Schwarzkopf Professional
Schwarzkopf Haarstyling

Der Föhn: Mehr als heiße Luft

Klar, Lufttrocknen ist gut fürs Haar. Aber wer hat dazu morgens schon Zeit? Also muss ein Föhn ran. Moderne Haartrockner haben ordentlich Power und trocknen das Haar dank neuer Techniken dennoch ganz schonend. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren ganz persönlichen Look damit am besten in Form bringen

  • Föhnschule
    Verwöhnen statt Verföhnen – auf die richtige Technik kommt es an
    © Getty Images

    Föhnhitze trocknet die Haare immer ein wenig aus. Hüllen Sie Ihre Haare deshalb vor dem Trocknen in ein Schutzmäntelchen. Das kann ein Schaumfestiger, eine Föhnlotion oder ein spezielles Thermo-Spray sein. Sie legen sich wie ein feiner Film um jedes einzelne Haar und schützen es vor allzu aufreibenden Begegnungen mit der Bürste. Zudem verhindern sie, dass die Haare durch die Wärme zu viel Feuchtigkeit verlieren.

    Ideal zum Trocknen ist ein Föhn mit je zwei oder drei Wärme- und Gebläsestufen und einer Kaltluft-Stufe. Und er sollte ordentlich Kraft haben: 1.600 bis 2.000 Watt Föhnleistung trocknen das Haar im Turbotempo – schließlich wollen wir ja morgens nicht ewig im Bad stehen. Vor dem Stylen sollten Sie das Haar mit viel Power und mittlerer Wärme fast trocken pusten.

  • Ein Föhn mit Kaltluftstufe gehört in jedes Badezimmer

    Glatte mittellange und lange Haare bekommen mit einer Rundbürste den richtigen Schwung und vor allem viel Glanz. Dafür das Deckhaar am Oberkopf zusammenclipsen und zunächst das untere Haar Strähne für Strähne relativ stramm über eine Rundbürste ziehen. Für mehr Ansatzvolumen: Strähne über die Rundbürste wickeln, kurz warm, dann kalt anblasen und einige Minuten im Haar auskühlen lassen. Noch schneller geht’s, wenn Sie mit mehreren Rundbürsten arbeiten. Tipp: Der Bürstengriff sollte leicht sein, sonst rutscht die Bürste zu schnell raus oder hängt runter.

    Kürzeres Haar und Bobs bis Kinnlänge lassen sich am besten mit einer flachen Paddelbürste stylen. Dazu den Kopf ein wenig zur Seite neigen, Paddelbürste gegen die Wuchsrichtung mit etwas Druck über den Kopf ziehen und dabei mit dem Föhn anblasen. Am Hinterkopf funktioniert das genauso.

    Superkurze Pixieschnitte lieben Handarbeit. Einzelne Strähnen mit den Fingern leicht vom Kopf wegziehen und mit warmer Fönluft anblasen, so kommt Stand und Struktur in den Look.

    Welliges und lockiges Haar mag es sanft beim Föhnen. Spezielle Diffusoraufsätze heben die Haare durch einen warmen Luftstrom nur leicht an, verwuscheln sie aber nicht. Das verhindert krause Struwwelköpfe. Wenn Sie Wellen glätten möchten, brauchen Sie eine dicke Rundbürste. Strähne für Strähne dann mit möglichst viel Spannung über die Bürste ziehen. Zum Schluss die Haare erst nach innen, dann nach außen föhnen, so fallen die Spitzen schön gerade.

  • Tipps & Tricks fürs richtige Föhnen

    • Tipp 1:

      Föhn nie zu dicht ans Haar halten, sondern möglichst in 20 Zentimetern Entfernung

    • Tipp 2:

      Nie zu warm föhnen, denn gerade nasses Haar ist besonders sensibel. Faustregel: Was sich auf der Kopfhaut zu heiß anfühlt, ist auch fürs Haar purer Stress

    • Tipp 3:

      Bei feinem Haar besser auf niedriger Gebläsestufe föhnen, sonst verheddern sich die Strähnen schnell und das Haar wirkt strubbelig

    • Tipp 4:

      Feine Haare brauchen eine niedrigere Heizstufe als dicke Mähnen

    • Tipp 5:

      Investieren Sie in einen guten Föhn mit mehreren Heiz- und Gebläsestufen und Kaltluft. Kleine Reiseföhne dagegen haben meist nur eine oder zwei Stufen, werden relativ heiß und sind nichts für den täglichen Gebrauch

    • Tipp 6:

      Bürsten aus Draht oder Plastik schädigen das Haar. Schonender sind Naturborsten, für dickes welliges Haar sind auch Holzborsten perfekt

    • Tipp 7:

      Pflegen Sie Ihre Bürsten gut. Entfernen Sie einmal wöchentlich lose Haare, alle zwei Monate sollten Sie Ihr Werkzeug mit lauwarmem Wasser und einem milden Shampoo auswaschen

  • Föhn: Who ist who?

    Moderne Föhne arbeiten heute mit jeder Menge eingebauter High-Tech-Raffinessen – zum Wohl Ihrer Haare. Diese Technologien stecken in den neuen Windmaschinen.

    Ionen-Power: Negativ geladene Ionen werden während des Trocknens abgegeben und umhüllen das positiv geladene Haar. Das hat einen Anti-Statik-Effekt und verhindert fliegendes Haar, und es zieht Feuchtigkeitspartikel aus der Luft an, die das Haar vor dem Austrocknen schützen

    Keramik-Element: Gibt sanfte Infrarotwärme ab, die das Haar von innen her besonders schonend trocknet

    Glättaufsatz:
    Keramikaufsatz, der das Haar direkt beim Föhnen kämmt und glättet und ihm so tollen Glanz verleiht

    Farbschutz: Ein spezieller Föhnaufsatz leitet kühle Luft durch den warmen Luftstrom. So sollen Hitzeschäden und Farbverlust bei colorierten Haaren verhindert werden

    Logic-Gebläse: Dieses besonders kalibrierte Gebläse sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung im Luftstrom

    Super-Wind: Technologie, die für eine 50 Prozent höhere Luftzirkulation sorgt. Kommen dazu noch 2500 Watt Leistung, trocknet das Haar fast doppelt so schnell wie üblich

  • Passende Produkte zum Föhnen

    Hitzeschutz Lotion >> got2b Schutzengel

    Perfekter Halt und Hitzeschutz >> Heidi's Heat Styles Serie