Schwarzkopf Professional
Schwarzkopf Haarpflege

Glänzende Zeiten: So zaubern Sie brillanten Glanz in Ihr Haar

Endlich Frühling! Die Sonne scheint – auch auf Ihr Haar. Wäre doch schade, wenn es jetzt nicht zurückstrahlen könnte. Wir verraten Ihnen fünf schnelle Tricks, die Mega-Glanz in matte Mähnen bringen

  • Brillanter Glanz im Haar
    Brillanter Glanz im Haar – ein erfüllbarer Traum!
    © Image Source Ltd

    Glanz entsteht immer dann, wenn die Schuppenschicht des Haars schön dicht anliegt und das Licht ausreichend reflektieren kann. Stress von außen wie falsche Pflegeprodukte, Umwelteinflüsse oder auch zu viel Chemie können die Schuppenschicht aufrauen und das Haar strohig und glanzlos wirken lassen. Gut, dass man so viel für strahlend schimmerndes Haar tun kann!

    Glanz durch Farbe

    Bloß keinen Rotstich im Haar! Denken Sie auch so wie viele Frauen? Schade, denn gerade Rotpigmente verleihen dem Haar einen besonders intensiven Glanz, weil sie das Licht am stärksten reflektieren. Colorationen oder Intensivtönungen in rötlichen Nuancen sind daher ein toller Trick, um dem Haar mehr Leuchtkraft zu geben. Auch als Blondine müssen Sie dabei keine Angst vor einem Pumuckl-Effekt haben. Zu den Rot-Nuancen gehören nämlich auch Töne wie Goldblond, Erdbeerblond oder Kupfer. Und wenn es nur ein Hauch von Rot sein soll, sind feine Strähnchen ideal, um strahlende Highlights zu setzen.

  • Glanz durch Pflege

    Gerade Frauen mit feinem Haar meiden oft jedes Plus an Pflege. Weil sie Angst haben, dass das Haar schlapp macht. Unser Rat: Dünnes glanzloses Haar bekommt mit superleichten Leave-in-Kuren oder speziellen Spülungen für feines Haar neue Strahlkraft. Auch gut bei feinem Haar: zuerst den Conditioner ins Haar geben, danach mit Shampoo waschen. Ist das Haar normal bis kräftig, sorgt eine Glanz-Kur oder -Maske dafür, dass sich die Schuppenschicht schließt und neuer Glanz entstehen kann.

  • Glanz durch Sauberkeit

    Matt und stumpf kann das Haar auch durch Rückstände von Shampoos und Conditionern sowie Kalkresten aus hartem Wasser wirken. Deshalb nach dem Waschen und Kuren das Haar immer so lange spülen, bis es "quietschsauber" ist. Gegen Kalkrückstände aus dem Leitungswasser hilft eine so genannte saure Rinse. Dafür einen Esslöffel Apfelessig oder Zitronensaft auf einen Liter kühles Wasser geben, das Haar damit spülen und nicht mehr auswaschen. Anschließend wie gewohnt stylen.

  • Glanz durch Styling

    Styling mit einer Haarbürste setzt ebenfalls Glanzlichter im Haar. Für kurzes Haar ist eine flache Paddelbürste ideal, mit der Sie das Haar einfach kreuz und quer über den Kopf föhnen sollten. Bei längerem Haar sind Rundbürsten perfekte Glanzgeber. Achten Sie aber darauf, dass die Borsten ausreichend lang sind. Wenn Sie eine (nicht zu dicke) Strähne um die Bürste gewickelt haben, sollten die Borsten noch ganz leicht durchgucken. So wird die Schuppenschicht besonders stark geglättet. Und: Verzichten Sie auf Bürsten mit Kunststoffborsten. Wildschweinborsten sind zwar etwas teurer, geben dafür aber besonderen Glanz, weil sie den Talg vom Haaransatz gleichmäßig im Haar verteilen.

  • Glanz durch Öl

    Lockiges oder krauses Haar hat oft ein Glanzproblem, weil das Licht durch die gewellte Haarstruktur weniger gut reflektiert wird als bei glatten Schöpfen. Dann helfen Pflege-Produkte mit pflanzlichen Ölen. Sie glätten das Haar, beugen Haarbruch vor und können sogar splissige Spitzen optisch kitten. Und wenn das Haar noch mehr Pflege braucht, hilft ein Glättungs-Treatment beim Friseur mit wertvollem Amaranth-Öl.

  • Passende Produkte:

    Glanz und Geschmeidigkeit fürs Haar >> Gliss Kur Satin Relax