Schwarzkopf Haarstyling

Alle lieben den Bob Haarschnitt!

Bob Haarschnitt
It-Girl Peaches Geldof beweist mit ihrem Bob Haarschnitt, dass der Klassiker auch weich und feminin sein kann
© Getty Images

Er sieht immer perfekt aus, ist praktisch, pflegeleicht und wahnsinnig angesagt – die Rede ist nicht vom idealen Mann, sondern von dem wohl lässigsten Style des Planeten: dem Bob Haarschnitt. Eine Erfolgsgeschichte

  • Angefangen hatte alles in den 1920er Jahren: Frauen rund um den Globus hatten es satt, immer mit den damals noch herrschenden typisch weiblichen Klischees verglichen zu werden. Ihr erster wichtiger Beitrag zur Emanzipation: die Haare mussten ab, was damals noch als "unweiblich" galt. Idealerweise wurden sie bis etwa auf Höhe der Ohrläppchen gekürzt. Dazu ein akkurater, gerader Pony – fertig war der Bob Haarschnitt, der anfangs nur "Garçon-Schnitt", also Jungen-Schnitt, genannt wurde. Dass der Cut jedoch alles andere als männlich ist, bewiesen zum Beispiel die Mode-Ikone Coco Chanel oder der Stummfilm-Star Louise Brooks, die mit ihrem Bob Haarschnitt ein Styling-Statement setzten – ohne dabei ihre Weiblichkeit einzubüßen.

    Sein zweites Revival erlebte der Bob Haarschnitt in den 1960er Jahren, als er gleich einen wahren Styling-Boom auslöste. Denn im Vergleich zu den (zeit-)aufwendigen Wasserwellen, die Frau damals trug, zeichnete sich der Bob Haarschnitt durch eine ganz besondere Eigenschaft aus: Er war absolut pflegeleicht und bedurfte keiner ausgedehnten Styling-Arien.

  • Bob Haarschnitt: Liebling der Designer und Stars

    Eine Eigenschaft, die dem Haarschnitt auch heute noch zugutekommt. So schickten Designer wie zum Beispiel Clare Waight Keller aus dem Hause Chloé ihre Models auf den Frühjahr-/Sommer-Shows 2012 mit dem angesagten Bob auf die Catwalks und auch zahlreiche Promis entschieden sich immer wieder, ihre lange Mähne gegen einen halblangen oder gar kurzen Bob Haarschnitt einzutauschen. Unter ihnen zum Beispiel: Schauspieler Keira Knightley, die den Bob Haarschnitt leicht gewellt trägt, Agyness Deyn, die den Bob als Übergangsfrisur von ihrem früheren Boyfriend-Cut nutzt, und natürlich Stil-Ikone Anna Wintour, deren Bob Haarschnitt längst legendär ist.

    Denn egal, ob glattes oder gelocktes Haar – der Bob Haarschnitt passt und steht jeder Frau. Ein weiteres Plus: Wer den Cut mit exakt kinnlangem Haar und geradem Pony zu streng findet, lässt sich einfach feine Stufen ins Haar schneiden. Denn im Vergleich zu früher bietet der Bob im Jahr 2012 eine Fülle von Variationsmöglichkeiten. So gibt es neben der klassischen Variante auch Kurz-Bobs, die etwa bis zum Ohr reichen, Long-Bobs, die knapp schulterlang sind und Stufen-Bobs mit fransig geschnittenen Partien.

    In unserer Bildergalerie verraten wir Ihnen, welche Stars auch auf Bob stehen und wie der Bob Haarschnitt gestylt wird.

  • Diese Stars lieben den Bob Haarschnitt

  • Weblinks zum Bob Haarschnitt:

    Styles des frühen 20. Jahrhunderts >> glamourdaze.blogspot.com

  • Passende Produkte für den Bob Haarschnitt:

    Lebendig und lockig >> taft Lockenschaumfestiger

    Himmlischer Hitzeschutz >> got2b Schutzengel 220°C

    Glättet das Haar >> got2b Schmusekatze Anti-Frizz-Lotion