Blonde Frau in der Badewanne shampooniert sich die Haare
Haarpflege | Haarshampoo

Das richtige Haarshampoo finden

Du wünschst dir gesunde, brillant glänzende Haare? Masken, Spülungen & Co. sind für die perfekte Haarpflege wichtig, doch den ersten Schritt solltest du nicht unterschätzen: das richtige Haarshampoo. Die Saubermacher können nämlich viel mehr, als du vielleicht vermutest

Sie reparieren mit unsichtbarem Werkzeug, schützen vor schädlicher UV-Strahlung und schenken feinem Haar Volumen. Shampoos legen sich für uns ganz schön ins Zeug, und jedes wirkt auf seine eigene Weise. Damit du aus den vielen verschiedenen Haarshampoos das beste für deinen Typ auswählst, stellen wir hier die wichtigsten Shampoo-Kategorien vor und verraten dir, was sie können und wie sie wirken:

Repair-Shampoo

Schuld an sprödem, glanzlosem Haar und Spliss ist eine aufgeraute Struktur. Wenn du krauses oder lockiges Haar hast, ist sie von Natur aus rauer als bei anderen Haartypen. Auch Hitze, strapazierendes Färben oder Umwelteinflüsse können deine Haare frizzig machen. Aufbau- und Reparaturprodukte bauen die Haaroberfläche wieder auf, kitten Risse in der Keratinschicht und versiegeln die Haarspitzen, damit sich Spliss nicht ausbreitet. Hierfür sind Haarshampoos mit Ölen hier sehr effektiv. Macadamiaöl beispielsweise repariert und stärkt mit Lipiden (Fetten) die Schuppenschicht der Haare. Arganöl und Sonnenblumenöl enthalten wertvolle ungesättigte Fettsäuren, die den körpereigenen Lipiden der Talgdrüsen ähneln. Mandelöl pflegt das Haar intensiv, ohne es zu beschweren. Haarwaschmittel mit Silikonen sind besser als ihr Ruf. Denn Silikone legen sich wie ein Schutzfilm ums Haar, glätten ebenfalls die Schuppenschicht und versiegeln gespaltene Spitzen, ohne dein Haar zu beschweren.

Color-Shampoo

Nach einer Coloration benötigt das Haar nicht nur eine Extraportion Pflege, sondern auch eine unsichtbare Hülle, die die neuen Farbpigmente umschließt und ihre Brillanz bewahrt. Darum enthalten Color-Shampoos unter anderem Antioxidantien, die das Haar gegen UV-Strahlung abschirmen und das Verblassen möglichst lange hinauszögern.

Volumen-Shampoo

Feines Haar hängt oft platt herunter. Das ist auch bei dir der Fall? Volumen-Shampoos sind perfekt für feines Haar. So wie andere Haarshampoos enthalten auch Volumen-Haarwaschmittel vor allem Wasser, Pflege- und Duftstoffe sowie waschaktive Substanzen (Tenside). Der Unterschied: Bei Letzteren werden die volumenbildenden Eigenschaften verstärkt. Dadurch reinigen Volumen-Shampoos nicht nur, sondern sie bringen die einzelnen Haare auf Abstand zueinander, was den Schopf insgesamt fülliger aussehen lässt.

Anti-Fett-Shampoo

Nur wenige Stunden nach dem Waschen wirkt der Haaransatz wieder strähnig? Häufig ist überschüssiger Talg die Ursache dafür. Diesen entfernen Anti-Fett-Shampoos, die sehr viele waschaktive, aber keine rückfettenden Substanzen wie Öle oder Silikone enthalten. Sie beruhigen die Kopfhaut und regulieren die Talgproduktion und sind daher die perfekten Shampoos für fettige Haare. Tipp: Einen Klecks in den Handflächen aufschäumen, sanft in die Kopfhaut einmassieren und einige Minuten einwirken lassen, damit die Inhaltsstoffe wirken können. Achtung: Verwende Anti-Fett-Shampoos nur maximal zweimal pro Woche und an den übrigen Tagen ein extramildes Haarwaschmittel. Sonst trocknet die Kopfhaut zu sehr aus. Perfekt für zwischendurch: Trockenshampoo.

Deep Cleansing Shampoo

Auch für Haare gibt es Detox-Behandlungen. Spezielle Deep Cleansing Shampoos befreien deine Mähne von sämtlichen belastenden und beschwerenden Partikeln. Das kann einfach Schmutz sein, möglicherweise haben aber auch Haarpflege- oder Styling-Produkte Rückstände auf Kopfhaut und Haaren gebildet. Ein Deep Cleansing Shampoo enthält keine belastenden Wirkstoffe, vielmehr reinigt es ganz natürlich, zum Beispiel mit Menthol, Minze, Zitrone, Ingwer- oder Meereskollagen-Extrakt. Tipp: Nach der Tiefenreinigung unbedingt einen reichhaltigen Conditioner benutzen.

Anti-Schuppen-Shampoo

Eine gesunde Kopfhaut ist das A und O für schönes Haar. Damit Schuppen Schnee von gestern sind, ist ein möglichst schonendes Haarshampoo mit beruhigenden Inhaltsstoffen wie Aloe Vera oder Allantoin ideal. Besonders effektive Produkte beinhalten zudem den Wirkstoff Zink-Pyrithion, der in der Medizin auch zur Behandlung von Schuppenflechte und Ekzemen verwendet wird. Tipp: Anti-Schuppen-Shampoos können das Haar austrocknen. Daher brauchen Längen und Spitzen nach dem Waschen eine Spülung oder Kur.

Entdecke: