Schwarzkopf Professional
Trendfrisuren 2016

Lust auf Volumen im Haar?

Volumen im Haar
Schauspielerin Gillian Jacobs mit einer Volumenfrisur im Sixties-Stil: kein Pony, viel Fülle im Ansatz, nach außen gedrehte Spitzen
© Getty Images

Pump up the volume! Frisuren mit Volumen sind die beste Wahl für alle, die mehr Fülle auf dem Kopf wollen. Über die Rundbürste föhnen, mit dem Kamm toupieren, in große Wellen legen – es gibt viele Möglichkeiten, das Haar voller wirken zu lassen. Voilà: die schönsten Star-Looks plus Stylingtipps inklusive Video-Anleitung für mehr Volumen

  • Eines ist klar: Volumen ist vor allem etwas für besondere Anlässe und für Frauen, die gerne auffallen. Die ungewöhnliche Fülle zieht nämlich Blicke an. Wenn man auf der Suche nach einem mehr als alltäglichen Look ist, kommen Frisuren mit Volumen ins Spiel.

  • Volumen im Haar: Wo wirkt es wie?

    Volumen ist nicht gleich Volumen. Fülle am Hinterkopf ist weniger auffällig und von vorne kaum sichtbar – siehe Marion Cotillards XXL-Dutt oder Nicole Richies Wasserfall-Ponytail (Galerie unten). Volumen am Oberkopf lässt mal eben einen halben oder ganzen Kopf größer wirken, wie Gemma Artertons Hochsteckfrisur in Cannes zeigt. Auch Volumen am hinteren Oberkopf, z. B. eine toupierte Banane, macht optisch größer. Ein weiterer "Strecker" sind Glamour-Wellen mit Volumen im Pony-Ansatz. Und auch das Volumen einer Haartolle verlängert das Gesicht und lässt schlanker wirken. Mit Volumen im Haar kann man also spielen und tricksen.

  • Volumen im Haar: Tipps & Tricks

    Wer mehr Fülle ins Haar zaubern möchte, hat verschiedene Möglichkeiten und Komplizen:

    Volumenschaum: Er wird ins handtuchtrockene Haar eingeknetet und zwar dort, wo das Volumen hin soll: in die Ansätze, in die Längen oder beides.

    Über Kopf föhnen: Durch diesen Trick werden die Haaransätze gleich zu Styling-Beginn angehoben.

    Rundbürste verwenden: Setzen Sie unter dem Haar an, ziehen Sie die Rundbürste vom Ansatz bis zu den Spitzen und gehen Sie parallel mit dem Föhn mit.

    Toupieren mit dem Kamm: Heben Sie Strähne für Strähne an und fahren Sie mit einem Toupierkamm gegen den Strich. Zwischendrin mit Haarspray benetzen und dann das Toupieren fortsetzen.

    Volumen durch Klettwickler: Nach dem Waschen, Stylingschaum ins Haar geben und einzelne Strähnen erst kurz anföhnen und dann über den Klettwickler drehen. Am Oberkopf beginnen und auf diese Art den ganzen Kopf nach hinten durcharbeiten. Mit Haarspray besprühen und nach 15 Minuten ausdrehen. Die Ansätze beim Lösen der Wickler noch mal toupieren – das sorgt für noch mehr Volumen.

    Locken drehen: Lockiges Haar ist voluminöser als glattes, klar. Aber was viele nicht wissen: Dünne Strähnen geben der Lockenpracht zusätzlich Fülle.

    Haarspray oder Volumenspray: Es wird bei offenen Volumenfrisuren am besten über Kopf auf das Haar gesprüht.

    Volumenpuder: Heben Sie das Haar an und verteilen Sie das Puder unter dem Haar am Ansatz

  • In unserer Galerie finden Sie verschiedene Starfrisuren mit Volumen inklusive Styling-Anleitung.

    In dem Video zeigt Ihnen Stylist Armin Morbach, wie Sie mit Klettwicklern großartiges Volumen ins Haar bekommen.

  • Video: Volumen-Styling mit Armin Morbach

  • Galerie: Stars mit Volumen im Haar

    Volumen im Haar: Busy Philipps

    © Getty Images  

    Volumen im Haar: Toupierter Hinterkopf

    Busy Philipps mit viel Fülle am hinteren Oberkopf. Diese wird am besten mit einem Kamm und Haarspray erreicht.

     

    So geht’s: Einfach mit dem Toupierkamm in kleinen Bewegungen gegen den Strich kämmen und zwischendrin mit Haarspray besprühen.

     

    Am Hinterkopf wird das Haar zu einer Banane geformt. Dazu das Haar im Nacken zusammennehmen, als würden Sie einen Pferdeschwanz binden und den Zopf straff eindrehen. Das Haar wird dann zum Oberkopf geführt und dabei weiter eingedreht – es entsteht die typische Bananenform. Das Ende des Zopfs und das Deckhaar von oben in der Banane verstecken und das Ganze mit Bobby Pins fixieren. Haarspray verleiht zusätzlichen Halt

    Volumen im Haar: Nicole Richie

    © Getty Images  

    Volumen im Haar: Wasserfall-Pferdeschwanz

    Eine weitere Frisur mit Volumen am hinteren Oberkopf: Nicole Richie trägt einen ausgefallenen und voluminösen Ponytail-Look.

