2560x963_sonnenschutz-haare
Haarpflege | Schützen

Sonnenschutz fürs Haar: Sonne im Haar? Aber sicher!

Das mitunter Schönste am Sommer? Der Urlaub, natürlich! Natürlich wissen Sie längst, wie wichtig Sonnenschutz für ist. Aber denken Sie dabei auch an Ihr Haar? Denn genau wie die Haut ist auch Ihre Mähne der UV-Strahlung ausgeliefert – und braucht deshalb besonders bei heißen Temperaturen Extra-Pflege und Schutz. Wie verraten, wie Sie in diesem Sommer mit Traumhaar punkten können

Haare können zwar keinen Sonnenbrand bekommen, dennoch werden sie von Sonne, Wind, Salzwasser oder Chlor – etwa im Hotel-Pool – in Mitleidenschaft gezogen. Was zur Folge haben kann: Die Schuppenschicht wird aufgeraut, wodurch das Haar trockener und spröder wird. Besonders die Enden erscheinen dann oft strohig und die Haarfarbe bleicht aus. Mit den richtigen Pflegestrategien und cleverem UV-Schutz können Sie dem jedoch entgegenwirken. So können nicht nur Sie selbst, sondern auch Ihr Haar den Urlaub genießen.

Das Haar vor der Sonne schützen

Setzen Sie Ihr Haar möglichst nie ungeschützt der intensiven UV-Strahlung aus. Das gilt besonders für den Zeitraum zwischen 11 und 15 Uhr, hier strahlt die Sonne nämlich am intensivsten. Einen guten Schutz bieten Sonnenhüte, Caps oder Bandanas. Arbeiten Sie zudem ein Sonnenschutz-Spray in Ihr Haar ein. Solche Sprays sind echte Multitalente und schützen sowohl vor UVA- als auch vor der UVB-Strahlung, spenden dem Haar zusätzlich Feuchtigkeit und bewahren es vor Farbverlust. Am besten schon im Hotelzimmer aufsprühen. So sind Sie bereits beim Gang zum Beach gut geschützt.

 

Egal, ob Naturhaarfarbe oder Coloration: Sonne bleicht das Haar aus und entzieht ihm Farbpigmente. Dem können Sie durch eine Color-Schutz-Pflege mit integriertem UV-Filter vorbeugen. Shampoo, Spülung, Maske und Haarspray pflegen das Haar ganz gezielt mit Proteinen oder Vitaminen, bringen die Haarfarbe wieder zum Leuchten und schützen mit Antioxidantien und Lichtschutzfiltern vor dem Ausbleichen.

Gepflegt abtauchen

600X800_haare-und-chlorwasser

Mit der passenden Pflege-Strategie kann selbst Chlorwasser Ihrem Haar nichts anhaben.

Wasser – egal ob aus dem Meer oder im Pool – kann dem Haar ganz schön zusetzen. Die Salzkristalle im Meerwasser beispielsweise wirken wie winzige Brenngläser auf dem Haar und können es so schädigen. Deshalb: Nach jedem Bad im Meer das Haar am besten unter einer Süßwasserdusche spülen. Notfalls tut’s auch der Inhalt einer Flasche mit stillem Wasser. Auch Poolwasser tut dem Haar nicht unbedingt gut. Desinfektionszusätze wie Chlor oder Kupfer können blondes oder graues Haar grün färben. Auf einen Tauchgang verzichten sollten Sie deshalb aber natürlich nicht. Die schnelle Haar-Hilfe nach dem Baden: Drei Acetylsalicylsäure-Tabletten in einem Liter Wasser auflösen, das Haar damit übergießen und eine Stunde einwirken lassen. Dann mit Süßwasser gründlich ausspülen. Alternativ können Sie auch eine Tönung oder ein Farbshampoo in einer Rot- oder Goldnuance verwenden. Das überdeckt einen Grünstich optisch.

Pflege nach der Sonne

Nach einem langen Strand-Tag sollten Sie Ihr Haar unter der Dusche sanft pflegen. Spezielle After-Sun-Shampoos und -Conditioner haben besonders milde Formulierungen, spenden sonnenstrapaziertem Haar viel Feuchtigkeit und sorgen mit natürlichen Ölen für Geschmeidigkeit und strahlenden Glanz. Auch spezielle Color-Schutz-Pflegeserien mit integriertem UV-Filter sind eine Wohltat für sonnengeküsstes Haar. Diese enthalten nämlichen Proteine und Vitamine die das Haar zum Leuchten bringen sowie Antioxidantien und Lichtschutzfilter, die vor dem Ausbleichen schützen.
Falls Ihre Haarspitzen ein wenig gelitten haben, kann ein pflegendes Öl spröde Enden temporär wieder kitten und gesünder aussehen lassen. Tipp: Nach dem Urlaub macht es dennoch Sinn, etwa einen Zentimeter in den Längen zu opfern. Dadurch wirkt das Haar wieder fülliger und Sie machen Schluss mit Spliss.

Sonnenschutz durch Trauben & Co.

600x800_haare-und-sonne

Der Sonne entgegen: Auch mit der richtigen Ernährung können Sie ohne sprödes Haar wärmende Sonnenstrahlen genießen.

Achten Sie bei der Ernährung im Sommer besonders auf die Vitamine C, E sowie Beta-Carotin. Sie gelten als wirkungsvolle Antioxidantien und machen die zellzerstörerischen freien Radikale, die bei Sonne vermehrt gebildet werden, unschädlich. Viel davon steckt unter anderem in Aprikosen, Beeren, Trauben, Brokkoli und Spinat.

Sonnenschutz fürs Haar: sechs goldene Tipps

Entdecke: Schützen

Unsere Produktempfehlungen