Schwarzkopf Professional
Trendfrisuren 2016

Ponyfrisuren – wem steht welche?

Schräg, rund, kurz, fransig oder lang: Die neuen Ponyfrisuren bieten viele Möglichkeiten. Aber welcher Pony steht wem, und wie pflegt man ihn richtig?

  • Pixie-Pony
    Der burschikose Pixie-Pony von Burberry eignet sich besonders für Frauen mit feinen Gesichtszügen
    © WWD

    Der Pixie-Pony

    So geht’s: Der Pixie-Pony steht schmalen Gesichtern mit nicht zu hoher Stirn. Feine Gesichtszüge wirken durch den androgynen Schnitt noch femininer. Der Look funktioniert sowohl bei feinem, glattem Haar, als auch bei leicht welligem. Da er sehr exakt geschnitten wird, muss er alle vier Wochen vom Friseur nachbearbeitet werden. Dafür ist die tägliche Pflege eine Sache von wenigen Minuten. Achtung: Ein Pixie verlangt selbstbewusstes Auftreten, da man sich nicht mehr hinter einer langen Haar-Gardine verstecken kann!

  • Mehr Ponyfrisuren gefällig?

    Rundpony: Agyness Deyn

    © Getty Images  

    Agyness Deyn

    Klassischer Fall von Rundpony: Agyness Deyn

    Nicole Scherzinger mit Retro-Pony

    © Getty Images  

    Nicole Scherzinger

    Extravagant wie immer: Nicole Scherzinger mit akkurat geschnittenem Retro-Pony

    Taylor Momsen mit Fransenpony

    © Getty Images  

    Taylor Momsen

    Schön verwuschelt und platinblond interpretiert Taylor Momsen den Fransenpony

    Jessica Stroup mit XXL-Pony

    © Getty Images  

    Jessica Stroup

    Jessica Stroup gibt ihrem zierlichen Gesicht mit dem schrägen XXL-Pony mehr Kontur