1. Schulterlanges Haar: Scheitelfrisur

    © Getty Images

    Ein Scheitel macht das Leben schöner! Seitlich gelegen, mit etwas Haaröl gestylt und hinters Ohr geklemmt, gibt er dem schulterlangen (Messy-)Haar den gewissen Trend-Kick.

     

    So geht’s: Haare mit etwas Styling-Puder bearbeiten, um den Undone-Look zu kreieren. Seitenscheitel ziehen und mit einer kleinen Portion Haaröl die Stränge vom Ansatz bis Augenhöhe glattstreichen. Haare hinters Ohr klemmen, dabei gerne ein paar Strähnchen auslassen, fertig!

  2. Schulterlanges Haar: Scrunchie-Frisur

    © indigitalimages.com

    Cooles Comeback: Das große, weiche Zopfgummi mit Stoffüberzug ist zurück und bietet eine extravagante Styling-Variante für mittellanges Haar.

     

    So geht’s: Das Deckhaar zusammennehmen und mit einem Scrunchie zum Knoten oder Ponytail binden. Vorne ein paar Strähnchen herauszupfen und fertig ist das hippe 80er-Styling

  3. Schulterlanges Haar: Sleek-Ponytail-Frisur

    © Getty Images

    Das Gute an der Midi-Länge: Sie ist einfach zu stylen! Ein tief im Nacken gebundener Pferdeschwanz im Wet-Look setzt neue Akzente.

     

    So geht’s: Eine haselnussgroße Menge Haargel in den Fingern verreiben, im trockenen Haar verteilen und einkämmen. Das Haar zu einem niedrig gebundenen Ponytail zusammen nehmen, eine Strähne um den Zopf binden und mit Haarklammern feststecken. Abschließend die Frisur mit Haarspray benetzen und leicht anföhnen, um den Wet-Look zu fixieren

  4. Schulterlanges Haar: Halfback-Frisur

    © indigitalimages.com

    Halb zurückgestylt kommen stumpf bzw. akkurat geschnittene schulterlange Schnitte besonders sexy zur Geltung.

     

    So geht’s: Schaumfestiger im Deckhaar verteilen und das Haar aus dem Gesicht föhnen. Eine haselnussgroße Menge Gel zwischen den Fingern verreiben und das Haar vom Ansatz an nach hinten streichen. Die Längen dabei aussparen und abschließend alles mit Haarspray festigen

  5. Schulterlanges Haar: Retro-Frisur

    © indigitalimages.com

    Immer eine gute Idee: Half-up-Hair. Noch besser: Halbhochgestecktes Haar im Sixties-Look! Die Retro-Variante wird mit Volumen, kurzem Sleek-Scheitel und leichten Wellen in der halblangen Frisur getragen.

     

    So geht’s: Die vordere Haarpartie mit einer Klammer beiseite stecken und das restliche Haar mit etwas Styling-Puder bearbeiten. Zusätzlich das hintere Deckhaar leicht antoupieren, zusammen nehmen und mit einer Haarklammer am Hinterkopf feststecken. Die weggenommenen Vordersträhnen mit dem Glätteisen bearbeiten, einen kurzen Seitenscheitel ziehen und das Haar seitlich am Kopf entlang, hinterm Ohr befestigen. Frisur mit Haarspray fixieren, fertig!