Frontansicht einer Frau mit brünettem, halblangem Haar und Seitenscheitel
Highlights

Frisuren im Wandel der Zeit: Die 90er-Jahre

Seit mehr als einem Jahrhundert ist Schwarzkopf als namhafter, internationaler Haarexperte bekannt. Viele Frisurentrends sind seitdem gekommen und gegangen, doch ein paar von ihnen verdienen fraglos ein Style-Revival. Heute nehmen wir uns der 90er-Jahre an.

Genau wie die 80er-Jahre waren die 90er ganz sicher kein Jahrzehnt des modischen Understatements: Kuh-Prints, Plateau-Boots, bunte Sonnenbrillen und schrille Accessoires bestimmten den Fashion-Alltag und versprühten jede Menge Lebensfreude. Genauso verspielt und kreativ ging es auf den Köpfen hipper 90s-Kids zu, wo freche Double Buns, detailverliebte Flechtfrisuren, fransige Mikro-Ponys oder Neon-Haarfarben für gute Laune sorgten. Exzentrische Elemente wie der Zick-Zack-Scheitel waren leicht zu stylen und beliebt, um alltägliche Looks wie Pferdeschwanz oder Updo aufzupeppen.

Der wohl bekannteste Hairstyle der 90s war „The Rachel“, ein akkurat geföhnter, halblanger Schnitt mit feinen Highlights, der durch Jennifer Anistons Rolle in „Friends“ einen weltweiten Hype erlebte. Jeder wollte den ikonischen Style, dessen Vorteil ganz klar darin lag, dass er jeder Gesichtsform stand. Neben ultraglatten Looks wurde gecrimptes Haar zum Trend: Mithilfe eines speziellen Kreppeisens wurden die Längen oder einzelne Strähnen in kleine Wellen gelegt. So bekam das Haar eine Extraportion Volumen.

Seitenansicht einer Frau mit halblangem, brünettem Haar, die in die Kamera schaut
© Schwarzkopf

Glätt- und Kreppeisen zählten in den 90ern zur Standardausrüstung in Sachen Styling.

Weitere fantasievolle Trends der 90er waren auffällige Haaraccessoires wie glitzernde Schmetterlinge oder kleine, mit Schmucksteinen besetzte Metallspiralen, die in Pferdeschwänze oder Hochsteckfrisuren geklemmt wurden. So bekamen die Looks jener Zeit nicht nur einen raffinierten Touch, sondern außerdem einen sicheren Halt.

Stippvisite in die 90er-Jahre

Wir haben vollstes Verständnis, falls dir Glitzerspangen, gekreppte Längen oder Pigtails too much sein sollten. Zum Glück hat unser Haarexperte Armin Morbach einen exklusiven Look kreiert, der die 90s aufleben lässt, ohne dabei zu exzentrisch zu wirken. Voilà:

90s Hair: Unser Tutorial

Ran ans Glätteisen, fertig, los: Dieser Look lebt von seinem ultra-glatten, glänzenden Finish.

Frontansicht einer brünetten Frau mit halblangem, glattem Haar
© Schwarzkopf

Glossy und glamourös: Dieser 90s-Look passt definitiv zu jedem Anlass.

  1. Ziehe mit einem Stielkamm einen akkuraten Seitenscheitel.
  2. Sprüh eine großzügige Menge got2b Schutzengel 220° Hitzeschutz Spray in die Längen und föhne diese trocken.
  3. Das Haar in zwei bis drei Zentimeter breite Strähnen abteilen und diese nach und nach durchs Glätteisen ziehen.
  4. Zu guter Letzt den 90er-Look mit einer großen Portion Taft Glanz Haarspray fixieren.
Entdecke: