Haarfarbe | Haarfarbentrend Pastell

Haarfarbentrend: Pastell

Sie soll außergewöhnlich sein. Freundlich und hell. Mädchenhaft und doch verführerisch. Eine Haarfarbe, die das alles kann ist Pastell! Wir erklären die Vorzüge der Farbe, wem sie steht und zeigen den Haarfarbentrend an den Models und Stars

Softe Zuckerwatte-Töne, dezente Macarons-Nuancen, sanftes Bonbon-Couleur und unaufdringliche Sorbet-Schattierungen: Pastellfarben sind in dieser Saison nicht nur im Kleiderschrank zu finden. Bevorzugt werden die Teintschmeichler jetzt als Haarfarbe getragen. Egal ob in Form von Strähnchen oder als Komplett-Färbung – Pastell ist der neue Haarfarbentrend.

Leise Töne:
Die Nuancen legen sich wie ein leichter Schleier über das Haar. Das schöne an diesem Haarfarbentrend ist seine subtile Extravaganz. Die Farbe ist etwas Besonderes, dennoch unaufdringlich und alltagstauglich.

Designerduo Proenza Schouler hat den Haarfarbentrend als einer der ersten umgesetzt. Er ließ die Haare seiner Models in Mintgrün und Flieder einfärben. Jüngst kreierte Karl Lagerfeld einen spannenden Pastell-Look für Chanel (siehe Galerie unten).

Trendhaarfarbe Pastell: Für wen ist der Look geeignet?

Pastelltöne lassen sich in natürlich hellblondes und blond gefärbtes Haar färben. Mit einer Tönung für zu Hause können Sie den neuen Trend ganz einfach selbst ausprobieren. Die ideale Voraussetzung zum Färben des Pastelltrends sind hellblonde Haare, denn sie nehmen die Farbe gut an. Außerdem kommt die Farbe besonders gut zur Geltung.

Tipps & Tricks zum Färben von Haar in Pastell

Pastelltöne lassen sich nur ins Haar tönen, nicht dauerhaft färben. Das Gute daran: Sie können experimentierfreudig sein, schließlich hält das Färbeergebnis nur ein paar Haarwäschen lang. Bei stark geschädigtem Haar wäscht sich eine Pastellfärbung schnell wieder aus. Strapaziertem Haar vor dem Färben also lieber eine Regenerationsphase gönnen und es intensiv pflegen.

Halten Sie sich beim Färben strikt an die Gebrauchsanleitung: Mischungsverhältnis und Einwirkzeit sind ausschlaggebende Faktoren für das Farbergebnis.

Anders als bei herkömmlichen Tönungen und Colorationen wird Pastellhaarfarbe immer auf den trockenen Schopf aufgetragen, da das Farbergebnis so intensiver wird.

Auch wenn die Farbe nicht so intensiv ist, bedarf es einer speziellen Pflege für gefärbtes Haar. Nur so sieht das Haar gepflegt aus und Sie haben lange Freude an Ihrer Haarfarbe. Nach dem Ausspülen der Farbe sollten Sie Ihr Haar mit einem Leave-In-Conditioner behandeln. Für jede weitere Haarwäsche bietet sich ein spezielles Shampoo für coloriertes Haar an.

Die richtige Haarfarbe finden: Pastellige Pfirsich-Nuancen unterstreichen dunklere Hauttypen. Dezentes Rosé verleiht Blondinen einen femininen, romantischen Look. Und blasse Lila-Töne kreieren eine coole und selbstbewusste Erscheinung.

Farbe für einen Tag: Wenn Sie vor dem Färben testen wollen, welche Nuance Ihnen am besten steht, können Sie dies mit Pastellkreide. Hierfür wird die Kreide angefeuchtet. Nun können Sie Strähnen in Ihr Haar „malen“. Die Farbe lässt sich bereits mit einer Haarwäsche wieder entfernen.

 

Galerie: Haarfarbentrend Pastell