Haarstyling | Winter

Winter-Frisuren 2017: Die drei coolsten Looks

Im Fokus: Jamie King, Gigi Hadid und Emma Roberts – drei weltberühmte Frauen, die uns regelmäßig mit ihren Stylings in den Bann ziehen und neue Frisuren- und Fashion-Trends schon vor allen anderen tragen. Schauen wir doch mal, für welche Frisuren die Trendsetterinnen sich in den Wintermonaten erwärmen!

Trendscouts haben die drei immer auf dem Radar und ihre Fans sowieso. Man muss aber weder zur einen noch zur anderen Gruppe gehören, um ihre Frisuren zu entdecken, zu mögen oder nachzustylen! Voilà, unsere drei Lieblingslooks von Jamie, Gigi und Emma für diesen Winter: 

Zackige Wellen à la Jamie King

Zackige-Wellen-a-la-Jamie-King-450xvariabel
© Getty Images

Glatt oder lockig? Jamie King weiß: Der Mix macht’s!

Model, Mutter, Ehefrau, Schauspielerin – Jamie King spielt in ihrem Privatleben und Beruf viele Rollen. Ihre Vielseitigkeit und Wandelbarkeit stellt sie auch mit ihren Frisurenstylings unter Beweis. Aktuell verdreht sie uns mit kantigen Wellen im Haar ganz schön den Kopf! Jamies Winter-Frisur 2017 lässt sich ganz einfach – und auch in kürzerem Haar! – nachstylen.

 

So geht’s:

Schaumfestiger ins frisch gewaschene Haar geben, trocken föhnen und dann die Wellen mit einem Lockenstab kreieren. Damit zackige Curls entstehen, den Lockenstab senkrecht halten und die Strähnen dicht nebeneinander bearbeiten. Den Haaransatz und die Spitzen einfach aussparen – dadurch entsteht der coole Kontrast zwischen glatt und gelockt. Mit Bobby-Pins an den Seiten bekommt der legere Lady-Look etwas Kesses. 

Big Hair à la Gigi Hadid

Big-Hair-a-la-Gigi-Hadid-450xvariabel
© Getty Images

In puncto Trends immer einen Schritt voraus: Gigi Hadid

Anfang zwanzig und bereits millionenschwer: Das kalifornische Model Gigi Hadid (Markenzeichen: Puppengesicht) löst mit ihren Auftritten bei Fashion-Shows und Galas ganze Blitzlichtgewitter aus und sorgt bei ihren Followern mit persönlichen Einblicken (z. B. via Instagram) für Herzklopfen. Was das Topmodel trägt ist top, klar! So auch ihre sinnliche Mähne mit klaren Linien und viel Volumen am Ansatz. Die Frisur kann ebenso gut im schulterlangen Haar gestylt werden.

 

So geht’s:

Das Haar mit Volumenshampoo waschen und über eine Rundbürste am Ansatz beginnend gegen die Wuchsrichtung föhnen. Dann die Mähne scheitellos nach hinten in Form bürsten. Für Extra-Fülle können Sie Volumenpuder in den Händen verreiben und in den Haaransatz kneten. Bei langem Haar trennen Sie die Längen hinten nach und nach in breite Strähnen ab und formen mit einem dicken Lockenstab ein bis zwei große Wellen in jede Partie. Zum Schluss die Frisur rundum mit Haarspray fixieren. Fertig!

 

Zurückfrisiert ist ganz Ihr Ding? Die Frisur lässt sich auch als Wet-Look-Variante für Party-Abende umstylen und bis in den Sommer hinein tragen. Dazu einfach das Haar mit Gel glatt an den Oberkopf kämmen. So lief auch Gigi bereits über den Catwalk. 

Lässig-Look à la Emma Roberts

Laessig-Look-a-la-Emma-Roberts-450xvariabel
© Getty Images

Engelsgleich und elektrisierend: Emma Roberts mit dünnem Flechtzopf und lässigen Wellen

Die Schauspielerin besticht mit Natürlichkeit und trägt Trends mit sympathischer Authentizität und bewundernswerter Stilsicherheit – oft als eine der Ersten. Emma Roberts experimentiert gekonnt mit ausgefallenen Schnitten und Mustern und präsentiert sich privat meist leger, wobei sie immer einen gewissen coolen Akzent setzt. Bei ihren Haaren bevorzugt sie schlichte Looks. Unaufgeregt und gleichzeitig aufregend: ihre Winter-Frisur 2017. Sie passt so gut in die kühle Jahreszeit wie Vanillekipferl – wir können gar nicht genug davon bekommen! Der Look ist in mittellangem Haar mindestens genauso reizend.

 

So geht’s:

Nach dem Waschen das Haar in der Mitte scheiteln und mit Stylingschaum Locken in die Längen kneten. Das Haar lufttrocknen lassen und danach auf einer Seite direkt am Ansatz beginnend eine Strähne flechten und mit einem dünnen Haargummi fixieren. Im letzten Schritt das Haar mit texturierendem Salzspray besprühen, um der Frisur mehr Struktur und damit mehr Coolness zu verleihen.