96641527
Haarstyling | Sidecut

Sidecut versus Undercut: Wem steht was?

Sowohl der Sidecut als auch der Undercut ist bei Männern aktuell mega-angesagt. Was der Unterschied zwischen den beiden Kurzhaarfrisuren ist und wem sie stehen? Wir klären auf

Sidecut und Undercut, zwei Männerkurzhaarfrisuren, mit denen Mann nichts falsch machen kann. Denn: beide sehen stylisch aus, liegen absolut im Trend und benötigen nicht viel Zeit, um gestylt zu werden. Nur, welche Frisur passt zu welchem Mann und worin besteht gleich nochmal der Unterscheid zwischen Sidecut und Undercut? Hier finden Sie die Antworten.

So sieht der Undercut aus und zu diesen Männern passt er

95236433

An beiden Seiten kurz rasiert: der Undercut.

Der Undercut ist ein Klassiker unter den Kurzhaarfrisuren für Männer. Seit einigen Jahren ist der Cut wieder mindestens so beliebt wie einst in den Achtzigern und hat sich zum Evergreen unter den maskulinen Kurzhaarfrisuren gemausert. Was zu seiner Beliebtheit beiträgt: Der Undercut ist sehr wandelbar und kann entweder mit längerem oder kürzerem Deckhaar getragen werden – und ist damit nahezu für jeden Mann geeignet. Das Haar am Unterkopf hingegen bleibt in jedem Fall kurz, daher rührt auch der Name des Haarschnittes. Tipp: Ein softer Verlauf der Haarlänger von Unter- und Oberkopf sieht eleganter aus als ein harter Übergang.

Wichtig ist, dass der Undercut regelmäßig, also etwa alle fünf Wochen, in Form gebracht wird. Nur so bleiben die Konturen, die den Look ausmachen, erhalten. Dann ist auch das Styling von wenigen Minuten. Bearbeitet werden muss lediglich das Deckhaar. Hierfür eine erbsengroße Portion Haargel oder Wachs verwenden, um das Haar in Form zu bringen. Wenn Sie Ihr Deckhaar länger tragen, können Sie nach dem Waschen und vor dem Föhnen zudem eine Portion Haarschaum für Extra-Volumen einarbeiten.  

93823551

Cool und edgy: der Sidecut.

Im Vergleich zum Undercut ist der Sidecut nur an einer Seiner Seite getrimmt. Das Deckhaar bleibt wie beim Undercut länger. Momentan wirkt der Sidecut besonders stylisch, wenn das Haar eine Länge von 10 bis 15 Zentimeter hat. Es wird auf die Seite gestylt, auf der die seitliche Partie nicht getrimmt ist. Dadurch entsteht ein asymmetrischer Look, der diese Frisur ausmacht. Ebenso wie die Länge des Deckhaares, ist auch das Styling des Sidecuts flexibel.


Casual und aktuell sehr trendy wirkt der Kurzhaarschnitt, wenn Sie das Haar am Oberkopf messy stylen. Dieser Look eignet sich besonders gut, wenn Sie von Natur aus welliges Haar haben. Nach dem Waschen ein Lockenspray ins Deckhaar einarbeiten und das Haar während des Trocknens immer wieder auflockern. Als Finish im trockenen Haar Wachs verwenden. Aufgrund seiner Extravaganz eignet sich der Sidecut besonders für trendbewusste Männer, die sowohl in der Freizeit als auch in der Arbeit auf ein sportlich-elegantes Styling setzen.

Entdecke: Sidecut

Unsere Produktempfehlungen

Top-Stories