Schwarzkopf Professional
Schwarzkopf Haarpflege

Haarkosmetik: Wellness für Winter-Haar

Haarkosmetik: Wellness für Winter-Haar
In der kalten Jahreszeit braucht das Haar vor allem Haarkosmetik, die viel Schutz vor schädlichen Einflüssen von außen bietet
© Lev Dolgatsjov / Fotolia

Trockene Heizungsluft im Wechsel mit klirrender Kälte: Genau wie die Haut braucht auch das Haar in der kalten Jahreszeit ein wenig mehr Zuwendung. Gönnen Sie ihm doch einfach mal einen Wellness-Tag. Wir verraten, wie Sie Ihr Haar mit  der richtigen  Haarkosmetik und cleveren Tricks vom Pflegefall in eine wahre Winter-Schönheit verwandeln

  • Versteckt unter rauer Mützen-Wolle, ausgetrocknet von Heizungsluft und Eiseskälte im Freien: Haare und vor allem auch die Kopfhaut müssen im Herbst und Winter so einiges mitmachen. Verwöhnen Sie beide schon bei der Wäsche durch Haarkosmetik gepaart mit einer entspannenden Blitz-Shiatsu-Massage. Das Haar dafür wie gewohnt shampoonieren, ausspülen und einen Conditioner auftragen. Hände dann auf dem Kopf verschränken und die Kopfhaut mit sanftem Druck nach vorne, nach hinten, nach rechts und nach links verschieben. Zum Schluss alle zehn Fingerspitzen rechts und links vom Scheitel aufsetzen und für eine Sekunde leichten Druck ausüben. Conditioner ausspülen – und sich über eine doppelt entspannte Kopfhaut freuen.

  • Pflege-Power für schlappe Schöpfe

    Haar, das durch kalten Wind, trockene Raumluft und dicke Kapuzen beansprucht wird, sieht schnell schlaff und energielos aus, lässt sich zudem nur schwer in Form bringen. In solchen (Pflege)-Fällen darf die Haarkosmetik ruhig ein wenig reichhaltiger ausfallen. Conditioner, Haarkuren und Intensiv-Masken geben pflegebedürftigen Haaren mit wertvollen Lipiden wie Argan-, Macadamianuss-, Aprikosenkern- oder Jojobaöl genau die Mischung aus Fett und Feuchtigkeit, die sie in der kalten Jahreszeit brauchen. Im Winter sollten diese Intensiv-Pflegeexperten mindestens einmal pro Woche zum Einsatz kommen. Wichtig: nur dort auftragen, wo das Haar Pflege braucht, sonst könnte vor allem der Ansatz schnell ungepflegt aussehen.

  • Ende gut, alles gut

    Hochgestellte Kragen, dicke Wollschals und Rollkragenpullover – all das führt zu aufreibenden Begegnungen für die Haarspitzen. Passende Haarkosmetik kann splissige Enden ganz schnell wieder kitten: Die in einem Spitzenfluid enthaltenen Silikonöle bilden einen hauchfeinen Mikrofilm auf dem Haar und umhüllen so ausgefranste Spitzen und lassen sie dadurch wieder deutlich gesünder und weniger struppig wirken. Wichtig: Ein bis zwei Tropfen dieses Fluids sind meist ausreichend, sonst können die Längen schnell überpflegt aussehen. Am besten zwischen den Fingerspitzen verreiben und sanft in die Längen des handtuchtrockenen Haars einkneten. Nach dem Föhnen notfalls noch mit einem Extra-Tropfen nachlegen.

  • Tricks gegen Höhenflüge

    Haare leiden unter trockener Raumluft und Eiseskälte auf eine ganz besondere Art – und stehen dann buchstäblich zu Berge. Der Struwwelpeter-Effekt entsteht, indem nasses Haar ungeordnet trocknet. Dagegen helfen Conditioner oder ein Leave-in-Spray mit feuchtigkeitsspendenden Substanzen wie Sheabutter, Glycerin, Panthenol oder Seiden-Proteinen. Neben dieser Haarkosmetik empfiehlt sich auch das richtige Handwerkszeug gegen ungewollte Höhenflüge des Haars. Ein so genannter Ionen-Föhn verhindert durch ein spezielles Elektrofeld schon im Vorfeld das Aufladen des Haars. Eine Bürste mit Goldauflage hilft ebenfalls gegen das Zu-Berge-Stehen. Wichtig zudem: das Haar nicht sofort kämmen oder bürsten, wenn Sie aus der Kälte in einem warmen Raum kommen. SOS-Trick gegen fliegendes Haar: Ein Fläschchen Haaröl passt bequem in jede Handtasche und macht gestresstes Winterhaar wieder glänzend und geschmeidig.

  • Neue Standkraft für platte Ansätze

    Mützen sind trendy, lassen aber leider den Ansatz schnell platt wirken. Beugen Sie deshalb schon bei der täglichen Haarkosmetik vor und verwenden Sie zum Waschen und Pflegen eine Serie, die extra für feines Haar konzipiert wurde. Sie enthält kräftigendes Kollagen und spezielle Haarbausteine wie Keratin. Eine silikonfreie Formel verhindert zusätzlich, dass das Haar schnell wieder schlapp macht und sorgt für schwerelose Fülle. Für zusätzlichen, lang anhaltenden Stand  am Ansatz sorgen Haarkosmetik-Produkte wie Schaumfestiger oder auch Styling-Sprays. Beides kräftigt das einzelne Haar und lässt den gesamten Schopf so nach mehr aussehen. Wichtig: Diese Produkte gehören ausschließlich da hin, wo das Haar Volumen braucht, nämlich am Ansatz und nicht in den Spitzen.

  • Passende Produkte:

    Stärkt die Haarstruktur >> Schauma Push-up Volumen Shampoo

    Gegen Spliss >> Gliss Kur Oil Nutrive Haarspitzenfluid

    Üppiger Halt mit Big Volume >> got2b löwenmähne Mousse

    Ultimate Repair >> Gliss Kur Tägliches Öl-Elixir

    Anti-Haarbruch >> Gliss Kur Total Repair und Gloss Kur