1. Haarschnitte für feines und glattes Haar

    Haarschnitt
    © Getty Images

    Extrem fedrige Schnitte und stark ausgedünnte Spitzen sind ein No-Go bei feinen und glatten Haaren. Toll dagegen sind stumpf geschnittene Varianten (trendy: der Blunt-Cut), gerne auch in Form von geometrischen Frisuren wie einem Bob oder einem Boy Cut.
    Stufen in den Längen sind okay, nur das Deckhaar sollte nicht zu kurz geschnitten werden. Wenn Sie viel, aber feines Haar haben, sind auch sehr kurze Schnitte, beispielsweise ein Pixie-Cut, perfekt.

     

    Extra-Tipp: Für mehr Volumen sorgen einige Highlights in den Längen. Sie rauen die Struktur des Haares ein wenig auf und lassen es dadurch natürlich und locker fallen

  2. Haarschnitte für dickes und glattes Haar

    Haarschnitt
    © Getty Images

    Diese Haarstruktur ist eigentlich um ihre Vielseitigkeit zu beneiden, doch bei ganz geraden, stumpfen Schnitten kann die Frisur schnell wie ein kompakter Helm, wirken. Wer dickes, glattes Haar hat, sollte beim Schnitt also auf Leichtigkeit setzen. Durchgestufte Längen nehmen der Mähne die Schwere. Am schönsten ist es, wenn die einzelnen, unterschiedlich langen Partien in einer harmonischen Linie verbunden sind.
    Auch sogenannte gemäßigte Undercuts – unter langem Deckhaar sind einzelne Partien relativ kurz geschnitten – sorgen für einen luftigeren Fall.

     

    Extra-Tipp: Ein Pony sieht bei dickem, glattem Haar oft toll aus – er darf allerdings nicht zu lang und zu schwer fallen und verläuft am besten in den Seiten

  3. Haarschnitte für dünnes und lockiges Haar

    Haarschnitt
    © Getty Images

    Stufige Schnitte sind bei diesem Haar-Mix ideal. Das Deckhaar darf dabei nicht zu kurz sein, sonst kringeln sich am Oberkopf die Löckchen, während die Längen eher glatt wirken – das kann unvorteilhaft aussehen. Toll bei dieser Haarstruktur ist übrigens ein superkurzer Pixie. Der leichte Wellengang des kurzen Haares kreiert einen coolen und gleichzeitig frechen Look!

     

    Extra-Tipp: Beim Schneiden sollte der Friseur sich am Verlauf der Wellen und Locken orientieren 

  4. Haarschnitte für kräftiges und krauses Haar

    Haarschnitt
    © Getty Images

    Je kürzer die Haare, umso schwieriger sind sie meist zu stylen. Einfach, weil kurze Locken besonders viel Spannkraft haben und deshalb relativ widerspenstig sein können. Sind die lockigen Haare länger, fallen sie natürlicher und die Krause sieht weniger krisselig aus – hier sind Durchhänger endlich mal erwünscht.

     

    Extra-Tipp: Eine leichte Stufung im oberen Haar steht dicken Locken meist ganz gut, sehr geometrische Schnitte sehen dagegen oft zu starr und kompakt aus