1. Evan Rachel Wood

    Evan Rachel Wood mit Styling Gel
    © Getty Images

    Richtig glamourös ist die mit Styling Gel vorgetäuschte Wasserwelle von Evan Rachel Wood. Ideal ist die Frisur bei kurzem Haar, aber auch bei langem Haar funktioniert der Look, zum Beispiel wenn die Längen hinten zu einer Banane hochgesteckt werden. Bei beiden Varianten sollte der Pony bis in etwa auf Höhe der Ohren reichen. So geht's: Eine haselnussgroße Menge Gel im Deckhaar und an den Seiten verteilen. Dann mit einem grob gezinkten Kamm einen tiefen Seitenscheitel ziehen und das Haar in Richtung Ohr kämmen. Anschließend den Pony mit den Fingern zu einer Welle formen und mit Haarklemmen fixieren. Wichtig: Nachdem Sie das Styling Gel aufgetragen haben, müssen Sie schnell arbeiten, sonst härtet es aus, bevor die Welle gelungen ist. Erst wenn das Gel vollständig getrocknet ist, entfernen Sie vorsichtig die Haarklemmen

  2. Karolina Kurkova

    Karolina Kurkova mit Styling Gel
    © Getty Images

    Sportlich wirkt der Pferdeschwanz von Karolina Kurkova. Mit dem strukturierten Deckhaar im Wet-Look bekommt der Klassiker einen raffinierten Twist. So geht's: Eine haselnussgroße Menge Wet-Gel in den Fingern verreiben und vom Ansatz bis zum Kinn in Richtung Spitzen verteilen. Anschließend mit einem grob gezinkten Kamm das Haar streng nach hinten kämmen und auf Höhe des mittleren Hinterkopfes zu einem Pferdeschwanz binden. Eine dünne Haarsträhne aus dem Ponytail abtrennen, um das Haargummi wickeln und mit einer Haarklemme feststecken

  3. Miley Cyrus

    Miley Cyrus mit Styling Gel
    © FilmMagic

    Die unordentliche Hochsteckfrisur von Miley Cyrus zeigt, wie vielseitig Gel-Frisuren heute sein können: Der strukturierte Look ist mit Gel-Wachs kreiert worden. Gel-Wachs ist fetthaltiger als reines Gel und liefert üblicherweise einen geringeren, aber flexibleren Halt als ein Gel und einen höheren Halt als ein herkömmliches Wax. Für diese Frisur sollte das Haar mindestens bis über die Schulter reichen und wie bei Miley Cyrus einen langen Pony haben. So geht's: Das Haar leicht toupieren und am mittleren Hinterkopf zu einem unordentlichen Pferdeschwanz zusammenbinden – die Ponysträhnen bleiben frei. Zwischen den Fingern etwas Gel-Wachs verreiben. Damit streichen Sie über die Oberfläche einer dünnen Haarsträhne, die Sie vorher aus dem Pferdeschwanz abgeteilt haben. Anschließend die Strähne in mehreren Twists um die eigene Achse drehen, um das Haargummi wickeln und feststecken – mit den weiteren Strähnen auf die gleiche Art verfahren. Zum Schluss auch den Pony mit etwas Gel-Wachs zwischen den Fingern locker nach hinten streichen

  4. Jessica Stroup

    Jessica Stroup mit Styling Gel
    © Getty Images

    Jetzt wird's frech! Die struwwelige Kurzhaarfrisur von Jessica Stroup hat Volumen am Ansatz und nur gezielte Haarsträhnen wurden an den Spitzen mit Gel gestylt. So geht's: Nach dem Waschen Volumenschaum ins handtuchtrockene Haar einkneten und beim Föhnen durch das Haar wuscheln. Dann einzelne Strähnen am Oberkopf mit einem Hauch Styling Gel in Form zupfen. Das Haar an den Seiten hinter die Ohren klemmen – fertig