Blonde Frau lächelt und fasst sich durch ihre Lockenpracht
Haarstyling | Locken

Locken-Styling: Die besten Techniken und Tools

Du hast Lust auf Locken, Wellen und Kringel? Ob wild und bauschig oder lieber weich und romantisch – mit unseren Tricks zauberst du im Handumdrehen einen Lockenkopf

Du hast Lust auf Locken? Vielleicht ist eine Dauerwelle das Richtige für dich? Wenn du allerdings heute Wellen und morgen wieder glatte Haare haben möchtest, kommen jetzt Wickler, Papilloten und Lockenstab zum Einsatz!

Wickler für dein Locken-Styling

Wickler gibt es in verschiedenen Größen, sodass du auf jeden Fall deine Traummähne bekommst, ganz gleich, ob es sich um kleine Löckchen oder opulente Wellen handelt. Klettwickler sind besonders praktisch, weil sie von alleine im Haar haften. Praktisch sind auch Heizwickler mit Samtoberfläche. Sie werden in einer Ladestation aufgeheizt, ins Haar gedreht, mit Clips fixiert und müssen dann nur doch auskühlen.  

Papilloten bestehen aus biegsamem Schaumstoff und eignen sich perfekt für kleine Kringel- und Korkenzieherlöckchen. Damit das Haar schön griffig ist, solltest du es vorher nicht waschen, sondern nur leicht anfeuchten. Und nicht vergessen: Bevor du die Wickler, Papilloten oder die Bürste ausdrehst, sollte das Haar komplett trocken und ausgekühlt sein. Sonst hängen sich die Locken zu schnell wieder aus.

Locken-Styling mit Föhn, Glätteisen oder Lockenstab

Doch nicht nur mit Lockenwicklern kannst du dir Locken stylen. Die richtigen Produkte wie Schaumfestiger oder Lockenbalm helfen dabei, deinen Wunschlook zu kreieren. Auch mit Rundbürste und Föhn, Diffusoraufsatz, Glätteisen oder Lockenstab zauberst du dir im Handumdrehen eine wilde Lockenmähne. Vergiss aber nicht, vor dem Locken-Styling Hitzeschutz aufzusprühen!

Locken-Styling: 5 inspirierende Looks für deine Mähne

Jetzt hast du einen Überblick über die verschiedenen Styling-Tools für deine Locken. Dir fehlt noch etwas Inspiration für deinen Look? Wir haben fünf Frisuren für dich herausgesucht:

Goldmarie goes Glamour

Für den Glamour-Look formst du dein mindestens schulterlanges Haar mit einem dicken Lockenstab zu weichen Wellen. Kämme nun alle Haare auf die rechte Seite und stecke die Haare ganz locker mit vielen kleinen Haarnadeln am seitlichen Oberkopf fest. Fixiere deine Frisur zum Schluss mit reichlich Haarlack.

Traumlocken ohne Biedermeier-Effekt
Allzu perfekte Wellen können ein bisschen spießig wirken. Wir zeigen dir einen ausgefalleneren Look. Dafür drehst du deine Haare nur bis Kinnhöhe auf große Klettwickler, wodurch die Ansätze relativ glatt bleiben. Föhne die Haare kurz heiß an und lasse die Wickler rund zehn Minuten austrocknen. Nun wickelst du sie vorsichtig ab. Bürste die Locken nicht aus, sondern arbeite etwas Stylingcreme in die Längen ein, um sie in Form zu bringen. Auf den Ansatz kannst du noch etwas Glanzspray geben.
 

Aus Bob wird Boheme
Einen glatten Bob kannst du in wenigen Schritten in einen romantischen Look verwandeln. Dazu sprühst du dein knapp kinnlanges Haar mit Föhnspray ein und drehst es auf sehr dünne Wickler oder Papilloten. Wichtig: Die Strähnen sollten relativ schmal sein, so hat dein Haar später mehr Fülle. Im Anschluss trocknen lassen und behutsam abwickeln. Mit etwas Haarlack und den Fingern stylst du deine Locken lässig und messy.
 

Großstadt-Amazone

Um wilde Locken mit Mittelscheitel zu stylen, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder besprühst du deine leicht feuchten Haare mit etwas Schaumfestiger und flichtst sie über Nacht zu vielen winzigen Zöpfchen. Morgens löst du die Zöpfe auf und kämmst deine Haare mit einem grobzinkigen Kamm durch. Eine andere Möglichkeit, die die meisten vielleicht noch aus ihrer Kindheit kennen: Partie für Partie mit einem Kreppeisen formen, das sorgt ebenfalls für die gewollte A-Linie im Haar. Mit etwas Haarspray oder Haarlack hält das Ganze besonders gut. Gut zu wissen: Kreppeisen eignen sich am besten bei glattem Haar. Naturlocken oder eine richtige Krause hingegen entfalten schnell wieder ihr Eigenleben.

Dunkelhaarige Frau mit klassischen Wellen in einem violetten Kleid
© Schwarzkopf

Klassische Wellen passen sowohl für elegante Looks als auch fürs Büro.

Klassische Wellen
Für das klassische Locken-Styling ziehst du dir einen tiefen Seitenscheitel oder Mittelscheitel, sprühst dein Haar mit etwas Föhnspray ein und drehst nicht zu schmale Strähnen auf mittelgroße Klettwickler. Lass die Haare trocknen, wickle die Wickler ab und bürste die Haare aus. Dann sprühst du nochmals etwas Föhnfestiger in Schläfenhöhe seitlich auf dein Haar, klippst dir einen langen Wellenreiter ein und föhnst erneut. Lass alles gut abkühlen, entferne den Wellenreiter und bürste deine Haare vorsichtig durch. Ein Hauch von Glanzspray sorgt für noch mehr Schimmer.