Schwarzkopf Professional
Schwarzkopf Haarstyling

Pferdeschwanz: Von der Alltagsfrisur zum Trendlook!

Fergie
Pferdeschwanz im Sleek-Look: Mit Glanzspray und Glätteisen bändigt Fergie ihr Haar
© Getty Images

Er wird oft fälschlicherweise unter der Rubrik "Einfach, praktisch, gut" verbucht und ist für viele die schnelle Frisurlösung. Dass man damit dem Pferdeschwanz Unrecht tut, beweist sein facettenreiches Comeback. Hier die besten Vorschläge, wie man den Klassiker jetzt stylt inklusive Tipps für Accessoires

  • Egal ob kurzes oder langes, glattes oder lockiges Haar – dieser Zopf zähmt sie alle. Fürs Styling sollten Sie aber mindestens schulterlanges Haar und ein paar Tricks parat haben. Und je nachdem, wie Sie Ihre Gesichts – bzw. Kopfform betonen möchten, kann der Ponytail einiges beitragen: So verleiht ein stilvoll zerzauster Pferdeschwanz mit antoupiertem Hinterkopf und schräger Ponypartie weiche und feminine Gesichtskonturen, wohingegen ein straff zurückgegelter Zopf, bei dem Sie das Haar vorher mit einem Glätteisen in Form bringen, Ihre Gesichtszüge hervorhebt.
     
    Besonders mädchenhaft: ein geflochtener Pferdeschwanz, bei dem das Deckhaar lose zu einem ungestylt wirkenden Zopf gebunden wird. Um die Out-of-Bed-Optik zu verstärken, können Sie vorsichtig den geflochtenen Zopf mit der Toupierbürste anrauen.

  • Der Pferdeschwanz braucht Feintuning

    So einfach und unkompliziert der Pferdeschwanz auch ist, sollte er doch auch immer gepflegt sein. Regelmäßiges Spitzenschneiden - spätestens alle drei Monate - ist Pflicht, um Spliss vorzubeugen. Achten Sie auch beim Kauf von Haarbändern auf die Qualität: Schmale Gummibänder mit Metallschließe scheuern an der empfindlichen Haaroberfläche, besser sind weiche, breitere Bänder.

  • Pferdeschwanz plus Haarschmuck – brillant!

    Accessoires geben dem Pferdeschwanz den letzten Kick und sind unerlässlich für den perfekten Trendlook. Angesagt sind Zöpfe, bei denen das Gummiband mit einer breiten Haarsträhne umwickelt wird. Sie haben dünnes Haar? Kein Problem. Clip-in-Extensions, die sich einfach wie eine Haarspange unsichtbar befestigen lassen, schaffen Abhilfe. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass das Fake-Haar Ihren richtigen Haarton trifft. Übrigens: Clip-in-Extensions sind auch wunderbar, um dem Pferdeschwanz mehr Fülle zu geben – besonders beim Fifties-Pferdeschwanz, der mädchenhaft am Oberkopf wippt. Und es muss auch nicht immer das Gummiband sein: Stilvolle Haarspangen sind eine gute Alternative, um den Pferdeschwanz glamourös zu stylen.

  • Galerie: Der Pferdeschwanz – so tragen ihn die Stars