Schwarzkopf Haarhilfe

Dünnes Haar: Die besten Styling-Tricks

Dünnes Haar
Dünnes Haar möchte liebevoll behandelt werden - gerade beim Styling
© Getty Images

Feines Haar ist kein Schicksal. Denn es gibt clevere Tipps und Tricks, die wie kleine Bodybuilder fürs Haar wirken. Wir verraten, was Sie beim Styling mit Föhn & Co. beachten sollten

  • Feines Haar bedeutet nicht automatisch wenig Haar auf dem Kopf. Das Problem: Bei dünnem Haar ist jedes einzelne Haar mit rund 0,05 Millimeter dünner und damit auch ein bisschen empfindlicher als normales oder kräftiges Haar. Die Gesamtanzahl der Haare kann – je nach Haarfarbe – sogar höher sein. So haben Blondinen rund 150.000 Haare auf dem Kopf, Schwarzhaarige nur rund 100.000. Wichtig deshalb: Nehmen Sie Ihr Haar schon beim Föhnen in Schutz und leisten Sie sanfte aber effektive Aufbauhilfe.

    Dünnes Haar: Sanfte Behandlung

    Wichtig vor dem Föhnen: Das frisch gewaschene Haar zunächst gut unter einem Handtuchturban vortrocknen lassen. Bitte niemals trockenrubbeln, das raut die Schuppenschicht des Haares nur unnötig auf. Das handtuchtrockene Haar vor dem Föhnen sanft mit einem grobzinkigen Kamm entwirren. Die jeweilige Strähne dabei am Ansatz festhalten, so ist weniger Zug auf dem einzelnen Haar. Wenn Sie föhnen, dann bitte nur mit mittlerer Wärmestufe, um Schäden aufgrund von lokaler Überhitzung zu vermeiden.

    Dünnes Haar: Besserer Ansatz

    Schlaffes Haar wirkt sofort üppiger, wenn der Ansatz nicht platt ist. Deshalb vor dem Föhnen eine kleine Menge Schaumfestiger oder Föhnspray auf den Ansatz geben, die Längen aussparen. Dann das Haar mit einer flachen Paddelbürste vortrocknen und zwar so: Kopf etwas schräg halten und das Haar zunächst gegen die Wuchsrichtung quer über den Kopf föhnen, dabei immer wieder mit der Paddelbürste durch das gesamte Haar fahren. Seite wechseln und genauso verfahren. Zum Schluss den Kopf ein wenig vorbeugen und das Haar auf diese Weise vom Nacken nach vorne bürsten und föhnen. Falls das Haar zu kurz für den Paddelbürsten-Trick ist, hilft Handarbeit. Einfach einzelne Strähnen während des Föhnens mit den Fingern vom Kopf weg halten. Oder ein paar Mal mit der ganzen Hand ein ganzes Haarbüschel zusammenkneten, kurz anföhnen und abkühlen lassen, auch das schafft Stand am Ansatz.

    Dünnes Haar: Mehr Stand

    Das Styling nach dem Föhnen sollten Sie äußerst minimalistisch halten. Haarwachs, glänzendes Styling-Gel oder Pomade sind bei dünnem Haar nicht empfehlenswert, weil sie fetthaltig sind und das Haar schnell strähnig wirken lassen. Bei kurzen feinen Haaren funktioniert ein Hauch (!) von Wetgel meist recht gut, längeres, dünnes Haar ist mit einem Haarspray oder Haarlack mit stärkerem Halt gut bedient. Wichtig: Nicht von oben auf den Kopf sprühen, das beschwert nur zusätzlich. Besser: Das Haar etwas anheben und von unten in die Ansätze geben.

  • Passende Produkte für mehr Volumen

    Styling-Revolution >> Drei Wetter Taft Volumen Powder