1. Home
  2. Image Galleries
  3. STYLING
  4. Frisuren-Trends
  5. Schnitte & Frisuren
  6. Welcher Haarschnitt passt: Gesichtsformen
  1. Eckige Gesichtsform

    © janotta

    Eckige Gesichter brauchen einen weichen Kontrast. Fransen und Stufen beim Haarschnitt geben dem Gesicht einen sanften Rahmen. Unvorteilhaft ist alles, was die Kanten zusätzlich betont, wie grafische Schnitte oder sehr exakt geschnittene Ponys. Besser ist ein langer, fransig geschnittener Seitenpony

  2. Ovale Gesichtsform

    © janotta

    Glückwunsch zur dieser optimalen Kopfform. Tragen können Sie eigentlich fast jeden Schnitt, der Ihnen gefällt. Ist das Gesicht auch noch sehr schmal, ist ein Mittelscheitel ideal - er täuscht ein wenig mehr Breite vor. Falls Sie einen Pony tragen, sollte er nicht raspelkurz sein, das würde die längliche Kopfform nur betonen

  3. Herzförmige Gesichtsform

    © janotta

    Achten Sie darauf, dass die Haare in Kinnhöhe Volumen haben, sei es durch Locken, Wellen oder aufspringende Fransen. Der Ansatz darf auch Fülle haben, auf Ohrhöhe muss der Schnitt jedoch schmal fallen. Ein Bob mit fransig geschnittenen Spitzen, der unterhalb des Kinns endet, könnte eine gute Lösung sein

  4. Runde Gesichtsform

    © janotta

    Bloß keinen Mittelscheitel - bitte. Und keine strengen Geometrie-Cuts. Beides betont die Üppigkeit des Gesichts nur unnötig. Schön sind längere, mindestens schulterlange Stufenschnitte mit einem weichen Seitenscheitel oder einem langen fransigen seitlichen Pony. Gut: Volumen am Oberkopf, dadurch wird das Gesicht optisch ein wenig verlängert