Rolemodel mit blauen Haaren
Highlights | Moments

Vorbilder zu haben lohnt sich

#createyourstyle: Schwarzkopf feiert mit seiner neuen Kampagne die eigene Persönlichkeit und motoviert damit ganz besonders zu einem: Die beste Version seiner selbst zu sein! Mit dieser Einstellung kann man sogar anderen eine Inspiration sein – wie etwa Model Gia. Wir stellen starke Rolemodels aus aller Welt vor, die uns motivieren und vielleicht auch bald Sie. Wovon wir uns ebenfalls zu gern inspirieren lassen: die Frisuren dieser Frauen!

Was macht ein gutes Vorbild aus?

Jeder von uns hat andere Vorbilder und Idole. Manch einer sucht nach beruflichen Vorbildern, die motivieren, ein anderer bewundert vielleicht Menschen aus seinem persönlichen Umfeld, wie die Eltern oder Großeltern. Am Ende geht es immer darum, dass wir die Person für das bewundern, was sie tut oder den Stil, den sie hat. Ein gutes Vorbild sein bedeutet auch: Verantwortung übernehmen – denn andere Menschen schlagen vielleicht einen ähnlichen Weg ein. Unser Model Gia hat diese Erfahrung bereits gemacht, sie hat die Menschen aus ihrer Heimat inspiriert:

 

Ich bin ins Ausland gegangen um als Model zu arbeiten, was sehr ungewöhnlich ist, da wo ich herkomme. Und das hat einige Menschen aus meiner Heimat ermutigt, auch etwas zu tun dass sie schon immer tun wollten.“

 

Was es für unser Model Gia heißt ein Vorbild zu sein und sich immer wieder neu zu erfinden, sehen Sie im Video:

Stil, Selbstbewusstsein und ein bewusster Lebensstil zeichnen gute Vorbilder aus. Wichtig ist natürlich auch, wie die Person mit anderen Menschen umgeht, was sie bewegt oder wem sie den Weg ebnet. Einzigartige Beispiele hierfür sind farbige Frauen wie die Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey oder Michelle Obama, die erste afroamerikanische First Lady. Ihr Stil war immer elegant, vom Scheitel bis zur Sohle. So wurde der Bob beispielsweise zu ihrem Markenzeichen, mal mit Pony, mal ohne, mit Seiten- oder Mittelscheitel, gelockt, mit viel Volumen am Ansatz oder schlicht und schick im Sleek-Look. Die Haarlänge ihrer Frisur variierte immer wieder von kinnkurz bis schulterlang. Wie vielseitig ein Bob sein kann, hat die ehemalige First Lady immer wieder bewiesen. Dazu trägt sie tagsüber gerne einmal Etuikleider und zeitlose, klassische Schnitte in leuchtenden Farben. Abends darf es gerne glamourös sein, beispielsweise mit einer schimmernden Robe in Roségold.

Vorbilder – eine Quelle der (Haar-)Inspiration

Kris Gottschalk mit Buzzcut Frisur

Kris Gottschalk macht mit ihrem androgynen Look als Model Karriere

Wer auf der Suche nach Inspiration ist, findet zahlreiche Idole und Vorbilder aus den unterschiedlichsten Branchen. Die Musikindustrie beispielsweise bringt jede Generation neue Idole hervor. Models, Musikerinnen und Schauspielerinnen wie auch beruflich erfolgreiche Rolemodels setzen dank ihres ausgeprägten Stils immer wieder Trends. Miley Cyrus und Rihanna machten den Undercut weltberühmt. Sie sind beide wahre Style-Chamäleons, die sich immer wieder neu erfinden und mit unterschiedlichen Haarfarben und Frisuren spielen. Und auch im Modelbusiness gibt es Vorbilder mit einem starken, einzigartigen Stil: Models wie Kris Gottschalk und Adwoa Aboah überzeugen mit Buzzcut und einem androgynen Look. Die Deutsche Anna Ewers erinnert mit ihrem langen Haar im lässigen Rock Chic an die Sixties-Ikone Brigitte Bardot. Die Chinesin Liu Wen gehört mit ihrem glänzenden schwarzen Haar und asiatischen Gesichtszügen zu den international erfolgreichsten Models der Welt und war 2016 auf Platz 9 der Forbes-Rangliste.

Powerfrauen und Ihr Stil

Michelle Obama Stilsicher

Die ehemalige First-Lady Michelle Obama ist immer absolut stilsicher gekleidet, aber auch menschlich ist sie ein absolutes Vorbild für viele Frauen.

Heute inspirieren uns vor allem moderne, erfolgreiche Frauen mit ihrem Lebenslauf und mit ihrem Äußeren. Dazu gehören zum Beispiel Michelle Obama oder Lady Diana. Michelle Obama war nicht nur First Lady der USA, sie war auch selbst beruflich erfolgreich und ist Mutter zweier Töchter. Sie ist für viele farbige Frauen und berufstätige Mütter ein Vorbild, motiviert und inspiriert als Powerfrau andere Frauen. Ihr eleganter Stil fand weltweit Beachtung. Die verstorbene Lady Diana, Princess of Wales, wurde für ihr großes Herz, ihre Menschlichkeit und Wohltätigkeit verehrt. Und nicht zuletzt für ihr ausgezeichnetes Stilbewusstsein, das sie im Laufe der Zeit entwickelte. Als sie sich Anfang der 90er Jahre für einen Kurzhaarschnitt entschied, wurde sie zur Trendsetterin und viele Frauen taten es ihr gleich. Einen ähnlichen Hype löste Twiggy in den 60er Jahren aus. Der Pixiecut wurde durch das Model zur Trendfrisur einer ganzen Generation. Heute tragen ihn die Schauspielerinnen Audrey Tautou, Scarlett Johansson oder Jennifer Lawrence wieder.

Trendfrisuren starker Rolemodels

Gerade in puncto Frisur orientieren wir uns gerne an Stilvorbildern. Während Idole früher stellvertretend für einen einzigen Stil standen, sind die Rolemodels von heute wandlungsfähiger und vielseitiger. Bunte Haare waren in diesem Jahr zum Beispiel ein großer Trend. Bella Hadid oder Kaley Cuoco zeigten sich mit pinkem Haar oder pink gefärbten Haarspitzen. Das Großartige daran: Sie ermutigen uns damit, unsere Träume zu verfolgen und so zu leben, wie wir es schon immer wollten. Denn letztlich können wir alles machen und alles sein, was wir möchten. Wir können uns jeden Tag neu erfinden.

Entdecke: