Schwarzkopf Professional
Schwarzkopf Haarpflege

Was machen Proteine im Haar?

proteine im haar
Die Proteine, die das Haar verliert, können ihm von außen zugeführt werden
© iStockphoto

Das Haar besteht zum größten Teil aus Proteinen, verliert diese aber im Laufe der Zeit durch häufiges Waschen und Hitzestyling – es wird stumpf und kraftlos. Ist das Haar störrisch und kaputt, ist es Zeit für Repair-Spezialisten, die es wieder gesund und glänzend machen: Produkte mit Proteinen, die die Haarstruktur verbessern. Wir sagen Ihnen, was Sie wissen müssen

  • Zählen Sie zu denjenigen, die nachlesen, welche Zutaten in ihrem neuen Lieblingskeks vom Feinkost-Italiener stecken und was im Inhaltsverzeichnis der neuen Ausgabe Ihres Lieblingsmagazins steht? Dann überfliegen Sie vermutlich auch die Produktbeschreibungen von Haarpflegemitteln. Ein Hinweis der Sorte "Mit Seidenprotein" oder "Enthält Keratinprotein" ist schnell gelesen – aber was macht das Protein im Haar überhaupt und warum steckt das Protein in dem Produkt?

    Die Antwort gibt Ihnen Ihr Haarproblem: Ihr Haar ist kraftlos und ohne Spannkraft? Dann suchen Sie ein Produkt, das dem Haar Elastizität gibt, und stoßen dabei mit großer Wahrscheinlichkeit auf eines, das Proteine enthält. Das Protein im Produkt gleicht nämlich den Proteinmangel im Haar aus. Dieser entsteht durch häufiges Haarewaschen, heißes Wasser sowie intensives Föhnen und Kämmen. Aber auch eine Dauerwelle macht das Haar hungrig nach Pflege und Proteinen. Sie greift nämlich tief in die Haarstruktur ein und strapaziert das Haar. Das Ergebnis: Das Haar hat Spliss und kaum Glanz, weil die Schuppenschicht angegriffen ist.

  • Die Lösung: Produkte mit Proteinen

    Produkte mit Proteinen (z. B. Soja, Seide, Hafer- oder Weizenproteine) reparieren sprödes Haar. Sie dringen tief ins Haarinnere ein, kitten die defekten Stellen im Haarschaft, umhüllen das Haar mit einem Schutzfilm und glätten so die aufgeraute Schuppenschicht. Proteinlieferanten lagern gezielt Proteine im Haar ein und machen es wieder kräftiger und gesünder. Poröses Haar wird wieder aufgefüllt, "schlappes" Haar bekommt wieder mehr Elastizität. Und ganz nebenbei hebt der neue Schwung in Ihrer Mähne auch Ihre Laune, weil Sie wieder zufriedener sind mit Ihrem Haar.

  • Neue Technologien mit maßgeschneiderten Proteinen

    Es gibt inzwischen Technologien, die die Identifikation und das Nachbauen genau derjenigen Proteine ermöglicht, die dem Haar fehlen. Diese neuen, maßgeschneiderten Proteine entsprechen den haareigenen Proteinen noch besser als die bis dahin in der Haarpflege verwendeten Wirkstoffe und schaffen eine gesunde Basis. Die neue Technologie mit Intensiv-Pflege-Protein gibt dem Haar genau das Protein zurück, das es verloren hat und sorgt für eine perfekt regenerierte Haarstruktur.

  • Was hilft noch, außer Produkte mit Proteinen?

    Da Hitze beim Styling zu einem Abbau der Proteine im Haar führt und folglich zu einer Schädigung der Haarstruktur, ist das Auftragen von Hitzeschutzspray bei der Verwendung von Styling-Geräten wie Föhn oder Glätteisen ein Muss.

    Neben Produkten mit Proteinen gibt es außerdem Wirkstoffe, die die Proteinproduktion beeinflussen. Das Co-Enzym Q10 beispielsweise kurbelt die Produktion des Haarbausteins Keratin (ein Eiweiß) an.

  • Passende Produkte für mehr Proteine im Haar:

    Gesundes & glänzendes Haar >> Schauma Superfrucht Gloss

    Regeneriert die Haarstruktur >> Schauma 7 Kräuter Spülung

    Proteine treffen Multivitaminduft >> Schauma Kids

    Mehr Fülle & Geschmeidigkeit >> Schauma Q10 Aufbau-Shampoo