638140468
Exklusiv - Haarstyling | Tipps und Tricks

Bad Hair Day? Hier kommen die Top 5 Tricks für ein SOS-Styling

Du steigst morgens aus dem Bett, schaust in den Spiegel und würdest dich am liebsten wieder hinlegen? Da bist du nicht alleine. Denn vor einem Bad Hair Day ist niemand sicher. Glücklicherweise gibt es ein paar SOS-Tricks, mit denen das Bad-Hair-Day-Feeling schnell wieder verschwindet.

Gerade wenn es morgens eigentlich schnell gehen soll oder etwas wichtiges ansteht, kann einem Bad Hair schnell die Laune verderben. Dabei hast du so die Chance mal wieder ein paar altbewährte Hairstyles zu rocken. Außerdem gibt es einige kleine Styling-Tricks, mit denen du dich um langwieriges Haare waschen und stylen drücken kannst und trotzdem fantastisch aussiehst.

1. Trockenshampoo – Der Retter in der Not

758303463

Eine kleine Auffrischung per Trockenshampoo macht schon einen großen Unterschied.

Mit Trockenshampoo kannst du aus der wirrsten Mähne noch jede Menge rausholen, egal ob deine Haare leicht fettig sind oder inzwischen ein Eigenleben führen und in alle Richtungen stehen.

 

Trockenshampoo hat nämlich zum einen die Eigenschaften Fett an den Ansätzen zu absorbieren. Zum anderen lässt sich damit die Textur der Haare wiederherstellen, damit sie bereit für einen neuen Style sind. Zu guter Letzt macht es die Haare auch noch ein wenig fülliger. Probier doch mal die got2b Trockenwäsche Volumen aus und überzeug dich selbst.

 

Tatsächlich ist Trockenshampoo die beste Grundlage für deine Styles, weil die Haare nicht nur frischer aussehen, sondern auch etwas griffiger werden. Massiere das Trockenshampoo in die Ansätze, kämme es aus und fertig. Wenn du spröde Spitzen hast, kannst du dir mit etwas Gliss Kur Haaröl für Glanz sorgen.

 

2. Wasch nur die Hälfte

Klingt faul, ist es auch. Aber wenn es morgens schnell gehen muss, ist es eine super Alternative und dauert nicht annähernd so lange, wie die Haare komplett zu waschen und zu trocknen. Gibt einfach nur deinen vorderen Strähnen oder deinem Pony ein kurzen Express-Waschgang mit Schauma Cotton Fresh und das war’s. Dadurch entsteht die Illusion, die Haare wären gänzlich frisch gewaschen. We love it!

3. Die vorderen Strähnen verstecken

Du kannst die vorderen Strähnen aber auch dezent verstecken. Toupiere dafür die Haare am Ansatz ganz leicht an und greif dir zwei vordere Strähnen. Diese drehst du dann etwas ein und legst Sie nach hinten unter das hintere Deckhaar. Fixiere sie dort mit einer Haarspange und fertig ist der Engels-Look. Für ein bisschen Schwung und Attitude im Haar kannst du deine Enden noch ganz kurz mit einem Lockenstab bearbeiten. Easy.

4. Flechten geht immer

910144408

Bei gut gelaunten Flechtfrisuren hat Bad Hair keine Chance.

Störrische Strähnen haben im geflochtenen Haar keine Chance. Und egal wie messy der Zopf geflochten ist, es sieht fast immer gewollt aus. Ob locker geflochtener French Braid, Boxer Braids oder ein großer seitlicher Zopf in der Fischgrätenvariante – in den Braids versteckst du Bad Hair bestens. Locker die Zöpfe auch gerne ein bisschen auf und lass vorn und an den Seiten ein paar einzelne Strähnen heraushängen.


Braids lassen sich übrigens auch super mit coolen Hüten oder Caps kombinieren.

5. Haare hoch

886908558

Ein süßer Undone Bun im Doppelpack.

Hier ist nicht nur die Hochsteckfrisur gemeint, sondern auch dein Ansatz. Denn damit deine Haare nicht so platt aussehen, kannst du beim vorderen Ansatz etwas schummeln und ihm einen kleines Lifting verpassen. Stecke dafür das vordere Deckhaar separat nach hinten, und zwar so das dabei eine kleine Wölbung entsteht. Nachhelfen kannst du zum Beispiel mit got2b Powder’ful. Das verleiht dir einen extra Volumen-Boost direkt am Ansatz. Anschließend bindest du die kleine Partie mit dem Rest der Haare in einen Zopf oder lässigen Undone Bun.

Tipp: Einen Zopf kann du auch leicht eindrehen und unten noch mal zusammenbinden. Das sieht super edel aus und hindert das Haar daran zu wild zu werden.

 

Vorne lockerst du wieder ein paar dünne Strähnen und lässt sie rausfallen. Wollen die Strähnen nicht so wie du, glätte sie einfach noch einmal kurz mit dem Glätteisen. Wichtig: Hitzeschutz nicht vergessen, damit schonst du die Haare.

 

Steckfrisuren und messy Buns kannst du mit einem stylischen Bandana upgraden. Das lenkt auch gut ab wenn die Ansätze ihren eigenen Kopf haben.
Und dann heißt es nur noch: Bye Bye Bad Hair!
 

Entdecke:

Unsere Produktempfehlungen