Haarstyling | Tipps und Tricks

Haarbürsten-Guide

Sie sind das Must-have für Pflegeroutine und Styling: Kämme und Bürsten sind aus unserem Frisurenalltag einfach nicht wegzudenken. Doch welche Beautyhelfer eignen sich für welche Haartypen und Hairstyles am besten? Wir klären auf. Plus: Tipps zur Anwendung und für die Reinigung von Denman, Tanlge Teezer & Co.

Zug um Zug erfüllen Haarbürste und Kamm täglich wichtige Aufgaben: Sie entfernen Styling-Rückstände, entwirren das Haar und verleihen zudem Schwung, Volumen und Glanz. Und doch lassen sich nicht alle Frisurenhelfer über einen Kamm scheren: Für jedes Haar und jeden Beauty-Zweck gibt es nämlich die passende Bürste. Wir machen den Check: Welches Tool kann was und wo wird es am besten eingesetzt? Die Antworten gibt es in unserer Galerie:

Tipps: Anwendung und Reinigung

Von unten nach oben
Um schmerzhaftes Ziehen und Haarbruch zu vermeiden, ist es besser, beim Bürsten immer mit den Spitzen zu beginnen. Setzen Sie nämlich am Ansatz an, ziehen sich bereits verworrene Haare noch enger zusammen und bilden kleine Knötchen.

Vor dem Waschen bürsten
So entfernen Sie noch vor dem Shampoonieren die Schmutz- und Stylingrückstände. Außerdem verheddern sich die Haare beim Waschen nicht so stark, das sorgt später für eine bessere Kämmbarkeit.

100 Striche am Tag?
Eine oft zitierte Faustregel besagt, dass wir unser Haar täglich mit mindestens 100 Bürstenstrichen verwöhnen sollen, damit es schön glänzt und kräftig bleibt. Die Streicheleinheiten haben tatsächlich einen positiven Effekt: Zum einen regt das Bürsten die Durchblutung der Kopfhaut an, das fördert die Nährstoffversorgung der Haarwurzeln und damit sogar das Wachstum. Zum anderen wird das Fett der Kopfhaut über die Längen verteilt, wo es als schützender Film für die Haare wirkt. Dafür reichen aber schon wenige Bürstenstriche aus. Sie sollten es also nicht übertreiben, denn das regt eine vermehrte Talgproduktion der Kopfhaut an, was fettiges Haar zur Folge haben kann.

Auch die Bürste braucht Pflege
Entfernen Sie nach jedem Gebrauch von Paddle, Denman & Co. die ausgekämmten Haare. Das verhindert, dass sich Fettreste oder Rückstände von Stylingprodukten übermäßig ablagern. Außerdem sollten Sie die Bürsten regelmäßig reinigen, ansonsten verteilen sich Schmutz und Talg immer wieder im Haar. Idealerweise ist einmal im Monat der Waschgang für die Bürste angesagt – und das geht so: Feuchten Sie die Borsten am besten mit lauwarmem Wasser an und schäumen sie leicht mit mildem Shampoo ein. Anschließend gründlich ausspülen und mit den Borsten nach unten auf ein Handtuch zum Trocknen legen.

Bürste ist nicht gleich Bürste

Entdecke: Tipps und Tricks

Unsere Produktempfehlungen