Schwarzkopf Haarfarbe

Make-up für braunes Haar: Die besten Tipps

Make-up für braunes Haar
Die richtigen Make-up-Töne bringen Brünett erst so richtig zum Strahlen
© Getty Images

Haselnuss, Caramell oder Nougat: Braunes Haar hat unzählige Farb-Variationen. Doch wie schminkt man sich eigentlich richtig als Brünette, damit die Haarfarbe ganz groß rauskommt? Hier unsere kleine Farblehre

  • 1. Die perfekte Basis für braunes Haar: Foundations
    Braunes Haar wirkt meist ziemlich lebendig – und braucht darum einen ebenmäßigen Teint als Ruhepol. Wichtig ist deshalb eine gut deckende Foundation, die aber nicht zu maskenhaft wirken darf. Moderne Make-ups bekommen das spielend hin - dank Polymer-Netzen, die sich wie ein schmeichelnder Weichzeicher auf den Teint legen. Tricksen können Sie auch, wenn der Hautton nicht ganz perfekt ist. Leicht (!) rosastichige Foundations beleben einem müden, fahlen Teint, gelbstichige reduzieren Rötungen. Ansonsten am besten eine neutrale Beigenuance verwenden.

    2. Augen-Make-up für Brünette
    Schön in Sachen Lidschatten sind bräunliche und graue Töne, die gerne einen Hauch von Rot oder Gelb enthalten dürfen wie Mahagoni oder Mokka. Entscheidend bei der Wahl ist jedoch die Augenfarbe:

    • Brünetten mit blauen Augen stehen besonders graustichige helle Violettnuancen
    • Grüne Augen kommen mit Camel, einem gelbstichigen Beige oder moosigem Grün perfekt zur Geltung
    • Bei braunen Augen wirken Khaki-Töne, Steingrau oder ein bräunliches Altrosé toll

    Wichtig: Wenn Sie zu Rötungen der Augen neigen, sollten Sie auf Lidschatten mit rötlichen oder purpurfarbenen Untertönen verzichten. Hier sind bräunliche oder leicht aschige Farben die bessere Wahl. Ganz wichtig: Vergessen Sie niemals die Augenbrauen, sie geben dem ganzen Gesicht erst den richtigen Rahmen. Wählen Sie einen Augenbrauenstift in einem leicht graustichigen Braun-Ton (bei kühlerer Haarfarbe) oder einem warmen Mittelbraun, wenn Sie einen Braunton mit rötlichen Touch tragen.

    3. Raffiniert betont: Rouge-Töne für Braunhaarige
    Rouge macht das Gesicht nicht nur frischer, sondern setzt auch gekonnt Akzente. Frauen mit braunen Haaren stehen Rosé-Nuancen gut, gerne mit bräunlichem Unterton. Achtung vor Apricot- oder Pfirsich-Tönen, sie geben dem Teint und den braunen Haaren oft einen grauen Touch, der leblos wirkt und älter macht. Vorsichtig sein sollten Sie auch mit Blush im Orange-Bereich. Besonders dann, wenn der Teint nicht ganz makellos ist. Rötungen oder auch sehr blasse Haut werden mit Orange nur unnötig betont. Alles richtig machen Sie dagegen mit Bronzern. Entweder, um dem ganzen Teint mehr Glow zu geben oder zur Betonung einzelner Partien. Einziges Ausrufezeichen: Äußerst sparsam auftragen, sonst glänzt das Gesicht zu sehr oder wirkt im Vergleich zur Halspartie zu stark gebräunt.

    4. Schön ausgemalt: Lippenfarben für Brünette
    Wenn jemand ein klares Rot auf den Lippen tragen kann, dann sind es brünette Frauen. Dieser Ton sieht einfach toll aus, sollte allerdings nicht zu stark ins bläuliche tendieren. Ebenfalls schön: Zarte bräunliche Pink - und Pflaumentöne, bei Frauen mit rötlichen Brauntönen auch Terracotta oder Zimt. Ein absolutes No sind dagegen helle Rosétöne, besonders in Pearl-Nuancen. Sie lassen braunes Haar ausgeblichen und farblos wirken.

  • Passende Weblinks

    Make-up-Beratung, die Spaß macht >> taaz.com