1. Der Fransenpony

    450x600_fransenpony

    So wird er gestylt: Toupieren Sie den durchgestuften Pony, der an seiner längsten Stelle die Wimpern berühren sollte, ein wenig und fixieren Sie ihn anschließend mit Haarspray. Der Look ist ideal für Frauen mit hoher Stirn und feinem Haar, weil er auch ohne viel Volumen in der Frontpartie funktioniert. Wenn Sie ein sicheres Händchen haben, können Sie ihn sogar selbst nachschneiden, da es keine geraden Linien gibt.
     

  2. Der Retro-Pony

    450x600_Retro-pony

    So wird er gestylt: Der Retro-Pony funktioniert besonders gut mit dicken Haar. Er wird mittelkurz und gerade geschnitten. Eher runden Gesichtern verleiht er etwas mehr Länge. Einziger Nachteil: Er ist im täglichen Styling (Lockenstab, Rundbürste, nur nicht in den Regen kommen!) aufwendig zu stylen und sollte etwa alle vier Wochen vom Friseur nachgeschnitten werden.
     

  3. Der Pixie-Pony

    450x600_pixie-pony

    So wird er gestylt: Der Pixie-Pony steht Frauen mit schmalem Gesicht und nicht zu hoher Stirn. Feine Gesichtszüge wirken durch den androgynen Schnitt noch femininer. Der Look funktioniert sowohl bei feinem, glattem Haar als auch bei leicht welligem. Da er nur exakt geschnitten gut aussieht, sollte er etwa alle vier Wochen vom Friseur nachbearbeitet werden. Dafür ist die tägliche Pflege eine Sache von wenigen Minuten.
     

  4. Der Longpony

    450x600_longpony

    So wird er gestylt: Je länger und fransiger, desto trendiger! Dann kaschiert diese Frisur, bei der die Strähnen bis zu den Augenbrauen reichen, perfekt eine hohe Stirn.
    Tipp: Mit Schaumfestiger und Rundbürste kommt Schwung in die Haare. Wer es besonders glatt mag, nimmt beim Styling ein Glätteisen zur Hilfe.
     

  5. Der schräge Long-Pony

    450x600_Schraeger-long-pony

    So wird er gestylt: Der schräge Long-Pony sieht sehr lässig aus, ist aber durchaus pflegeintensiv. Wer keine ganz glatte Haarstruktur hat, sollte sein Haar für ein perfektes Ergebnis unbedingt glätten. Dieser Look ist ideal für Frauen mit einem schmalen und zierlichen Gesicht, da er mehr Fülle und Kontur gibt.
     

  6. Der Rundpony

    450x600_rundpony

    So wird er gestylt: Bei diesem Look bildet der Pony einen fast nahtlosen Übergang zu den Seitenpartien. Für feines Haar ist er nicht geeignet, da viel Volumen gebraucht wird. Wer sehr dickes Haar hat, kann das mit einem Undercut kaschieren. Dabei wird das Deckhaar des Ponys auf Wunschlänge geschnitten, das Unterhaar jedoch stark ausgedünnt. Durch diese Methode lässt sich das Volumen reduzieren, ohne dass der Pony ausgefranst aussieht. Da die Haare viel verdecken, ist die Frisur nicht für kleine, schmale Gesichter geeignet.