Schwarzkopf Professional
Schwarzkopf Haarstyling

Der Bob – coole Eleganz

Sind Sie auch schon mal von einem Friseur zu einem Look überredet worden, der Ihnen gar nicht steht? Und das, obwohl er doch gerade "sooo hip" war. Da loben wir uns doch die Klassiker! Zum Beispiel der Bob

  • Bob-Frisur, Sunrise Coigney
    So soll er sein, der Bob: präzise geschnitten, ultraglatt und glänzend wie bei Schauspielerin Sunrise Coigney
    © Getty Images

    Traditionell ist er kinnlang, stumpf geschnitten und wird mit Pony getragen. Varianten sind schulterlanges Haar, ein Cut, der in Nasenhöhe endet oder ein Mittel- oder Seitenscheitel. Der Bob eignet sich für jede Haarqualität und sieht auch bei jeder Haarfarbe toll aus. Wichtig ist, dass die Haare relativ gerade fallen und einen schönen Glanz haben. Am besten stylen lässt er sich bei einer möglichst glatten Haarstruktur über eine dicke Rundbürste. Dabei Strähne für Strähne erst nach innen, dann nach außen föhnen, so fallen die Spitzen schöner.

    Wenn Sie Naturwellen oder gar Locken haben, sorgt ein Glätteisen samt Anti-Frizz-Spray für den Sleek-Look. Tipp: Je runder ihr Gesicht ist, desto länger sollte der Bob ausfallen.