Haarfarbe | Farbberatung

Rote Haarfarbe: Auf zum neuen Trendton!

Hinter dem Wörtchen "Rot" verbirgt sich ein immenses Farbspektrum, das von warmem Rotbraun bis hin zu völlig artifiziellem Violett reicht. Früher war der erste Schritt zur roten Haarfarbe oft eine Blondierung. Doch das ist dank der aktuellen Colorations-Techniken nicht immer selten nötig

512960251

Eine leuchtend rote Haarfarbe ist ganz besonders Sache der richtigen Pflege.

Von Natur aus rotes Haar ist eine Seltenheit, nur etwa ein bis zwei Prozent der Menschen weltweit sind echte Rotschöpfe. Die meisten Rothaarträgerinnen verdanken ihre leuchtende Mähne vielmehr Colorationen. Mittlerweile gehört Rot zu den Top-Favoriten unter den Haarfarben. Vor allem leuchtende Kupfernuancen haben es der Fashionwelt angetan. Denn: Sie sehen sehr natürlich und überhaupt nicht gefärbt aus. Aber auch Rot-Blond-Nuancen wie Erdbeerblond sind derzeit sehr angesagt.

Rote Haarfarbe – so gelingt die richtige Pflege

Rot coloriertes Haar entfaltet sein komplettes Trend-Potential nur dann, wenn es intensiv strahlt. Da die Haarfarbe mit jedem Waschen an Intensität verliert, ist es wichtig, auf spezielle Shampoos und Conditioner zu setzen, die die Leuchtkraft der Farbe bewahren. Vor dem Föhnen unbedingt einen Hitzeschutz auftragen, da die Schuppenschicht durch die Hitze aufgeraut wird und die Farbbrillanz verloren gehen kann.

Rot färben: So kommen Sie zur neuen Trendfarbe

  • Tipp 1:

    Solange das Wunschrot nicht heller als die Naturhaarfarbe ausfällt, ist Rot werden ein Kinderspiel. Auswaschbare Tönungen erlauben Experimente ohne die Sorge, dass ein nachwachsender Ansatz die neue Pracht eintrüben könnte

  • Tipp 2:

    Der Weg von Braun zu leuchtendem Rot oder Kupfer führt klassischerweise immer über eine Blondierung. Erst die dunklen Pigmente hinausziehen, dann rote Farbe hinzufügen – logisch. Neue, dauerhafte Farbe der Haltbarkeitsstufe 3 schafft bereits während des Färbens eine leichte Aufhellung und verwandelt Dunkelbraun in leuchtendes Rot

  • Tipp 3:

    Blondierte Haare umzufärben, ist meist problematisch - außer bei Rot. Im Allgemeinen nehmen die Haare die Rotpigmente gut an, ohne überraschende Töne anzuschlagen

  • Tipp 4:

    Ist die Ausgangsfarbe Grau, führt der sicherste Weg zu einem schönen Rot zum Friseur. Rot lagert sich auf weißem Haar anders an als auf Haaren mit Pigmenten. Damit nicht ungewollt Pink oder Pumuckl die Style-Vorbilder werden, sollte ein Experte Haarqualität und Farbwunsch beurteilen. Mit diesen Erfahrungen gelingt das Färben dann auch zu Hause

  • Tipp 5:

    Als Anti-Aging-Ton eignet sich Rot wenig. Stylisten nennen die Farbe eine Leuchtreklame fürs Gesicht: Egal, was es hier zu sehen gibt, die Leute werden genau hingucken. Das gilt leider auch für Fältchen. Ganz besonders bei artifiziellen Nuancen mit einem Blaustich sollten Frauen, die gern jünger wirken möchten, Rot sehen

  • Tipp 6:

    Eine softe, natürliche Variante sind Nuancen zwischen Blond und Rot geeignet – einfach perfekt für Frauen mit heller Haut und grünen oder blauen Augen. Bei braunen Augen und brünettem Naturhaar wirken Rosttöne besonders harmonisch

  • Tipp 7:

    Wer daheim Rot färbt, sollte besonders sorgsam arbeiten, denn rote Flecken auf der Kleidung oder dem Teppich sind hartnäckige Gegner. Am besten ein dunkles T-Shirt anziehen oder ein Handtuch um die Schultern legen, das ruhig mitgefärbt werden darf

  • Tipp 8:

    Wenn Sie sich bei dem richtigen Ton nicht sicher sind, brechen Sie nichts übers Knie. Denn sollte das Rot-Experiment misslingen, kommen Sie um mühseliges Entfärben nicht herum. Besser also die Wahl gemeinsam mit einer Freundin treffen