Schwarzkopf Professional
Trendfrisuren 2016

Trend: Eine schräge Bob Frisur muss her!

Bob Frisur
Eine Bob Frisur mit längeren, gestuften Seitenpartien – alles andere als langweilig
© Getty Images

Die Bob Frisur ist ein Klassiker unter den Schnitten. Und vielleicht ist er so beliebt, weil er schlicht, aber nicht spießig, kurz, aber immer noch variabel ist. Jetzt kommen radikal angeschrägte Seitenpartien hinzu. Wem es steht, wie Sie Ihre Bob Frisur pflegen und was Sie bei welcher Haarstruktur lieber lassen sollten, erfahren Sie hier

  • In seiner ursprünglichen Form etwa kinnlang und mit klaren Konturen geschnitten, gilt der Bob wegen seines mühelosen Stylings als eine der beliebtesten Frisuren der Welt. Die Länge des Schnitts reicht mittlerweile von ohrläppchenkurz bis hin zu schulterlang. Was bedeutet, dass Sie Ihre Gesichtsproportionen wunderbar "optimieren" können. Vor allem dank der neuesten Interpretationen der Bob Frisur - mit angeschrägten Seitenpartien.
     
    Frauen mit eher länglichem Gesicht sollten eine möglichst kurze Variante wählen, um den Fokus horizontal auf dem Gesicht zu halten. Ein paar Stufen verhelfen zusätzlich zu Leichtigkeit, damit nichts schlapp herunterhängt. Wenn Sie eher kantige Gesichtskonturen haben, sollten Sie einen Bobschnitt mit weicher Linie wählen. Zu einer runden Gesichtsform passt eine Bob Frisur mit viel Länge, bei dem an den Seiten das Volumen herausgenommen wird.

  • Stars und die Bob Frisur: Fast jede hatte schon eine

    Victoria Beckham

    © Getty Images  

    Victoria Beckham

    Victoria Beckhams Haarschnitt wird in Großbritannien mittlerweile "Pob" genannt, ein Wort-Mix aus Bob und ihrem Spice-Girls-Namen "Posh"

    Nicole Richie

    © Getty Images  

    Nicole Richie

    Nicole Richie: Mit einer angeschrägten Bob Frisur bringt sie Volumen in ihr feines Haar

    Meredith Monroe

    © Getty Images  

    Meredith Monroe

    Schauspielerin Meredith Monroe bringt mit glatten, feinen Haaren die idealen Voraussetzungen für den Klassiker mit

    Katie Holmes

    © Getty Images  

    Katie Holmes

    Katie Holmes hat mit ihrer Frisur ganz früh den Trend zum gestuften Bob gesetzt – mittlerweile trägt sie wieder lang – bis zur nächsten Bob Frisur

       

    Gwyneth Paltrow

    Eigentlich ist der lange, straighte Bob besser für Frauen mit rundlichem Gesicht geeignet – bei Gwyneth Paltrow wirkt er trotzdem großartig

    Charlize Theron

    © Getty Images  

    Charlize Theron

    Bob Frisur mit weichen Wellen: ein abendtauglicher Look für Charlize Theron

    Drew Barrymore

    © Getty Images  

    Drew Barrymore

    Mit antoupiertem Ansatz bekommt die Bob Frisur von Drew Barrymore tollen Sixties-Glamour

  • Die Bob Frisur - ideal für (fast) alle Köpfe

    Auch die Haarstruktur betreffend ist eine Bob Frisur relativ genügsam: Selbst feinem Haar verleiht sie mühelos einen "Wow!"-Effekt. Aber auch Wellen und leichte Locken eignen sich für die neuen verspielten Bobs. Wirbel und eine zu starke Krause können bekanntlich ein schwer kontrollierbares Eigenleben entwickeln. Aus diesem Grund ist bei einer Bob Frisur mit Pony Vorsicht angebracht. Was uns auch schon zum einzigen No-Go in der Welt des Bobs bringt: Frauen mit sehr starker Krause werden an ihm keine Freude haben (Pyramiden-Effekt!).

  • Pflegeleichter Alleskönner

    Generell ist eine Bob Frisur absolut leicht zu pflegen. Einmal gut geschnitten, fällt sie fast von selbst in Form. Je kürzer und akkurater der Bob jedoch geschnitten ist, desto öfter (etwa alle vier Wochen) steht ein Friseurbesuch an. Bei einer längeren Bob Frisur sollten Ausbesserungen alle sechs bis acht Wochen reichen.

  • Passende Produkte Bob Frisur

    Doppel Push-up Effekt >> Taft Föhnspray Volumen 7

    Unbeschwert glänzen >> got2b Glanzstück