ombre-hair-bei-blondinen
Haarfarbe | Frisuren und Haarfarben Trends

Reverse Ombré: Ombré Hair bei Blondinen

Der Two-Tone Look ist und bleibt ein angesagter Trend – doch meist ist er an Brünetten zu sehen. Nun ist der neue Ombré-Trend "Reverse Ombré" auf dem Vormarsch: heller Ansatz, dunkle Spitzen. Wir verraten, welche Farbverläufe sich für Blondinen anbieten und zeigen blonde Stars, die schon jetzt den neuen Ombré-Look tragen

Sie sind blond und wollen Ihre Haarfarbe aufpeppen? Dann ist der neue Ombré-Trend genau das Richtige für Sie: Reverse Ombré.

Ombré ist normalerweise der Farbverlauf von dunkel zu hell, ausgehend vom Oberkopf. Beim Reverse Ombré-Look ist es genau umgekehrt: Das blonde Haar wird zu den Spitzen hin ab Ohrhöhe dunkler gefärbt.

Ombré Hair bei Blondinen: Die passende Farbe finden

Ombré Hair bei Blondinen
© Getty Images

Schauspielerin Kaley Cuoco hat die Längen ihres beachblonden Haars in dunklem Braun gefärbt. Der Farbton harmoniert mit ihrer natürlichen Haarfarbe, die am Haaransatz sichtbar ist

Bei der Wahl der Haarfarbe ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Nuance dem natürlichen Hautton schmeichelt. Dunkles Braun passt zu jedem Blondton. Bei einem olivfarbenen Teint können Sie beim Two-Tone-Look auf Rehbraun über Kastanie bis hin zu Mahagonitönen setzen. Rot- und kupferstichige Nuancen schmeicheln einem hellem Teint.

Ist Ihr Haar weizenblond so wie bei Laura Whitmore (Bild oben)? Dann sollten auch Sie einen Braunton mit Rotstich für die Längen ausprobieren. Die Nuance wird nach oben hin blasser und geht sanft in einen Goldton über.

Ombré Hair bei Blondinen
© Getty Images

Kristin Cavallari ist ein echtes California-Girl. Ihre Haarpracht trägt sie entsprechend in einem Honigblond und peppt es mit einem Braunton in den Längen auf

Sie haben einen Teint wie von der Sonne geküsst und eher dunkle Augen? Dann ist die Ombré Hair-Variante von Kristin Cavallari (links) genau das Richtige für Sie. Das Haar der Schauspielerin ist Honigblond und geht in den Längen in ein dunkles Braun über. Bei ihrem Look ist die Farbe im Nacken dunkler, das Deckhaar ist lediglich fein akzentuiert – so wirkt der Farbverlauf besonders natürlich.

Blondinen, die einen Two-Tone-Look mit bunten, etwas knalligeren Farben ausprobieren möchten, empfehlen wir die Nuancen Blau, Lila und Pink oder Rosa.

Tipps für Ombré Hair bei Blondinen

Ombré Hair bei Blondinen
© Getty Images

Auch eine Möglichkeit: Ombré Hair in Blond-Lila wie bei Jessie Malakouti oder Blond-Rosa wie bei Heidi Klum

Besondere Sorgfalt ist beim Färben gefordert, denn: Blondes Haar zu färben bedarf Feingefühl und muss strikt nach Gebrauchsanleitung durchgeführt werden – ansonsten kann es zu unerwünschten Farbergebnissen kommen.

Ombré Hair bei Blondinen wirkt besonders natürlich, wenn bereits der herauswachsende Haaransatz leicht zu erkennen ist (wie bei Kaley Cuoco oben links). Die Längen sollten in einem ähnlichen Ton gefärbt werden wie die natürliche Haarfarbe.

Mit Sea Salt Spray können Sie die Längen Ihres Reverse-Ombré-Hair im Handumdrehen akzentuieren. Einfach nach dem Waschen großzügig im feuchten Haar verteilen - Beach Waves entstehen damit beim Trocken von selbst.

Der Ombré-Trend wirkt am besten mit einem akkuraten Mittelscheitel, soften Wellen und einem Glanz-Haarspray als Finish.

Je stärker der Farbkontrast vom restlichen Haar zum Ombré, umso trendiger wirkt der Look. Also trauen Sie sich!

Den neuen Look gefunden?

Mit unserem Partner Treatwell finden Sie die besten Salons in Ihrer Stadt und buchen noch heute Ihren Termin online!