Schwarzkopf Haarhilfe

Strohiges Haar: Zeit für neue Geschmeidigkeit

Strohiges Haar
Null Glanz, störrisches Haar, spröde Spitzen? Nicht verzweifeln – sondern auf clevere Pflegestrategien setzen
© detailblick / Fotolia

An manchen Tagen hat das Haar seinen eigenen Kopf und ist so richtig bockig. Die Spitzen stehen nach allen Seiten ab, das Haar wirkt struppig. Und Glanz – was war das noch mal? Wir kennen Tricks, wie Sie Stroh wieder in Seide verwandeln

  • Strohiges Haar ist immer auch strapaziertes Haar. Die Ursachen sind vielfältig: zu heißes Föhnen, der häufige Gebrauch von Glätteisen, zu häufiges Blondieren. Aber auch Krankheiten, bestimmte Medikamente oder extreme Crash-Diäten können Schuld am Zuckerwatte-GAU auf dem Kopf sein. Folge: Die Schuppenschicht des Haars wird rauh, brüchtige Stellen entstehen, das Haar spielt verrückt. Mit diesen kleinen SOS-Guide bringen Sie wieder Ordnung auf den Kopf:

  • Perfekte Pflege für strohiges Haar

    Colorationen, Blondierungen, Dauerwellen: Ihr Haar hat in der letzten Zeit vielleicht viel mitmachen müssen. Und das sieht man leider auch? Packen Sie es ab sofort nur noch mit Samthandschuhen an. Das Soft-Programm fängt schon beim Waschen an. Rubbeln Sie beim Shampoonieren nicht wild hin und her, sondern kneten Sie das Shampoo einfach nur sanft in das Haar und die Kopfhaut ein. So verheddern sich die Strähnen weniger ineinander  und lassen sich im feuchten Zustand leichter durchkämmen. Eine Spülung oder ein Conditioner nach dem Waschen ist jetzt Pflichtprogramm. Auch fürs Trocknen gilt: Ganz sachte, bitte. Das Haar zunächst unter einem Handtuchturban vortrocknen, danach mit einem grobzinkigen Kamm vorsichtig durchkämmen. Eine Leave-in-Kur, vorher eingesprüht, hilft dabei. Sie enthält beispielsweise Inhaltstoffe wie Cranberries und Acai-Beeren. Beide sind prall gefüllt mit einem Power-Cocktail aus wichtigen Vitaminen und Antioxidantien, die das Haar wie kleine Bodyguards umgarnen, Schäden ausgleichen und vor dem Austrocknen durch Föhnluft schützen.

  • Sanftes Styling für strohiges Haar

    Für noch stärkere Glättung, besonders bei dicken kräftigen Haaren, sorgen so genannte Anti-Frizz-Produkte oder Straightener. Sie legen ein hauchfeines Pflegemäntelchen um jedes einzelne Haar, kitten brüchige Stellen und glätten so die Schuppenschicht. Schöne Folge: Sie kann wieder Licht reflektieren, das bringt Mega-Glanz. Wenn Zeit ist, sollten Sie das Haar einfach lufttrocknen lassen, ansonsten den Föhn höchstens auf mittlere Wärmestufe und niedrigste Gebläsestufe einstellen. Besonders sanft arbeiten Diffusor-Föhne oder solche mit Ionen-Technologie. Damit störrisches Haar wieder Glanz und Geschmeidigkeit bekommt, sollten Sie es im fast trockenen Zustand partienweise über eine dicke Rundbürste föhnen. Wichtig: Den Föhn mit mindestens 15 bis 20 cm Abstand vom Kopf halten und das Haar immer von oben nach unten durchkämmen. Das schließt die Schuppenschicht und beschert zusätzlichen Schimmer. Bei Styling-Produkten sollten Sie ebenfalls auf Geschmeidigkeit setzen. Gut sind fetthaltige Produkte wie Wachs oder Gelwachs.