Schwarzkopf Haarhilfe

Mützen-Look: Hilfe bei zerzauster Frisur!

Mützen-Haar
Mützen sind eine schöne Sache – bis man sie abnimmt. Mit einfachen Tipps bessern Sie Ihr Styling wieder auf
© Ryan McVay

Nichts gegen einen knackigen Winter – aber Kälte, Heizungsluft und Mützen setzen dem Haar leider ordentlich zu. Mit diesen fünf SOS-Tipps frischen Sie ihre platte oder verwuschelte Frisur wieder auf

  • Mütze oder Kapuze tragen ist in der kalten Jahreszeit wichtig, geht doch ein Großteil der Körperwärme über den Kopf verloren. Außerdem sieht die warme Kopfbedeckung meistens auch noch stylish aus. Doch was, wenn Sie Mütze & Co. absetzen? Die Frisur ist entweder platt gedrückt oder einzelne Haare fliegen herum – im schlimmsten Fall beides.

  • Pflege zur Vorbeugung

    Heizungsluft und ständiges Mütze tragen trocknet das Haar aus und lässt es rau, spröde und brüchig werden. Daher sollten Sie Ihr Haar besonders im Winter mit einer extra Portion Feuchtigkeit pflegen: Benutzen Sie nach dem Haarewaschen eine Pflegespülung und verwöhnen Sie Ihr Haar einmal die Woche mit einer Haarkur. Das glättet die Haarstruktur und beugt porösen Stellen vor. Föhnen Sie Ihr Haar möglichst sanft nur mit mittlerer Wärme – es wird schon genug trockener Heizungsluft ausgesetzt. Achten Sie darauf, dass Sie Abends alle Stylingreste aus dem Haar kämmen, damit es sich über Nacht besser erholen kann. Falls Sie unter extrem trockenem Haar leiden, können Sie eine kleine Menge Fluid oder Pflegekur in die Spitzen kneten – das schützt vor Austrocknung. Gegen trockene Kopfhaut helfen spezielle Haartonics oder -wasser.

  • Vor dem Mütze tragen

    Um beim Abnehmen der Kopfbedeckung nicht mit einer platten Mähne bestraft zu werden, sollten Sie ein Ansatzspray verwenden und die Haare kopfüber föhnen. Das bringt zusätzliches Volumen und lässt das Haar nicht so schnell wieder in sich zusammen fallen. Allerdings sollten Sie Ihr Haar möglichst nicht toupieren, denn nach Absetzen der Mütze sind die toupierten Stellen meistens unschön aus der Form geraten. Tipp: Spezielle Ansatzpuder sorgen für mehr Volumen.

  • Nach dem Mütze tragen

    Nachdem Sie die Kopfbedeckung abgesetzt haben, sollten Sie die Frisur am Ansatz leicht durchkneten. Wenn’s passt, bürsten Sie dazu das Haar über Kopf und bringen es anschließend mit Haarwachs oder -spray wieder in Form. Eine Stylingcreme sollte im Winter zum ständigen Begleiter werden, da sie sich leicht in die Haare kneten lässt und sie nicht beschwert.

  • Fliegendes Haar

    Die statische Aufladung des Haars entsteht durch Reibung, trockene Heizungsluft und fehlende Feuchtigkeit. Bürsten oder Kämme aus Plastik oder Metall verstärken diesen Effekt. Abhilfe schaffen Kämme aus Naturholz oder Horn, die die Ausreißer ganz schnell wieder unter Kontrolle bringen. Einzelne fliegende Haare können Sie ebenfalls mit Stylingcreme bändigen: Einfach eine kleine Portion in den Handflächen verteilen und sanft über das Haar streichen. Spezielle Pflegesprays und Anti-Frizz-Seren, die Sie vor dem Föhnen im Haar geben, beugen dem lästigen Eigenleben des Haars ebenfalls vor.

  • Die richtige Passform

    Ihr Haar ist trotzdem sehr empfindlich und gibt schon beim kleinsten Druck nach? Achten Sie beim nächsten Mützenkauf auf den richtigen Schnitt, vermeiden Sie einschneidende Nähte und greifen Sie lieber zu einer Nummer größer – Ihre Frisur wird es Ihnen danken.

  • Passende Produkte:

    Dauerhaft schön gestylt >> Taft Ultra Haarlack