Schwarzkopf Professional
Schwarzkopf Haarfarbe

Neue Haarfarbe: Immer den richtigen Ton treffen

Lust auf Farbe? Damit der neue Ton perfekt aussieht, muss man keine radikalen Veränderungen wagen. Es kommt es auf Nuancen an: Vor allem der Anteil der Rot- und Goldtöne in der neuen Farbe bestimmt darüber, ob sie einem gut zu Gesicht steht

  • Haare färben
    Neue Haarfarbe, neues Glück? Mit den richtigen Tipps treffen Sie garantiert den richtigen Ton
    © Tanja Bagusat - Fotolia.com

    Eine neue Haarfarbe kann verjüngen, erfrischen, sexy wirken oder sophisticated - und leider kann sie auch einfach nicht die richtige sein. Kein Wunder, dass viele Frauen deshalb Jahre lang der einen ganz bestimmten Nuance treu bleiben.

    Schade nur, dass ihnen so die vielen anderen infrage kommenden Farben entgehen! Dabei muss nicht einmal ein radikaler Wandel vollzogen werden, wenn man Lust auf einen neuen Look hat. Das zeigen uns Hollywood-Schönheiten, die gekonnt zwischen Goldblond, Rotnuancen und Mittelbraun switchen.

  • Galerie neue Haarfarbe: Stars machen's vor

  • Neue Haarfarbe: Tipps für die perfekte Wahl

    • Vor der Entscheidung für eine neue Haarfarbe bei Tageslicht das ungeschminkte Gesicht studieren: Der Teint und die Farbe der Augen und Augenbrauen geben vor, welche Nuancen optimal sind
    • Soll der neue Ton rötlicher oder dunkler als die Ausgangsfarbe sein, empfiehlt sich ein Test mit einer Tönung. Wenn das Ergebnis nicht gefällt: Sofort eine Kur auftragen und das Haar mehrmals waschen, das bindet die Pigmente und mildert den Ton merklich ab
    • Garantiert schön wirken Farben, die sich am Naturton der Haare und der Farbe der Augenbrauen orientieren. Sie harmonieren mit Teint und Augen
    • Sind Teint und Augen hell, und neigt die Haut zu Sommersprossen, sollten die Haare nicht dunkler als mittelbraun gefärbt werden. Dunkelbraune oder schwarze Haare würden vor diesem zarten Hintergrund wie ein Helm wirken – und die sind out. Ein schöner Akzent sind Strähnchen in einer hellen Rotnuance, zum Beispiel Kupfer
    • Zu einem Porzellanteint mit zartem Roséstich und bläulichen, grauen oder grünlichen Augen passen alle Aschtöne perfekt. Selbst Dunkelbraun kann fantastisch aussehen, wenn es keine Rot- oder Goldtöne enthält (meist bei Naturtönen der Fall). Die Strähnchen sollten ebenfalls aus dem kühlen Spektrum kommen
    • Bei braunen oder dunkelgrünen Augen und einem Teint mit Olivton sind alle Blondierungen ein Wagnis – sie können sehr künstlich wirken! Dafür steht das ganze Spektrum der warmen Brauntöne zur Wahl, von Rehbraun über Kastanie bis hin zu Mahagoni. Vor diesem Hintergrund können auch goldblonde, feine Strähnchen hübsch wirken
    • Achtung bei Pechschwarz, Platinblond, "Lola rennt"-Rot: Für solche Farbexperimente braucht man viel Mut, schließlich zieht die neue Haarfarbe auch wochentags auf dem Weg ins Büro die Blicke auf sich
  • Passende Produkte

    Lang anhaltende Farbe >> Diadem Color Nutrive N50 Nougatbraun