1. Brautfrisur: lässiger Lady Updo

    Brautfrisuren
    © Getty Images

    Eine Frisur à la Brigitte Bardot – wer möchte nicht so viel Weiblichkeit an seinem großen Tag ausstrahlen? Auch Mischa Barton präsentiert die Brautfrisur im Stil der 60er auf dem Laufsteg von Rosa Clara.

     

    So geht`s: Das Haar am Hinterkopf toupieren und anschließend zu einem aufregenden Lady Updo (siehe Link am Artikelende) stylen. Die vorderen Haarpartien aussparen und die Strähnen feminin an den Seiten herunterhängen lassen

  2. Brautfrisur: romantisches Flechtwerk

    Brautfrisuren
    © Getty Images

    Mit einer wunderschönen Flechtfrisur ziehen Sie als Braut genau wie Julianne Hough garantiert alle Blicke auf sich. Die Romantikerin unter den Brautfrisuren kann dazu mit eingeflochtenen Perlen, Blüten oder Schleifen aufgepeppt werden.

     

    So geht’s: Einen tiefen Seitenscheitel ziehen und am seitlichen Oberkopf das Haar in drei gleich breite Partien abteilen. Flechten Sie nah am Kopf einen Französischen Zopf vom Oberkopf Richtung Ohr bis hin zum Nacken. Wenn das Haar länger ist, zum Schluss das Haar wie einen einfachen Zopf weiter flechten, einschlagen und versteckt fixieren

  3. Brautfrisur: Wavy Long Bob

    Brautfrisuren
    © Getty Images

    Casual und elegant zugleich wirkt der trendige Wavy Long Bob im 50er-Jahre-Stil. Der lange Bob mit Wellen ist optimal, wenn Sie eine eher unkomplizierte Brautfrisur bevorzugen.

     

    So geht`s: Den welligen Look können Sie gezielt mit einem Lockenstab kreieren. Stylingschaum oder Lockenmousse in das Haar kneten, nach und nach einzelne Strähnen aufdrehen, kurz halten und lösen. Zum Schluss die einzelnen Wellen mit den Fingern zurechtzupfen. Für einen Undone-Effekt kämmen Sie das Haar mit einem grobzinkigen Kamm noch einmal durch

  4. Brautfrisur: eleganter Chignon

    Brautfrisuren
    © Getty Images

    Auch eine einfache Hochsteckfrisur à la Jennifer Hawkins hat ihren Reiz für den großen Tag. Der stilvolle XXL-Chignon ist nicht nur einfach zu stylen, sondern dazu auch noch sehr modern.

     

    So geht´s: Das Haar streng zurück nehmen und zu einem hoch angesetzten XXL-Dutt zusammenbinden. Mit einem Duttkissen gewinnt der Dutt mehr Volumen und verleiht dem Look einen sehr festlichen Touch

  5. Brautfrisur: der Sleek-Klassiker

    Brautfrisuren
    © Getty Images

    Wer bei seiner Hochzeit auf einen Schleier nicht verzichten möchte, sollte sich für eine weniger auffällige Frisur entscheiden. Carolina Herrera beweist mit ihrer Kollektion, dass ein schlichter Mittelscheitel im Sleek-Look genügt.

     

    So geht`s: Einen akkuraten Mittelscheitel ziehen und das gesamte Haar mit dem Glätteeisen bearbeiten. Den Scheitel mit etwas Haargel fixieren und das Haar im Nacken streng zusammenbinden. Dieser Look ist auch für kurzes Haar perfekt

  6. Brautfrisur: Symmetrie im Haar

    Brautfrisuren
    © Getty Images

    Wer den extravaganten Auftritt liebt, für den ist diese Brautfrisur genau richtig: eine Mischung aus Big Hair, großer Welle und Half-up Hair. Vera Wang schickte ihre Models bei ihrer Bridal-Show mit symmetrisch hochgestecktem Haar auf den Laufsteg.

     

    So geht`s: Dem Haar zunächst mit Volumenpuder mehr Fülle verleihen und im Anschluss einen geraden Seitenscheitel ziehen. Vorne links und rechts das Haar in zwei gleich große symmetrische Partien unterteilen und toupieren. Das toupierte Haar nach oben einschlagen, so dass eine große Welle entsteht und diese mit Haarnadeln befestigen. Für einen optimalen Halt das Haar mit genügend Haarspray fixieren