     

    So geht’s: Eine breite Strähne am oberen Hinterkopf abteilen, mit dem Kamm antoupieren und provisorisch wegstecken. Dann das restliche Haar in drei Partien einteilen: eine unten – sie wird mit einem dünnen Gummi zu einem Pferdeschwanz gebunden - und zwei an den Seiten. Das seitliche Haar jeweils kämmen, zwirbeln und anschließend (von oben) um den Pferdeschwanz wickeln und mit Bobby Pins fixieren. Zum Schluss wird die Strähne vom Oberkopf noch mal antoupiert, etwas glatt frisiert und über den Ponytail gelegt – fertig ist der Wasserfall-Ponytail à la Nicole Richie

    Volumen im Haar: Marion Cotillard

    © Getty Images  

    Volumen im Haar: XXL-Dutt

    Elegant: Marion Cotillard mit einem Riesendutt am Hinterkopf.

     

    So geht’s: Binden Sie das Haar am Hinterkopf zu einem Pferdeschwanz und toupieren Sie das Haar mit einem Kamm gegen den Strich. Besprühen Sie die Strähnen zwischendrin mit Haarpray und fahren Sie so mit dem ganzen Haar im Zopf fort, bis Sie einen schönen, voluminösen Pferdeschwanz kreiert haben. Binden Sie dann einen Haargummi um das Ende des aufgebauschten Pferdeschwanzes und stecken Sie das Ende in den Pferdeschwanzknoten. Fixieren Sie das Ende dort mit Haarklammern. Fächern Sie nun das Haar aus, um den XXL-Chignon zu formen und fixieren Sie das Haar mit ausreichend Nadeln am Hinterkopf. Haarspray gibt dem Look Halt. Zum Schluss noch ein Haarband um den Dutt binden und mit Haarklammern fixieren. Fertig!

    Volumen im Haar: Demi Lovato

    © Getty Images  

    Volumen im Haar: Toupierter Pony

    Demi Lovato ist das beste Beispiel dafür, dass Fülle nicht füllig macht – eine toupierte Ponypartie und seitlich zurückgestecktes Haar lassen eher schlank wirken. Wer ein längliches Gesicht hat, sollte jedoch lieber eine andere Frisur bevorzugen, da die Frisur das Gesicht optisch verlängert.

     

    So geht’s: Volumenschaum ins handtuchtrockene Haar geben und das Haar etwas Föhnen. Die noch nicht ganz trockenen Längen zur Hälfte auf große Lockenwickler drehen, trocken föhnen, auswickeln. Die Ponypartie leicht mit einem Toupierkamm antoupieren und mit dem seitlichen Haar zusammen am Hinterkopf feststecken. Mit Glanzspray benetzen

    Volumen im Haar: Julie Bowen

    © Getty Images  

    Volumen im Haar: Retro-Wellen

    Schauspielerin Julie Bowen mit einer voluminösen Wellenfrisur im Retro-Stil.

     

    So geht’s: Kneten Sie Volumenmousse in das handtuchtrockene Haar ein und ziehen Sie einen Seitenscheitel. Drehen Sie dann Locken, indem sie einzelne große Strähnen auf mittelgroße Wickler oder um einen Lockenstab wickeln. Oder formen Sie die Wellen mit den Fingern fixieren Sie sie mit Clips und Haarspray. Föhnen Sie anschließend das Haar trocken, entfernen Sie die Wickler und zupfen Sie die Locken in Form. Kämmen Sie gegebenenfalls Gel ein, um fliegende Haare zu bändigen

     Volumen im Haar: Vanessa Hudgens

    © Getty Images  

    Volumen im Haar: Locken

    Vanessa Hudgens lässt ihr Haar mit Locken fülliger wirken.

     

    So geht’s: Locken-Mousse ist ein idealer Komplize für lockige Mähnen und wird ins frisch gewaschene Haar eingearbeitet. Die Haare anschließend auf einen Lockenstab drehen (Hitzeschutz nicht vergessen!). Formen Sie dicke und dünne Strähnen, um den Look lebendiger zu machen. Beugen Sie sich anschließend kopfüber und schütteln Sie die Locken mit den Fingern auf. Zum Schluss Volumen-Powder oder Haarspray aufs Haar geben

    Volumen im Haar: Tina Fey

    © Getty Images  

    Volumen im Haar: Stufenschnitt

    Tina Feys Haar bekommt durch den Stufenschnitt mehr Fülle.

     

    So geht’s: Das Haar waschen und am besten eine Spülung verwenden, die das Haar nicht beschwert. Das Haar wird dann über eine Rundbürste trocken geföhnt. Beginnen Sie mit der Bürste im Ansatz und föhnen Sie Volumen in die Frisur, indem Sie gegen die Schläfen föhnen und am Oberkopf das Haar nach hinten föhnen. Zupfen Sie die Frisur anschließend in die gewünschte Form und akzentuieren Sie einzelne Partien mit Haarwachs

    Volumen im Haar: Adele

    © Getty Images  

    Volumen im Haar: Fülliges Gesicht

    Sängerin Adele zeigt, dass eine Volumenfrisur auch zu einem etwas fülligerem Gesicht eine sehr gute Wahl ist.

     

    So geht‘s: Volumenschaum in das handtuchtrockene Haar einkneten, das Haar über eine Rundbürste erst „gegen den Strich“ anföhnen (dann bekommt es Volumen im Ansatz) und erst zum Schluss vorsichtig in die gewünschten Richtung kämmen. Die Spitzen noch mal etwas anfeuchten, auf dicke Lockenwickler drehen (oder um einen dicken Lockenstab), trocken föhnen, auswickeln und das Ganze mit Haarspray fixieren

  • Weblinks:

    How To Video: Nicole Richies Wasserfall-Ponytail >> youtube.com

  • Passende Produkte für Volumen im Haar: