1. Home
  2. Image Galleries
  3. STYLING
  4. Für Männer
  5. Männerfrisuren Salz und Pfeffer
  1. George Clooney: klassisch

    © Getty Images

    Trotz des exakten Seitenscheitels ist die Frisur weich mit der Schere geschnitten und hat keine harten Übergänge. Das Haar wurde beim Schneiden am Oberkopf ein wenig länger stehen gelassen als an den Seiten, durchgestuft und anschließend effiliert (ausgedünnt) – dadurch fällt es mit mehr Struktur. Nach dem Waschen einen Seitenscheitel ziehen und trocken föhnen. Dabei immer wieder mit den Fingern durch das Haar kämmen. Zum Schluss einzelne Strähnen am Oberkopf mit Pomade oder Wax in Form zupfen

  2. Robert Downey Jr.: Out-of-Bed

    © Getty Images

    Das Haar sollte bei dieser Frisur am Vorderkopf etwa fünf Zentimeter lang sein. Zum Hinterkopf hin und an den graumelierten Seiten ist das Haar nur ein wenig kürzer. Die Konturen fallen weich. Um dem Schnitt Struktur zu verleihen, ist mit unterschiedlichen Längen gearbeitet worden. Damit die Frisur wie zufällig aussieht, von hinten mit ein wenig Gel nach vorne streichen und im Pony ausstrubbeln. Die Seiten bleiben ordentlich

  3. Pierce Brosnan: elegant

    © Getty Images

    Das Haar am Hinterkopf und an den Seiten ist deutlich kürzer als am Oberkopf. Die Konturen sind dennoch weich mit der Schere geschnitten. Nach dem Waschen das Haar trocken föhne. Dabei werden die Seiten und der Hinterkopf ordentlich an den Kopf frisiert. Den Oberkopf erst von hinten nach vorne föhnen, bis das Haar fast trocken ist. Zum Schluss mit dem Kamm immer wieder nach hinten kämmen und vollständig trocknen

  4. Antonio Banderas: ultrakurz

    © Getty Images

    Das Haar ist am ganzen Kopf maximal einen Zentimeter lang geschnitten. Harte Übergänge gibt es keine. Nach dem Waschen einfach trocken föhnen und mit etwas Pomade oder Öl eine Extraportion Glanz ins Haar bringen