1. Haar-Contouring: Herzförmiges Gesicht

    Haar-Contouring
    © Getty Images

    Charakteristisch für eine herzförmige Gesichtsform sind ein schmales Kinn und eine großzügige Stirnpartie, so wie bei Model Cressida Bonas. Um die Kieferpartie etwas fülliger werden zu lassen und die spitzzulaufende Form auszugleichen, sollten Sie die Haarlängen (am besten ab Ohrhöhe runter) gezielt aufhellen. Vereinzelt gesetzte Strähnchen in der Ponypartie lassen die Stirn zusätzlich weniger dominant wirken

  2. Haar-Contouring: Ovales Gesicht

    Haar-Contouring
    © Getty Images

    Hannah Davis ist ein echter Glückspilz. Denn das Model hat eine ovale Gesichtsform und kann damit so gut wie alles tragen. Sind auch Sie mit der Kontur gesegnet? Toben Sie sich beim Hair-Contouring ruhig aus und spielen Sie mit verschiedenen Farbverläufen oder Schattierungen. Betonen Sie beispielsweise mit hellen Highlights Ihre Wangenknochen für den Extra-Glow. Außerdem empfehlenswert: ein Glossing. Der Glanz-Boost perfektioniert den schillernden Strähnchen-Look

  3. Haar-Contouring: Rundes Gesicht

    Haar-Contouring
    © Getty Images

    Runden Gesichtern fehlt es oft an Konturen, daher sollten Sie mit hellen und dunklen Nuancen mehr Tiefe erzeugen. Bestes Beispiel: Chrissy Teigen. Das Model setzt auf einen sehr dunklen Haaransatz. Zu den Längen hin wird der Look immer heller und streckt somit die ganze Gesichtsform. Durch die blonden Strähnchen – vor allem in der vorderen Haarpartie – werden Wangenknochen und Kiefernbogen herausgearbeitet und vorteilhaft betont

  4. Haar-Contouring: Eckiges Gesicht

    Haar-Contouring
    © Getty Images

    Eckige Gesichter können schnell maskulin und streng wirken. Schauspielerin Léa Seydoux weiß, wie das ins Positive umgewandelt wird – mit dem richtigen Haar-Contouring! Ein immer heller werdender Verlauf in den Längen lenkt den Fokus von den kantigen Gesichtszügen weg und lässt einen ausgeprägten Kiefer schmaler und weicher erscheinen

  5. Haar-Contouring: Längliches Gesicht

    Haar-Contouring
    © Getty Images

    Um ein sehr schmales Gesicht à la Sarah Jessica Parker optisch zu verkürzen und in eine ovale Form zu bringen, sollten Sie es – bei einer dunklen Grundfarbe – mit hellen Highlights ab Stirnhöhe sanft einrahmen. Bei einer hellen Grundfarbe werden hingegen dunkle Strähnchen in die unteren und hinteren Partien eingearbeitet, um eine schmeichelhafte Gesichtsform zu konturieren