1. Cannes Frisuren: Petra Nemkova

    Cannes Frisuren
    © Getty Images

    Petra Nemkova mit gezwirbelter Half-up-Frisur

  2. Cannes Frisuren: Virginie Ledoyen

    Cannes Frisuren
    © Getty Images

    Virginie Ledoyen ("Leb wohl, meine Königin!") mit einem Side Swept Look.

     

    So geht's: Falls Sie keine Naturwellen haben, mit Lockenwicklern oder Lockenstab nachhelfen: Einfach Stylingschaum ins fast trockene Haar kneten, trocken föhnen, auskühlen lassen, ausdrehen. Anschließend einen Seitenscheitel ziehen und das Haar auf der Seite, in die nicht der Scheitel fällt, streng an den Kopf kämmen – mit Gel oder Wachs können fliegende Haare vermieden werden. Das Haar dann mit Haarklammern über Kreuz in der Mitte vom hinteren Oberkopf bis zum Nacken feststecken. Das Haar auf der anderen Seiten wird über die Schulter gelegt

  3. Cannes Frisuren: Sarah Gadon

    Cannes Frisuren
    © Getty Images

    Sarah Gadon ("Cosmopolis") entschied sich für einen mädchenhaften Gretchenzopf, der einmal um den Kopf reicht.

     

    So geht's: Einen kurzen Seitenscheitel ziehen und eine dünne breite Strähne abteilen. Beginnen Sie, einen französischen Zopf zu flechten. Nehmen Sie abwechselnd links und rechts jeweils eine dünne Strähne mit in den Zopf und geben Sie die Strähne immer von unten an. Arbeiten Sie mit gleichmäßigem Zug. Arbeiten Sie sich auf diese Art vom Scheitel über den Oberkopf zum Ohr weiter über den mittleren Hinterkopf bis zum Nacken und hin zum gegenüberliegenden Ohr. Flechten Sie den Zopf normal zu Ende, bis Sie keine Strähnen vom Kopf mehr hinzunehmen können. Fixieren Sie das Ende des Zopfes mit einem Gummi und verstecken Sie es vorsichtig unter dem Flechtwerk.

    Die schnellere und einfachere Alternative für Ungeübte: Flechten Sie vom Nacken aus einen gewöhnlichen Zopf, legen Sie ihn mit etwas Abstand zum Haaransatz um den Kopf herum und fixieren Sie ihn dabei mit Haarnadeln

  4. Cannes Frisuren: Paz Vega

    Cannes Frisuren
    © Getty Images

    Die 36-jährige Schauspielerin aus Spanien ("Spanglish") trug einen unaufgeregten, unkomplizierten, unordentlichen Knoten im Nacken.

     

    So geht's: Einen Seitenscheitel ziehen und das Haar im Nacken locker zu einem Zopf binden. Die seitlichen, zerzausten Strähnen sollen die Ohren etwas verdecken. Das Haar aus dem Zopf wird dann eingedreht, bis sich eine Schnecke bildet, und das Ende in den Knoten gesteckt. Das Ganze kann mit Haarklammern und Haarspray fixiert werden