Schwarzkopf Professional
Trendfrisuren 2016

Frisurentrends 2013: Lieblings-Looks vom Laufsteg

Frisurentrends 2013
Die Models bei Byblos Milano trugen Flechtzöpfe, die sich wie flache Hörnchen vom Oberkopf abhoben
© Getty Images

New York, London, Mailand – egal in welche der Modemetropolen man blickt: Sie versprühen neue Trends, die sich wie ein Lauffeuer in der ganzen Welt verbreiten. Was auf den Laufstegen zu sehen ist, inspiriert Blogger, Stars und natürlich auch uns. Hier sind unsere Lieblings-Looks für Frühjahr/Sommer 2013 von der Fashion Week Mailand

  • Die Mode hat bei den Fashion Shows zwei harte Konkurrenten: die Frisuren und das Make-up. Ohne sie ist die Mode nur halb so spannend. Erst mit ihnen ist sie perfekt. Und so wandern die Augen – zumindest bei allen, die sich für Frisuren interessieren – schnell Richtung Kopf des Models und verbleiben dort eine Weile. Was sehen wir und wie gefällt uns das?

  • Frisurentrends 2013 aus Mailand

    Das Fazit vorab: Was wir bei der Fashion Week in Mailand sahen, gefiel uns sehr, bot man uns doch wieder neue Ideen für Frisuren-Stylings und rief uns Klassiker in Erinnerung. Konkret gerieten wir ins Schwärmen beim Anblick der Flechtfrisuren die die Models bei Byblos Milano trugen (siehe Fotos oben): das Haar in der Mitte gescheitelt und zu zwei parallelen Einfachen Zöpfen geflochten – nur bis auf Ohrhöhe. Die Zöpfe wurden mit einer dünnen Strähne umwickelt und hübsch abgeschlossen. Das restliche, lange Haar fällt sleek.

    Ebenfalls begeistert haben uns die soften Flechtwerke bei Jo No Fui, die natürliche Faux Bob Variante bei Kristina Ti und der „Halfback“-Look (also halb zurück gegeltes Haar) von Krizia. Eine Dutt-Variante, die wir ebenfalls ausprobieren wollen, ist die mit einem leicht aufgefächerten Knoten wie bei Gucci. Vielleicht haben Sie auch Lust, eine Strähne in der Mitte des Kopfes zurück zu gelen wie das Gabriele Colangelo Model?

    All diese Frisuren zeigen wir Ihnen in unserer Galerie und erklären, wie man sie stylt.

  • Galerie: Frisurentrends 2013 aus Mailand

    Frisurentrends 2013: Jo No Fui

    © Getty Images  

    Frisurentrends 2013: Flecht-Dutt

    Bei Jo No Fui sah man diese mädchenhaft-modernen Flechtwerke.

     

    So geht's: Das Haar wird vom Pony weg über eine Seite zu einem lockeren Französischen Zopf geflochten und dann als Einfacher Zopf zu Ende geflochten. Das übrige Haar zu einem strengen Zopf binden, flechten, zum Dutt eindrehen und feststecken. Der zunächst seitlich geflochtene Zopf wird dann über den Dutt gelegt und mit Nadeln fixiert

    Frisurentrends 2013: Kristina Ti

    © Getty Images  

    Frisurentrends 2013: Fake Bob

    So natürlich wie bei diesem Kristina Ti Model kann ein falscher Bob aussehen.

     

    So geht's: Das Haar wird zum soften Seitenscheitel frisiert, im Nacken zu einem Zopf gebunden und das Haargummi bis an die Spitzen gezogen. Anschließend diesen "Zopf" nach innen einschlagen und im Nacken versteckt fixieren. Haarwachs in den Händen verteilen und über das Haar streichen, um fliegende Haare einzufangen. Zum Schluss Haarspray darüber sprühen, um dem Look Halt zu geben

    Frisurentrends 2013: Krizia

    © Getty Images  

    Frisurentrends 2013: Halfback

    Leicht antoupiert und glatt zurück gekämmt – der Look bei Krizia ist schlicht und doch nicht alltäglich.

     

    So geht's: Das Haar nach dem Waschen trocken föhnen und anschließend mit einem Glätteisen bearbeiten. Die Partie am Oberkopf mit dem Kamm antoupieren (locker gegen den Strich kämmen). Das Haar vorsichtig zurück frisieren, Gel in den Händen verreiben und das Haar am Oberkopf und den Seiten vorsichtig glatt streichen

    Frisurentrends 2013: Gabriele Colangelo

    © Getty Images  

    Frisurentrends 2013: Ab durch die Mitte

    Das Gabriele Colangelo Model trägt langes, glattes, offenes Haar. Ein Detail, das erst auf den zweiten Blick auffällt: die breite Strähne in der Mitte des Kopfes ist glatt zurück gegelt.

     

    So geht's: Das Haar glatt föhnen und speziell die Pony-Strähne in der Mitte mit einem Glätteisen oder über eine Bürste glatt ziehen. Zwei exakte Scheitel ziehen und das Haar in der Mitte zurück kämmen. Mit Gel glatt streichen und die Strähne am oberen Hinterkopf mit sich überkreuzenden Haarnadeln fixieren

    Frisurentrends 2013: Gucci

    © Getty Images  

    Frisurentrends 2013: Mittelscheitel & Knoten

    Ein Klassiker, den wir immer wieder gerne sehen: der Dutt. Hier bei Gucci als Sleek Look mit exaktem Mittelscheitel und leicht aufgefächertem Knoten.

     

    So geht's: Das Haar im Nacken zu einem strengen Zopf binden. Den Zopf glatt frisieren und einmal nach unten einschlagen, so dass ein oder zwei Finger in der Schlaufe Platz haben. Die Finger in der Schlaufe lassen, das übrige Haar eindrehen und um die Schlaufe herum wickeln (die Finger können Sie herauslösen, sobald die Schlaufe durch die Haarsträhne gehalten wird). Das Ganze mit Nadeln fixieren. Mit Haargel den Look glatt streichen

  • Weblinks:

    Alles zur Mailand Fashion Week auf VOGUE >> vogue.de

  • Passende Produkte für Trendfrisuren:

    Für Glanz und Halt >> got2b kleber wasserfestes STYLING GEL

    Definition und Leichtigkeit >> got2b iStylers DEFINE hyper-wax

    Geschmeidig und stark >> taft POWER CASHMERE TOUCH Haarspray

    Passende Styling-Produkte finden >> Produktberater: Haarstyling