Schwarzkopf Professional
Trendfrisuren 2016

Styling-Anleitung: So verwendet man Lockenwickler

Lockenwickler
Die Lockenwickler können nach dem Erwärmen aus dem trockenen Haar gelöst werden
© Getty Images

Es gibt viele Möglichkeiten, Locken ins Haar zu zaubern. Eine der günstigsten und die  klassische Variante ist die mit Lockenwicklern. Die Anwendung ist einfacher als viele denken. Wir erklären, wie man seine Haare mit Lockenwicklern stylt und welche Frisuren sich mit den praktischen Rollen am besten kreieren lassen

  • Sie wissen nicht, ob sich die Anschaffung eines Lockenstabs für Sie lohnt und Sie sind kein Fan von kostengünstigen aber unkonventionellen Lockenstyling-Tricks (z.B. Wellen durch Servietten kreieren, die ins Haar geknotet werden)? Dann testen Sie mal die Methode mit Lockenwicklern. Die (normalerweise) aus Plastik hergestellten Wickler gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen, so dass verschiede Styling-Geschmäcker bei Anwendung und Ergebnis erfüllt werden.

  • Lockenwickler: Know-How

    Was man wissen sollte: Lockenwickler setzen eine gewisse Haarlänge voraus, damit ein Aufwickeln der Haarsträhnen möglich ist. Für Lockenwickler mit breitem Durchmesser muss das Haar länger sein (länger als schulterlanges Haar) als für Lockenwickler mit dünnem Durchmesser (mittellanges Haar).

    Und: Auf die Größe kommt es an. Je größer der Durchmesser der Lockenwickler desto größer die Locken. Für Volumen verwenden Sie große Lockenwickler, für einen frechen Locken-Look eher kleine.

    Zwei Beispiele zur Illustration und Inspiration:

  • Lockenwickler
    Die Locken-Looks von Katharine McPhee und Clare Bowen lassen sich mit unterschiedlich großen Lockenwicklern kreieren
    © Getty Images
  • Der Locken-Look à la Katharine McPhee (links) wird mit großen Wicklern kreiert. Einfach Haarwachs in den Händen verteilen und einzelne Strähnen heraus ziehen, um den Undone-Effekt zu erzielen

    Um die definierten, mittelgroßen Locken der australischen Schauspielerin Clare Bowen (rechts) zu zaubern, verwenden Sie etwas dünnere Lockenwickler. Beugen Sie sich nach dem Lösen der Wickler kopfüber, schütteln Sie den Kopf und fahren Sie mit den Fingern durch das Haar, um den Look aufzulockern. Verteilen Sie Volumenpuder im Haar, um mehr Volumen zu erzeugen.

    Wie die Lockenwickler aufgewickelt werden, erfahren Sie in unserer Anleitung:

  • Schritt-für-Schritt mit Lockenwicklern zur Lockenpracht

    1. Schaumfestiger in den Händen verteilen, in die handtuchtrockenen Haare geben und einen Scheitel an der gewünschten Stelle ziehen. Teilen Sie das Haar dann in drei Partien: Oberkopf, linke Seite, rechte Seite.

    2. Beginnen Sie mit dem Haar am Oberkopf und arbeiten Sie sich vom Gesicht zum Hinterkopf durch. Danach kommen jeweils die Seiten dran. Arbeiten Sie jeweils von oben nach unten und von vorne nach hinten.

    Tipp: Je nachdem, ob das Haar beim Ansatz beginnend lockig sein soll, rollen Sie die Wickler am Ansatz beginnend ein. Bei glattem Haaransatz setzen Sie auf Ohrhöhe an.

    3. Teilen Sie mit einem Stielkamm eine Strähne ab, die etwas dünner ist als der Lockenwickler. Kämmen Sie die Strähne glatt, ziehen Sie sie straff und drehen Sie sie mit der Spitze beginnend auf den Lockenwickler. Setzen Sie den Wickler beim Deckhaar an der Unterseite der Strähne und beim seitlichen Haar an der Hinterseite der Strähne an.

    Tipp: Bei langem Haar kann der Lockenwickler auch in der Mitte der Strähne angesetzt werden. Es werden bei dieser Variante zunächst die Spitzen um den Wickler gerollt und anschließend der Wickler mit der restlichen Strähne unter straffem Zug bis zum Haaransatz  eingedreht.

    4. Fahren Sie auf die gleiche Weise Strähne für Strähne fort.

    Tipp: Wenn Sie unterschiedlich dicke Lockenwickler verwenden, wird der Look lebendiger.

    5. Wenn alle Strähnen aufgerollt sind, erwärmen Sie das Haar ca. zehn Minuten mit dem Föhn, um die Form zu fixieren. Abkühlen lassen. Lockenwickler vorsichtig lösen und mit den Fingern das Haar in Form bringen.

    6. Mit Haarwachs können Sie einzelne Strähnen definieren. Mit Volumenpuder wird der Look bei Bedarf fülliger. Benetzen Sie das Haar zum Schluss mit Haarspray, damit die Locken länger halten.

    Wenn’s nicht auf Anhieb klappen sollte, nicht entmutigen lassen: Übung macht den Meister!

  • Weblinks:

    Katharine McPhee auf Twitter folgen >> twitter.com

  • Passende Produkte:

    Styling-Helfer >> got2b lockmittel doppelte Lock-Power locken MOUSSE

    Für eine Extraportion Glanz >> taft GLANZ Haarspray

    Passende Styling-Produkte finden >> Produktberater: Haarstyling