Frau mit Ghost Layers und Sonnenbrille
Haarstyling | Dünnes Haar

Dünnes Haar? Dann probiere den neuen Haartrend Ghost Layers aus!

Du hast dünnes Haar und suchst nach einem Cut, der dir mehr Volumen schenkt? Dann sind Ghost Layers vielleicht genau das Richtige für dich! Bei dieser Technik werden Stufen so gesetzt, dass das Haar nicht noch dünner aussieht und kaum an Länge verliert

Frau mit mittellangen Haaren und Ghost Layers

Ghost Layers verleihen dünnem Haar mehr Volumen.

Für mehr Volumen und Bewegung im Haar soll man sich einen Stufenschnitt schneiden lassen, heißt es. Stimmt! Allerdings nur dann, wenn das Haar bereits eine gewisse Fülle hat. Dünnes Haar wirkt durch Stufen noch feiner. Ein neuer Trend in Sachen Haircut kommt da wie gerufen: Ghost Layers. Eine Schnitttechnik, die ein Hairstylist aus Beverly Hills kreiert hat und die auf sozialen Plattformen wie Instagram bereits hoch gelobt wird. Bei den Ghost Layers wird mit den verschiedenen Ebenen des Haares gearbeitet. Wir verraten, was es mit dem Trend genau auf sich hat und wie Ghost Layers aussehen. Gar nicht gruselig, versprochen!

Deshalb sind Ghost Layers für dünnes Haar perfekt

Frau mit Locken und Ghost Layers

Auch für dünnes lockiges oder welliges Haar sind Ghost Layers perfekt.

Das Besondere an Ghost Layers: Das Deckhaar verliert kaum an Länge, die Stufen werden quasi versteckt geschnitten. Genauer: Die untersten Haarschichten werden sanft durchgestuft. Das Deckhaar wird hingegen nur an den Spitzen gekürzt. Kommen zum Schluss alle Haarebenen zusammen, wirkt das Haar insgesamt voller und voluminöser. Der Grund: Die versteckten Stufen der unter dem Deckhaar liegenden Haarebenen sorgen für ordentlich Bewegung. Damit der Cut gelingt, sollte das Haar etwa bis zu den Schultern reichen.

Noch mehr Volumen für dünnes Haar

Neben dem richtigen Schnitt gibt es noch weitere Tipps und Tricks, die für mehr Volumen in dünnem Haar sorgen. Beim Haarwaschen ist es wichtig, keine Produkte zu verwenden, die das Haar unnötig beschweren. Am besten zu Pflegeserien greifen, die speziell für feines Haar geeignet sind. Tipp: Die Reihenfolge von Shampoo und Conditioner umkehren. Beim sogenannten Reverse Washing kommt zuerst die Spülung und dann das Shampoo ins Haar. So bleibt Letzteres schön fluffig. Vor dem Föhnen ein texturgebendes Mousse einarbeiten. Eine Rundbürste schenkt während dem Trocknen noch mehr Volumen, vor allem am Ansatz.
Im Lauf des Tages wird dein Haar immer platter? Trockenshampoo ist die Lösung. Einfach eine kleine Menge am Ansatz aufsprühen, einmassieren und Reste gegebenenfalls ausbürsten. Schon wirkt dein Haar frischer – und voller.

Übrigens schenkt auch die richtige Haarfarbe mehr Fülle: Ideal sind Highlights, die abwechslungsreich aussehen und Bewegung ins Haar bringen. Mit Färbetechniken wie Balayage oder Palm Painting bekommt man ein super natürliches, trendiges Finish. Das Gute ist zudem: Es muss weniger oft nachgefärbt werden, weil das Haar nach dem Färben ein wenig wie von der Sonne geküsst aussieht. Relaxter geht’s kaum!

Einen Schwarzkopf Professional Friseur, der dir die angesagten Ghost Layers schneiden und dich auch sonst darüber beraten kann, was dein Haar voluminöser aussehen lässt, findest du mithilfe unseres Salon Finders.
 

Entdecke:

Unsere Produktempfehlungen