1. Bobby Pins zum Halfback

    Bobby Pins zum Halfback
    © Getty Images

    Die Half-Back-Frisur alleine ist schon Hingucker genug – das Haar halb/ oben zurück, halb/ unten offen – die Bobby Pins bringen aber erst den Special-Effect (gesehen beim Fashionlabel Cushnie Et Ochs). Dafür werden die Klämmerchen in der Farbe des Haares oberhalb des Nackens in das glatte Haar geschoben. Und zwar parallel zu den Ohren aufsteigend. Je mehr Pins, desto größer der Halt. Das Beste: Die Frisur gelingt auch alleine, denn die Schieber müssen nicht akkurat gesteckt sein, sondern sollen den wilden Wellen-Look in den Längen ergänzen

  2. Bobby Pins zum Updo

    Bobby Pins zum Updo
    © Getty Images

    Keine Angst vor Klammern: Designerin Taoray Wang setzt auf den All-Around-Look und steckt die Bobby Pins in Überlänge und in Kontrastfarbe zum Haar in den hochgedrehten Updo. Den besonderen Kick bringt die Steckweise – nämlich kreuzweise. Die Hochsteckfrisur in eleganter Strudeloptik bekommt dadurch neuen Dreh. Aufsehenerregend!

  3. Bobby Pins zum Ponytail

    Bobby Pins zum Ponytail
    © Getty Images

    Einfach gut! Weniger anspruchsvoll, aber genauso effektvoll und sehenswert, ist der aufgepimpte Pferdeschwanz. Diesen klasse Klammer-Look haben wir im Model-Haar Backstage bei Burce Bekrek entdeckt. Die Designerin setzt die zarten Spangen paarweise und partiell zum niedrig gebundenen Ponytail. Ein schöner Beweis, dass weniger oft mehr sein kann und trotzdem für das gewisse Extra sorgen kann

  4. Bobby Pins zur Hochsteckfrisur

    Bobby Pins zur Hochsteckfrisur
    © Getty Images

    Brav bricht aus... Wenn das Haar schon ordentlich hochgesteckt ist, dürfen Bobby Pins ruhig für ein gezieltes Chaos in der Frisur sorgen. Designer Zac Posen macht es vor und lässt seinen Models kontrastfarbene Klammern ins klassisch-cleane Hochsteckhaar stecken. Was den Look so wild macht? Die Accessoires ziehen sich kreuz und quer und scheinbar ohne Struktur durch die gestylte Mähne. Aber Halt, eben doch nur im Nacken und den unteren Seiten. Der Rest bleibt Klammer-frei. Edel und aufregend zugleich!

  5. Bobby Pins als Kunstwerk

    Bobby Pins als Kunstwerk
    © Getty Images

    Ein echtes Meisterstück gibt es beim Modelabel Maison Margiela zu sehen. Das Haar bleibt natürlich und eher zurückhaltend im Sleek-Look gestylt. Jetzt kommt der kunstvolle Clou: die Schiebespangen werden ganz gezielt in die Laufsteg-Frisur geschoben und zu großflächigen Kreisen angelegt. Das sternenförmige Spangen-Muster zieht sich so über den ganzen Kopf und macht das Haupt zum beeindruckenden Hingucker. Haar-tastisch!