Schwarzkopf Professional
Schwarzkopf Haarfarbe

Colour Code: Welcher Farbtyp sind Sie?

Welcher Farbtyp sind Sie?
Haut- und Haarfarbe müssen zueinander passen – finden Sie heraus, welcher Farbtyp Sie sind
© Jamie Grill

Farben machen nicht nur das Leben schön, sie bringen auch Abwechslung. Das gilt ganz besonders für die Haarfarbe. Wer Lust auf einen neuen Look bekommt, hat viele Möglichkeiten. Doch nicht jeder Farbton passt zu jedem Typ. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Farbtyp finden und mit welchen Farbnuancen Sie ihn am besten unterstreichen

  • Sind Sie ein Frühlings-, Sommer-, Herbst oder Wintertyp? Das hängt nicht nur von Ihrer ethnischen Zugehörigkeit ab oder davon, ob Sie ein heller oder ein dunkler Hauttyp sind. In jedem Fall sollten Sie Ihren Farbtyp kennen, denn eine ungeschickt gewählte Haarfarbe, die nicht zu Ihrem Typ passt, kann Ihr Gesicht blasser oder älter wirken lassen. Und wer möchte das schon? Mit Hilfe der folgenden Farbtyp-Beschreibungen finden Sie heraus, welche Nuancen nicht nur Ihre Haare zum Strahlen bringen, sondern auch Ihr Gesicht.

  • Farbtyp Frühling
    © Dimitri Vervitsiotis

    Farbtyp Frühling

    Teint: Die Haut ist hell und klar, sie schimmert goldig-gelb oder pfirsichfarben. Der frühlingshafte Typ hat leicht rote Wangen und neigt sehr oft zu Sommersprossen.

    Augenfarbe: Die Farbe ist hell und reicht von hellem Blau bis Grün, oft sind goldene Flecken in der Iris zu erkennen.

    Haarfarbe: Die Haare sind in der Regel blond, doch gibt es auch dunkelhaarige oder rothaarige Frühlingstypen.

    Das passt zu Ihnen: Als Frühlingstyp haben Sie von Natur aus einen goldenen Schimmer im Haar. Meiden Sie daher Aschtöne und wählen Sie warme Farben: Goldblond, Flachsblond, Honigblond, Goldbraun, Kupfer, warme helle Rottöne wie Goldrot und Erdbeerblond oder ein warmes Hell- bis Mittelbraun sind ideal. Achten Sie jedoch darauf, dass die Töne nicht zu dunkel sind, der Schneewittchen-Look passt nur zu kühlen Hauttypen.

  • Farbtyp Sommer
    © Pando Hall

    Farbtyp Sommer

    Teint: Die Haut des Sommertyps sieht rosig-zart aus und hat einen bläulichen bis violetten Hautunterton.

    Augenfarbe: Die Augen sind blau, blaugrün, graublau oder -grün, auch Brauntöne mit einem leichten Blau-, Grau-, oder Grünschimmer kommen vor.

    Haarfarbe:
    Von Natur aus sind ist der Sommertyp blond oder brünett mit einem aschigen Grundton, der manchmal etwas glanzlos wirkt.

    Das passt zu Ihnen: Ist Ihr Haar leicht stumpf, wirkt es lebendiger durch "kühle" Strähnchen in Silber und Platinblond oder Aufhellungen bzw. Abdunkelungen um ein bis zwei Nuancen.

    Wenn Sie als sommerlicher Farbtyp tönen oder färben möchten, wählen Sie Aschblond, Aschbraun oder auch Platinblond. Rote Farben sollten einen bläulichen Unterton haben, beispielsweise Bordeaux oder Violett. Verwenden Sie keine Rotstiche wie Mahagoni, Kupfer oder goldblonde Haartönungen – diese lassen Sie älter wirken.

  • Farbtyp Herbst
    © Ken Browar Productions Inc.

    Farbtyp Herbst

    Teint: Die Haut kann ausgesprochen hell sein, aber auch einen dunklen bronzefarbenen Schimmer haben - hat jedoch immer einen gelblich-goldenen Unterton. Oft neigt sie zu Sommersprossen. Der Herbsttyp ist vergleichsweise selten – findet sich aber auch bei Menschen mit afrikanischer, asiatischer und südeuropäischer Abstammung.

    Augenfarbe: Die Augen sind braun in allen Schattierungen, grün, blau oder türkisfarben. Selten kommen auch klare, hellblaue Augen vor.

    Haarfarbe: Charakteristisch sind hell- bis dunkelbraune Haare mit rötlichem Schimmer oder rote Haare von Kupfer bis Mahagoni.

    Das passt zu Ihnen: Betonen Sie Ihre Haarfarbe mit warmen Rot- und Kupfertönen. Ebenfalls für Ihren Farbtyp geeignet sind alle warmen Brauntöne, wie Goldbraun, Kupfergolold und Kastanie. Sollen es blonde Haare sein, wählen Sie am besten ein Goldblond, da aschfarbene Töne nicht zu Ihrem Teint passen. Oder Sie setzen Glanzlichter mit Strähnchen in Goldblond oder Kupferrot. Blonde Strähnen dagegen sind für Ihren Farbtyp unvorteilhaft, da sie unnatürlich wirken.

  • Farbtyp Winter
    © Digital Vision.

    Farbtyp Winter

    Teint: Die Haut kann sehr hell sein (Schneewittchen-Teint), oft schimmern die Adern leicht grünlich durch. In jedem Fall hat die Haut einen kühl-bläulichen Unterton. Der Wintertyp ist ein weltweit besonders verbreiteter Farbtyp, denn viele Afrikaner, Asiaten und Südeuropäer gehören dieser Gruppe an.

    Augenfarbe: Klare Augen in Dunkelbraun, Grau, Eisblau oder intensivem Grün setzen sich deutlich vom Augenweiß ab.

    Haarfarbe: Die natürliche Haarfarbe ist Schwarz bis Blauschwarz, Dunkel- oder Mittelbraun.

    Das passt zu Ihnen: Da die Haare des Wintertyps von Natur aus einen satten Farbton haben, reicht in der Regel eine gelegentliche Glanzspülung. Wenn Sie Ihren Haarton jedoch unterstreichen möchten, heben Sie den blauschwarzen Glanz hervor. Das gelingt mit Aubergine und Mahagoni oder mit einer Glanzcoloration in Ihrer Naturhaarfarbe.

    Ein Aufhellen der Haare würde zu einem unpassenden, rötlichen Ton führen. Verzichten Sie auch auf Strähnchen, da diese ebenfalls meist rot werden und Sie älter erscheinen lassen. Wenn Sie Ihre Haare dennoch tönen möchten, verwenden Sie aschige Töne. Unbedingt vermeiden sollten Sie als winterlicher Farbtyp softe gelblich-goldene Nuancen, die Ihren Teint matt aussehen lassen.

  • Tipp zur Farbtyp-Bestimmung

    Ihren Hautton finden Sie heraus, indem Sie die Haare nach hinten nehmen und ein weißes Handtuch um Hals und Schultern legen. Schauen Sie in den Spiegel: Wirkt das ungeschminkte Gesicht gelblich? Dann haben Sie einen warmen Teint. Sieht es leicht bläulich aus, ist es ein kühler Ton.