächst blondiert, dann muss es etwas intensiver gepflegt werden. Um Spliss vorzubeugen, verwenden Sie nach jeder Haarwäsche einen Conditioner. Alle zwei Haarwäschen sollten Sie zudem eine Kur anwenden, die Sie auch, je nach Anweisung, entsprechend lange einwirken lassen. Und damit Sie lange Freude an Ihren kupferbraunen Haaren haben und die Farbintensität erhalten bleibt, darf auch ein Color-Shampoo nicht fehlen.