blonde Frau mit schulterlangen Haaren
Haarpflege | Strapaziertes Haar

Treat your Hair: So pflegst du dein Haar nach dem Sommer

Hitze, Sonne, Poolwasser: Der Sommer ist toll, verlangt dem Haar aber so einiges ab. Wir verraten dir, wie du dein Haar nach dem Sommer verwöhnen kannst und welche Pflege jetzt perfekt ist

 

Wir lieeeeben den Sommer, unser Haar spielt aber nur begrenzt mit. Viele Faktoren wie UV-Strahlen oder Salz- und Poolwasser strapazieren es schnell – es kann sein, dass die Haare am Ende der heißen Jahreszeit strohig und brüchig sind. Das beste Mittel ist schon während des Sommers für ausreichend Schutz zu sorgen. Falls du das Pflegeprogramm versäumt haben solltest – kein Problem! Der Herbst ist die beste Zeit, deinem Haar wieder zu vollem Glanz zu verhelfen und sich vorsorglich direkt gegen den Winter zu schützen. Mit diesen einfachen Tipps gelingt dir das am effektivsten.

Frau mit braunen langen Haaren

Der Herbst ist die beste Jahreszeit, um deine strapazierten Haare wieder zu revitalisieren.

  1. Versorge deine Haarkutikula
    Die Haarkutikula, auch äußere Schuppenschicht genannt, (Smalltalkwissen!) besteht aus übereinander greifenden Zellen und ist für den Schutz des Haares vor Einflüssen wie Licht und kosmetischen Behandlungen wie Colorationen zuständig. Diese kann im Sommer jedoch beschädigt werden, wodurch das Haar brüchig, trocken und glanzlos wirkt.

    Um die Schuppenschicht wieder zu stärken, hilft nur eins: Feuchtigkeit. Arbeite hierfür regelmäßig eine feuchtigkeitsspendende Maske ein. Wenn es mal schnell gehen muss, hilft auch eine Leave-in-Pflege. Wichtig ist, das Haar nicht mit Pflege zu überladen. Tipp: Wenn du Pflegeprodukte aus einer Serie verwendest, kann das nicht so schnell passieren – da diese aufeinander abgestimmt sind.

  2. Neuer Glanz für dein Haar
    Super Glanzbooster für das Haar sind Haartönungen. Im Gegensatz zu einer Coloration ist eine Tönung nicht permanent und wäscht sich mit der Zeit heraus. Viele Tönungen enthalten pflegende Inhaltsstoffe – spezielle Öle zum Beispiel, die sich um das Haar legen und dieses wieder glänzen lassen. Tipp: Zusätzlich Pflegeprodukte mit Farbschutz verwenden – so bleibt der Farbglanz länger erhalten.

  3. Gepflegt bis in die Haarspitzen
    Nach dem Sommer ist die richtige Zeit, um einen Termin beim Friseur auszumachen. Für alle, die ihr Haar eigentlich wachsen lassen möchten: Keine Sorge, es muss nicht viel Länge verloren gehen – wichtig ist nur, die trockenen Haarspitzen abzuschneiden. Dadurch wirkt das Haar insgesamt viel frischer und gesünder. Tipp: Zwei- bis dreimal die Woche ein pflegendes Fluid in die Haarspitzen einarbeiten – dadurch bleiben diese nach dem Cut schön geschmeidig.  
 
Frau mit blonden langen Haaren

Die kalte Jahreszeit naht – mit wenigen Tricks kannst du deine Haare winterfest machen.

  1. Schutz vor Trockenheit
    Zwar sind die heißen Tage nun vorbei, doch auch die kälteren strapazieren das Haar. Heizungen, kalter Wind oder langes Föhnen können das Haar austrocknen – und begünstigen so Spliss. Um dein Haar zu pushen, trägst du am besten zweimal wöchentlich eine stärkende Maske auf und benutzt dazu ein regenerierendes Shampoo sowie einen Conditioner. Tipp: Beim Föhnen nur die Wurzeln anvisieren. Hierfür am besten einen Diffusor-Aufsatz verwenden, da du die Temperatur damit am einfachsten dosieren kannst.


  2. Achte auf deine Ernährung
    Auch die Ernährung beeinflusst die Gesundheit der Haare. Um den Vitaminspiegel, der für gesundes Haarwachstum wichtig ist, oben zu halten, helfen Lebensmittel wie Lachs, Makrele, Steinpilze oder Avocados. All diese Leckereien enthalten viel Vitamin-D. Toller Nebeneffekt: Dadurch steigerst du auch die körpereigenen Abwehrkräfte gegen typische Herbst-Wehwehchen wie Erkältungen.


  3. Keine Chance für Schuppen
    Im Winter halten die kleinen Hautpartikelchen oftmals Einzug, das ist vollkommen normal. Begünstigt werden sie zum Beispiel durch den Wechsel von eiskalter Luft in die Heizungswärme der Wohnung. Die gute Nachricht: Schuppen kann man schon jetzt vorbeugen. Um deine Kopfhaut zu pflegen, solltest du regelmäßig ein Hair Tonic verwenden. Zudem kannst du sie mit speziellen Shampoos, die nicht nur das Haar, sondern auch die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, pflegen. Tipp: Beim Föhnen darauf achten, dass du dein Haar nicht auf der höchsten Stufe trocknest. Besser ist gemäßigt warme Luft, so wird die Kopfhaut nicht zusätzlich gestresst.  
Entdecke:

Unsere Produktempfehlungen