Schwarzkopf Professional
Schwarzkopf Haarhilfe

So verwenden Sie Haarspray richtig

Haarspray haben wir fast alle im Badezimmerschrank. Muss man es einfach nur drüber sprühen zum Fixieren oder kann man es auch direkt in den Ansatz geben? Und wann benutze ich welches?

  • Haarspray
    Haarspray wirkt Wunder – aber immer schön Abstand halten!
    © Getty Images

    Mittlerweile gibt es eine Bandbreite an Sprays, die bei bestimmten Haarstrukturen (beispielsweise bei lockigem oder coloriertem und damit trockenem Haar) durchaus pflegend wirken können oder vor äußeren Einflüssen wie etwa starker Sonneneinstrahlung schützen. Wer geruchsempfindlich ist, kann auf parfümfreie Produkte zurückgreifen.
     
    Am wichtigsten ist allerdings der Verwendungszweck. Soll sich Ihr Haar noch natürlich bewegen, dann nehmen Sie ein Haarspray mit "leichtem Halt". Soll die Frisur auch Wind und viel Aktivität Stand halten, sollten Sie ein Produkt mit "starkem Halt" benutzen. Oder möchten Sie eine aufwändig gestylte Frisur über lange Zeit exakt fixiert wissen? Dann gibt es Sprays mit "ultra starkem Halt“ oder aber auch Haarlacke, die sich besonders dazu eignen, einzelne Partien oder Kurzhaarfrisuren zu fixieren. 

  • Haarspray richtig auftragen - zehn Tipps

    • Tipp 1:

      Die neuartigen Zusammensetzungen von Haarspray verhindern das Verkleben der Strähnen. Dafür ist es allerdings wichtig, dass Sie zwischen Sprühkopf und Haar mindestens 30 Zentimeter Abstand und die Flasche stets in Bewegung halten

    • Tipp 2:

      Achten Sie vor Benutzung darauf, dass der Sprühkopf nicht verklebt ist, sonst kommt das Spray nicht als feiner Nebel sondern klebriger Strahl aus der Flasche

    • Tipp 3:

      Für mehr Volumen: Schütteln Sie zuerst Ihr Haar über Kopf aus und werfen es ohne großen Schwung zurück. Dann einzelne Strähnen anheben und Haarspray aus etwas kürzerer Entfernung darunter sprühen. Warten Sie einen Moment, bis das Spray getrocknet ist. Strähne für Strähne wiederholen

    • Tipp 4:

      (Für Bob-Trägerinnen:) Deckhaar leicht anheben und Haarspray von schräg unten in die Spitzen sprühen, das gibt schrägen Seitenpartien wunderbaren Halt

    • Tipp 5:

      Achtung bei empfindlicher Kopfhaut: da Haarspray Alkohol enthält und dementsprechend austrocknende Wirkung hat, nur die Längen damit besprühen und Abstand halten

    • Tipp 6:

      Besonders starken Halt und viel Spannkraft verschaffen Sie sich, indem Sie das Spray großzügig auftragen und das Haar anschließend auf Heizwickler oder Lockenstab geben oder die Längen durch ein Glätteisen ziehen. Die fertige Frisur nochmals mit einem leichten Sprühnebel fixieren – so wird es auch backstage bei großen Fashion Events gemacht

    • Tipp 7:

      Haarspray trocknet – wenn es dezent eingesetzt wird – auch ölige Haaransätze aus. Das ist beispielsweise bei schnell fettenden Ponys gut zu wissen. Einfach den gewaschenen Pony über eine Rundbürste föhnen, damit er nicht mehr auf der Stirn aufliegt, und leicht einsprühen

    • Tipp 8:

      Bei fettigem Haar sollten Sie auf Spray mit viel Glanzanteilen (z.B. Ultra Shine, Diamond Gloss, Glanz Finish) verzichten

    • Tipp 9:

      Wer mit einigen störrischen Härchen zu kämpfen hat, gibt einfach ein wenig Spray in die Hände und glättet damit das Deckhaar

    • Tipp 10:

      Haarspray ist, auf ein kleines Bürstchen aufgetragen, auch perfekt, um Augenbrauen einen schönen Schwung zu verleihen

  • Beispiel --> Geschmeidig und stark >> Taft Power Cashmere Touch Haarspray